Reisen mit Kindern

Nein, es ist nicht immer ein Spaß, mit Kindern zu reisen

MeinungDas Schlimmste am Reisen mit Kindern?

Ja, wir geben es zu: Reisen mit Baby und Kind ist nicht immer eitel Sonnenschein. Was wir am schlimmsten finden, was uns am meisten nervt und anstrengt - kommt euch das bekannt vor? zum Artikel (3)

Nicht zuhören, nichts sagen, nicht mit den Augen rollen - der beste Rat gegen blöde Sprüche

FreitagsfrageBlöde-Sprüche-Wettbewerb: Was musstet ihr euch schon anhören?

Reisen mit Kindern macht Spaß und ist gar nicht schwierig; das scheint noch immer nicht bei allen Menschen angekommen zu sein. Reiselustige Eltern müssen sich so einige dämliche Sprüche anhören - immer und immer wieder... zum Artikel (4) (1)

Da kommen wir mit unseren Kindern. Kein Grund, gleich genervt zu sein!

MeinungOffener Brief an unsere kinderlosen Mitreisenden

(Fast) alle Eltern, die mit Kindern reisen, haben es schon erlebt: verständnislose, genervte oder richtig gemeine Reaktionen kinderloser Mitreisender. Ob im Flugzeug, im Zug oder anderswo, überall sollen wir uns für unsere Kinder schämen. KidsAway-Redakteurin Jenny hat die Nase voll und meckert zurück. zum Artikel (6) (89) (13)

Anzeige
Dünen

Reisebericht DeutschlandMit zwei Kindern auf den Spuren von Störtebeker

Urlaub in Deutschland muss nicht trist und verregnet sein. Eine Reise auf die Insel Rügen ist gerade für Familien ein tolles Ausflugsziel und bietet wirklich tolle feine Sandstrände. Mit den Kindern lässt sich hier viel erleben. zum Artikel (1) (8) (8)

Strandleben

Reisebericht Italienrosaundlimone reist mit 5 Kids an die Adriaküste

Die Adriaküste ist absolut eine Reise wert, vor allem natürlich als Familie, denn für Kids ist hier wirklich viel geboten. Und wenn die Kids zufrieden und glücklich sind, dann sind das ja auch ein Stück weit die Eltern. zum Artikel (5) (5)

Auto, Zug oder Flugzeug - für Familien haben alle etwas zu bieten

Reiseverkehrsmittel-VergleichPro und contra Auto, Flieger, Zug – wie reisen Familien am besten?

Eltern wollen im Urlaub entspannen – und nicht stundenlang hinterm Steuer sitzen. Wenn dann noch das Baby auf dem Rücksitz brüllt oder die Geschwister sich endlos um Spielzeug zanken, seufzen viele: Wäre Zug oder Flugzeug nicht doch besser gewesen? zum Artikel (4) (14) (5)

Anzeige