FaktencheckPauschalreise mit Kind – die beste Reiseart für Familien? Eine Analyse

Pauschalreisen gelten als eine besonders familienfreundliche Reiseart für Familien mit Kind. Kein Wunder, sollen sie doch komfortabel zu buchen und darüber hinaus auch noch günstig sein. Halten Pauschalreisen das, was sie gemeinhin versprechen?

von KidsAway-Redaktion

Pauschalreise mit Kind - die beste Reiseart für Familien? © KidsAway

Pauschalreise mit Kind - die beste Reiseart für Familien?

© KidsAway

Pauschalreisen sind beliebt, insbesondere bei Familien mit Kind. Viele Reiseveranstalter locken Familien mit Kinderfestpreisen, komfortablen All-Inklusive-Angeboten und vermeintlich günstigen Preisen. Kein Wunder also, dass für viele Familien mit Kind die Pauschalreise die erste Wahl ist.

Aber sind Pauschalreisen wirklich günstig, komfortabel und familienfreundlich, so wie uns die Reiseveranstalter in großformatigen Werbeanzeigen in Tageszeitungen, aufpoppenden Werbebannern im Internet und millionenteuren Werbekampagnen im Fernsehen glauben machen wollen?

Wir gehen dieser Frage auf den Grund.

 

Was ist eine Pauschalreise?

Eine Pauschalreise ist eine Urlaubsreise, die von einem Reiseveranstalter zusammengestellt und in seinem Namen zu einem einheitlichen Gesamtpreis verkauft wird. Sie setzt sich aus mindestens zwei Reisekomponenten zusammen. Die klassische Pauschalreise für Familien mit Kind besteht aus der An- und Abreise sowie der Übernachtung. Oft werden vom Reiseveranstalter weitere Leistungen angeboten (zum Beispiel ein Hoteltransfer und eine deutschsprachige Reiseleitung vor Ort), die entweder bereits im Pauschalpaket enthalten sind oder aber hinzugebucht werden können.

Allein im Jahr 2011 bemaß sich der Anteil der Pauschalreisen an den Urlaubsreisen auf 43 Prozent. Für die Reiseveranstalter sind Pauschalreisen also ein überaus wichtiges und profitables Marktsegment. Familien mit Kindern bilden hier eine wichtige Zielgruppe.

Seite 1/6Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 13 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (6)

  • Wir haben im Oktober 2013 unseren DomRep Urlaub für die Osterferien 2014 pauschal gebucht. Also gute 6 Monate vorher. Wir wollten ursprünglich individuell nach Mexiko aber alleine der Flug zu unseren Wunschzielen, auch Alternativen in Afrika oder Asien, waren teurer als die gesamte Pauschalreise. Ich werde auf den Tipp hören und mal 10 Monate vorher die Flüge beobachten. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich auch lieber individuell buchen. Richtige last minute Schnäppchen scheinen leider ausgestorben zu sein.

    Antworten | 27. Januar 2014
  • Das kann man so pauschal nicht sagen:
    Kommen gerade aus Äypten und sind auch Individalbucher. Haben dadurch fast 1000,00 € gespart. Bis jetzt hat es sich immer sehr gelohnt, individual zu buchen. wichtig ist der Zeitpunkt.
    Es gibt zum Bespiel die Regel, bei Flügen nach Südostasien 8 bis 10 Monate vor Abflug zu buchen. Alle Airlines haben dann ihre Strecken draußen. Außer für die Sommerferien, da am besten an den Osterfeiertagen….
    Einzig und allein günstiger sind Reisen in die Türkei, wenn man sie pauschal bucht.

    So unsere Erfahrungen.

    Antworten | 17. Januar 2014
  • Ich halte die 9 Stunden Zeitaufwand für übertrieben. Wie kommt das zusammen? Wenn ich für uns als Paar gebucht habe, habe ich auch gern mal einige Tage am PC gehangen, dasselbe jetzt bei unser ersten Reise mit Baby. Aber ich habe die Zeit nicht gebraucht, weil cih Pauschal gebucht habe, sondern weil ich immer sehr viel lese, stöber und recherchiere, egal für welche Konstellation. Dasselbe gilt für individual Buchungen (mache ich in Übersee und Asien nur). Das dauert auch ewig, aber nicht weil es kompliziert ist, sondern weil ich viel anschaue.

    Das Buchen unser Pauschalreise (sind grad Freitag wiedergekommen) mit unserem Baby war schnell. Als ich erstmal wußte, welches Hotel es sein sollte, habe ich einmal alle Reisegesellschaften durchgeklickt und dann hatte ich den besten Preis. Hat dann vielleicht eine Stunde gedauert. So lange wäre es aber auch ohne Baby gewesen ;)

    Unsere Pauschalreise war auf jeden Fall günstiger als Individuell gebucht.

    Ach ja und was das Bezahlen angeht. Wenn ihr bei booking.com oder ähnlichen Websites bucht (hrs.de etc), kann man in der Regel bis zu 24 Stunden vorher kostenlos stornieren und man zahlt erst bei Ankunft, also muss man dann nur beim Flug in Vorleistung treten.

    Antworten | 12. Januar 2014
    • Die Zeitangabe “neun Stunden” stammt von der Stiftung Warentest und bezieht sich grundsätzlich auf das Buchen einer Pauschalreise für alle Menschen, egal ob für Paare oder Familien. Im Artikel wollte ich der Frage nachgehen, ob das Buchen einer Pauschalreise eine Zeitersparnis bedeutet. Mein Fazit war, dass man auch für die Information und Buchung einer Pauschalreise durchaus viel Zeit braucht. Und ja, natürlich benötigt man auch viel Zeit für die Recherche und Planung, wenn man eine Reise individuell bucht. Die allgemeine Planung – nämlich zu entscheiden, wann und wohin die Reise gehen soll, dauert bei beiden Reisearten wohl gleich lang.

      Antworten | 17. Januar 2014
  • ASlso … ich hab das jetzt gerade selbst mal ausprobiert … ich wusste welches hotel, welche Flughäfen … was uns wichtig ist etc und hab das über die pauschalreise und dann im einzelnen versucht … mein fazit … wenn man ganz genau weiß was man wann wie wo will ist es ETWAS günstiger sich flug hotel transfer selbst zusammen zustellen … (konkret waren das bei uns 60 € ) ABER im Gegegsatz zue einer pauschalreise wo man zwischen 20-40% Anzahlung leistet und den rest erst 4 Wochen vor Urlaubsbegin zahlt zahlt man bei einzelbuchen alles sofort …. finde ich persönlich jetzt nicht so schön … aber das muss ja jeder selbst wissen

    Antworten | 8. Januar 2014
    • Hallo Anika74 – schön, dass du mal wieder da bist :-)
      Danke für diese wichtige Ergänzung. Das mit den Zahlungsmodalitäten ist ein sehr wichtiger Punkt. Ich werde den gleich noch mit im Artikel aufnehmen.

      Antworten | 8. Januar 2014

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

9 − = null

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige