TippsDas perfekte Hotelzimmer für Familien!

Familienfreundliche Lage, kindersichere Ausstattung - das ideale Hotelzimmer für euren Urlaub mit Baby oder Kleinkind muss harten Kriterien standhalten. 7 Tipps, worauf ihr bei Buchung achten solltet und welche Dinge ihr besser mitbringt.

von KidsAway-Redaktion

Lage – Erdgeschoss oder auf Etage?

Zimmer für Familien befinden sich oft am Gangende im hintersten Winkel des Hotels. Die Wege zum Hotelzimmer können mitunter lang werden.  Indem die Hoteliers die Familien möglichst weit entfernt von den anderen Gästen einquartieren, wollen sie offenbar mögliche Beschwerden bezüglich in der Nacht weinender Kinder vorbeugen.

Familienzimmer liegen oft am Ende des Ganges © d'n'c/Flickr

Familienzimmer liegen oft am Ende des Ganges

© d'n'c/Flickr

Schlimmer ist es, wenn alle Koffer und die gesamte Babyausrüstung in den vierten Stock ohne Fahrstuhl geschleppt werden müssen.Versucht also unbedingt, ein Zimmer im Erdgeschoss zu reservieren.

Wenn euer Zimmer nicht im Erdgeschoss liegt, dann achtet bei der Buchung darauf, dass es einen Fahrstuhl im Hotel gibt, und zwar auch in dem Gebäudeteil, in dem euer Hotelzimmer liegt. Manchmal sind nämlich nicht alle Zimmer per Fahrstuhl zu erreichen. Und oft sind die Fahrstühle für Kinderwagen zu klein. Wenn möglich, lasst also den Kinderwagen im Auto und benutzt eine Babytrage.

 

Die Zimmerausstattung

In Deutschland halten die meisten Hotels auf Anfrage ein zusammenfaltbares Reisebettchen für Familien mit Baby bereit, extrem selten gibt es hochwertige Holzgitterbettchen. Oft sind die Reisbettchen aber alt und in einem schlechten Zustand. Wir haben auch in besseren Hotels schon wirklich schlechte Babybettchen ins Zimmer gestellt bekommen. Wer auf Nummer sicher gehen will, der bringt sein eigenes Babybettchen oder leichtes Babyzelt fürs Baby mit.

Essentials Packliste

  • Babyzelt oder Babybettchen
  • verschließbare Plastiktüten für Windeln
  • Gläschenerwärmer
  • Reisewasserkocher

In amerikanischen und britischen Hotels stehen meist Wasserkocher und kostenlose Teebeutel (allerdings meist nur Sorten, die Erwachsene mögen) für die Gäste bereit. Damit könnt ihr prima Wasser für das Fläschchen für euer Baby erwärmen. Wer einen Gläschenerwärmer braucht, der muss sich diesen selbst mitbringen (siehe Checkliste für den Hotelaufenthalt). Für andere Dinge müsst ihr entweder den Room Service (das kostet aber meist Geld) bemühen oder direkt selbst an die Rezeption oder in das Hotelrestaurant gehen.

In den wenigsten Hotels mit Ausnahme ausgewiesener Familienhotels und Babyhotels gibt es Wickeltische, Wickelunterlagen und Windeleimer. Bringt am besten verschließbare Plastiktüten für die Entsorgung der Windeln mit, sonst könnt ihr das Hotelbadezimmer nach dem ersten Wickeln nicht mehr benutzen. Wenn ihr dies vergessen habt und euer Hotelzimmer einen Balkon hat, dann könnt ihr über Nacht auch dort die Geruchsbomben deponieren.

 

Entspannte Nächte im Hotelzimmer – so geht’s

  • Zimmer im Erdgeschoss in Restaurantnähe buchen: Bittet bei Buchung um ein Zimmer im Erdgeschoss und in Restaurantnähe. So vermeidet ihr etwaige Fahrstuhl- oder Gepäcktransportprobleme. Auch eure Chancen stehen dann gut, dass euer Babyfon funktioniert -  und ihr seid auch, wenn notwendig, bei einem Restaurantbesuch wieder schnell im Zimmer bei eurem Kind.
  • Fahrstuhl bestätigen lassen: Wir haben es schon erlebt, dass wir ein Hotel mit Fahrstuhl gebucht haben. Bei Ankunft mussten wir dann doch die Koffer, die Babyschale und die gesamte Babyausstattung in den dritten Stock schleppen, weil sich unser Zimmer nicht im Hauptgebäude befand.
  • Nichtraucherzimmer buchen: Es gibt immer noch Hotels, in denen es Raucherzimmer gibt. Nichts ist schlimmer als als Nichtraucher in einem Raucherzimmer schlafen zu müssen, in dem womöglich auch noch ein Lufterfrischer versprüht wurde. Also unbedingt bei Buchung mit angeben.
  • Babybettchen selbst mitbringen: Damit euer Baby auch in einem hygienisch und mechanisch einwandfreiem Bettchen schläft, bringt ihr das Bettchen am besten selbst mit. Für die Reise gibt es praktische, leichte Babyzelte.
  • Minibar als Kühlschrank nutzen: In vielen Hotelzimmern gibt es Minibars. Oft werden diese heutzutage nur auf Wunsch gefüllt. Das bedeutet, dass ihr eventuell einen kleinen, leeren Kühlschrank im Hotelzimmer vorfindet – ideal, um angebrochene Babygläschen und andere frische Lebensmittel zu lagern. Sollte die Minibar gefüllt sein, dann bittet entweder den Room Service, die Minibar zu leeren oder deponiert den nicht verderblichen Inhalt an einem kindersicheren Platz. Bei Abreise füllt ihr die Minibar wieder auf.
  • Kindersicherheit checken: Bei eurer Ankunft solltet ihr euer Hotelzimmer unbedingt auf für euer Baby oder Kind gefährliche Dinge überprüfen. Herunterhängende Tischdeckchen könnt ihr zusammenfalten und sicherstellen, heraushängende Stromkabel oder eine fehlende Balkonabsturzsicherung sind Gründe, um auf einen Zimmerwechsel  zu bestehen.

 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,80 von 5 (bei 5 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Wohin wollt ihr 2017 mit eurer Familie reisen? (bis zu 5 Antworten sind möglich)

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

+ vier = 12

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige