AnleitungBaby-Passfoto für den Kinderreisepass selbst machen

Ein passtaugliches Lichtbild gibt es nicht nur beim Fotografen. Wie Eltern ein Passfoto von ihrem Baby oder Kind erstellen können, das von der Passstelle akzeptiert wird, erfahrt Ihr in dieser Kurzanleitung.

von KidsAway-Redaktion

Dieses Babyfoto ist ungeeignet als Passfoto.

Dieses Babyfoto ist ungeeignet als Passfoto.

© KidsAway

Baby-Passfotos selbst machen

Für Baby- und Kleinkind-Passfotos gelten weniger strenge Anforderungen. Wichtig ist, dass diese Anforderungen aber unbedingt eingehalten werden, damit die Passstelle das Passfoto auch bewilligt.

An einem schönen, hellen Tag haben wir unser knapp vier Monate altes Baby nach dem Mittagsschlaf, frisch gewindelt und gestillt, für den ersten Pass fotografiert! Wie es geht und worauf Ihr achten müsst, haben wir für Euch hier zusammengestellt.

Anleitung zum Selbermachen von Baby- oder Kleinkind-Passfotos für den Kinderreisepass

 

Tipp 1: Die Ausrüstung und den Set vorbereiten

Damit es schnell geht und das Baby nicht die gute Laune verliert, solltet Ihr alle benötigten Dinge bereitlegen:

  • Digitalkamera (mit aufgeladenem Akku und ausreichend Platz auf der Speicherkarte!)
  • weißes Bettlaken oder weiße Tischdecke
  • … und bittet eine gute Freundin um ihre Hilfe

Breitet das weiße Bettlaken oder die Tischdecke in einem hellen, gut ausgeleuchteten Zimmer auf den Fußboden aus. Habt Ihr kein weißes Bettlaken zur Hand, so könnt Ihr auch ein helles, einfarbiges Tuch nehmen. Der Stoff dient später als neutraler Hintergrund. Bunt karierte Krabbeldecken, so wie auf oben abgebildetem Foto zu sehen, eignen sich nicht als Hintergrund für ein seriöses Passfoto und werden garantiert von der Passstelle abgelehnt.

 

Tipp 2: Nur ausgeschlafene, satte und saubere Babys eignen sich als Fotomodell

Nur wenn Euer Baby ausgeschlafen, satt und frisch gewindelt ist, wird es die Fotositzung auch gerne mitmachen. Aber Achtung! – Es geht bei diesen Fotos nicht darum, besonders schöne Fotos von einem strahlenden und vor Freude glucksenden Kind zu machen. Im Idealfall schaut das Baby ohne Gesichtsregung und nicht lachend in die Kamera.

 

Tipp 3: Die richtige Kleidung und adäquaten Accessoires wählen

Modische Mützchen und Schals sowie Schnuller haben auf dem Passfoto nichts zu suchen. Schließlich soll nichts das Gesicht des Babys verdecken. Es muss in seiner ganzen Natürlichkeit erkennbar sein. Ideal ist, wenn auch der Hals nebst Baby(doppel)kinn zu sehen ist. Also jegliche Schals oder schicke Babytücher ausziehen. Gut ist Kleidung, die sich vom Hintergrund farblich gut abhebt.

 

Tipp 4: Baby im Liegen und von oben fotografieren
Am einfachsten lässt sich ein Baby, das noch nicht sitzen kann, im Liegen fotografieren: Einfach das gut gelaunte, ausgeschlafene Baby auf das weiße Bettlaken auf den Fußboden legen. Und dann fotografiert Ihr es von oben.

Das Ziel ist eine Frontalaufnahme. Wichtig ist, dass das Baby möglichst gerade in die Kamera guckt. Damit das Baby auch dorthin guckt, müsst Ihr es animieren. Nun kommt der Auftritt Eurer guten Freundin: Diese muss sich direkt hinter Euch stellen und dann ein paar witzige Grimassen und Grunzlaute zum besten geben, damit Euer Baby zu ihr und somit direkt in die Kamera schaut. Wenn das Baby lediglich interessiert schaut, aber dabei nicht (!) lacht, dann habt Ihr es geschafft!

Wenn beide Ohren Eures Babys etwa gleich gut auf dem Foto zu sehen sind, dann ist Euch eine Frontalaufnahme gelungen. Ist nur ein Ohr zu sehen, dann schaut Euer Baby etwas zur Seite.

Auch sollten keine Schatten auf dem Gesicht oder der Unterlage ausmachbar sein. Und natürlich darf das Foto nicht verwackelt oder unscharf sein.

 

Tipp 5: Am besten den Oberkörper mit fotografieren
Weil Ihr das Foto noch in das entsprechend vorgeschriebene Passfotoformat (3,5 x 4,5 cm) bringen müsst, ist es gut, wenn Ihr zum Zuschneiden noch etwas „Luft“ habt. Also am besten das Baby nicht zu dicht heranzoomen. Achtet darauf, dass idealerweise auch der Hals (oder das Babyspeck-Doppelkinn) zu sehen ist – also Schals und Sabbertüchchen für das Foto ausziehen.

 

Tipp

Macht am Besten eine größere Auswahl an Fotos von Eurem Baby. Und falls gar nichts dabei ist, versucht Ihr es an einem anderen Tag noch einmal.

 

Wenn Ihr die oben aufgeführten Tipps befolgt, dann sollte das Selbst-Fotografieren Eures Babys klappen. Mit einer Bildbearbeitungssoftware könnt Ihr das Foto dann auf Maß (3,5 x 4,5 cm) bringen und auf Fotopapier ausdrucken.

 

Hat bei Euch das Selbst-Fotografieren geklappt? Und wurde Euer selbst geknipstes Foto bei der Passstelle akzeptiert? Über Eure Erfahrungen freue ich mich sehr (bitte hier klicken und eintragen).

 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 3,65 von 5 (bei 57 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Skiurlaub mit Baby und Kleinkind, muss das sein?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (11)

  • Gloor Bigna

    Danke für deinen super Tipp. Probiere es gleich aus.

    Antworten | 22. Januar 2016
  • Andreea

    Hallo! Ich hoffe jemand kann mir helfen, ich suche die ganze Zeit nach einem Beispiel, ich weiss nicht ganz genau, wie das Dokument heißt, ich brauche eine Kinderreisepass E i n v e r s t ä n d n i s e r k l ä r u n g für meine Nichte. Vielen Dank

    Antworten | 3. Juli 2015
    • Hallo Andreea, leider weiß ich auch nicht, was genau du meinst – wofür brauchst du dieses Dokument denn, wo musst du es vorlegen? Wenn du den neu ausgestellten Pass nur abholen willst, genügt eine Vollmacht der Eltern; die kann formlos sein, manche Meldeämter stellen auch Download-Vorlagen zur Verfügung.

      LG, Jenny

      Antworten | 3. Juli 2015
      • Andreea

        Hallo, Jenny! Danke fur deine Antwort. Ich habe endlich gefunden, wie das heisst: Kinderreisepass E i n v e r s t ä n d n i s e r k l ä r u n g wo ich eintragen kann die ganze Information über Vater und Kind. Das brauche ich auf deutsch, aber für Rumänien. danke

        Antworten | 3. Juli 2015
        • Hallo Andreea, leider weiß ich immer noch nicht, was du hier beschreibst. Ist der Pass schon beantragt und du willst ihn abholen, oder meinst du die Vollmacht des Kindsvaters, dass du für euer gemeinsames Kind einen Pass beantragen darfst? Aber du schreibst ja von deiner Nichte… Und dann auch noch in Rumänien?! Tut mir wirklich leid, aber ich kann dir da nicht weiterhelfen.

          | 12. Juli 2015
  • Ich habe das auch genauso gemacht. Weisse Decke auf den Boden gelegt, Baby drauf und am Besten ohne Blitz in einem hellen Raum von oben fotografieren. Und keine Grimassen machen :)
    Beim dm gibts eben die schon erwähnte Passbildfunktion und für ein paar Cent bekommt man 8 (oder waren es 6?) Bilder. Da kann man dann auch unterschiedliche auswählen.
    Und ich denke beim Baby sehen die Ämter das noch nicht soo arg streng, wenns mal die Mundwinkel verzieht oder nicht ganz gerade schaut, zumindest nicht das Bürgerbüro bei uns.

    Antworten | 12. August 2014
  • Andrea

    Ich habe mit dem Handy ein Foto gemacht und bei DM für 25Cent ausgedruckt. Über die Passbildfunktion am Automaten kann man es auch schön einstellen, dass es perfekt herauskommt.
    Wurde vom Rathaus akzeptiert.

    Antworten | 7. August 2014
  • daniele

    Bei rossmann 30 cent ? Wenn ich bei rossmann ein passbild drucken lassen will sind die kosten dafür 1,29 pro bild ! Ist zwar kein problem aber frage mich wie du auf 30 cent kommst. Ich rede hier die direkte rubrik passbild die es dort gibt.

    Antworten | 6. Juli 2014
  • Janine

    Hallo, so haben wir es auch gemacht. Baby auf ein weisses Spucktuch gelegt, Foto von oben gemacht und dann mit den Bildern zu Rossmann. Dort gab es die Option Passbilder zum Selbstausdrucken aus den Bildern zu machen. Man muss dazu einen Schieber oben und unten am Kopf im Foto ansetzen, alles andere geht automatisch und das Foto wurde ohne Probleme beim Bürgeramt akzeptiert und hat nur knapp 30 Cent gekostet.

    Antworten | 14. Januar 2014
  • Nadin

    Für den richtigen Reisepass wird nur richtiges Lichtbild gefordert, das man am besten beim Fotografen machen lässt. Das hat bei unserem 3 Monate alten Sohn super geklappt und die Fotografen haben auch Erfahrung damit. Kosten 7,50€

    Antworten | 31. März 2012
  • Anja

    Hat super geklappt. Bei den ganzen Drogeriemärkten kann man die Bilder auch direkt in der richtigen Größe ausdrucken.

    Antworten | 29. Februar 2012

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

6 − = drei

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige