Strandurlaub mit Baby und Kind11 einfache und praktische Strand-Tricks für Familien

Ein Tag am Meer macht Kindern riesigen Spaß. Damit auch ihr Eltern eure Freude habt, zeigen wir euch elf superpraktische "Beach Hacks", die ihr bestimmt noch nicht kanntet.

von KidsAway-Redaktion

Ein Strandtag mit Baby, da brauchen Eltern jeden guten Trick!

Ein Strandtag mit Baby, da brauchen Eltern jeden guten Trick!

© Pixabay

Der Sommer kommt mit großen Schritten, und sicher freut ihr euch schon auf euren Familien-Strandurlaub.

Ob es der erste mit Baby ist oder der zigste mit euren Kids, wir haben eine Liste von superpraktischen Tricks gesammelt, die ihr garantiert noch nicht kennt.

Noch mehr Tipps zum Strandurlaub mit Babys und Kindern haben wir hier für euch:

 

Nr. 1: Vorsorgen statt Sonnenbrand bekommen

Sonnencreme und Sand sind keine gute Kombination

Sonnencreme und Sand sind keine gute Kombination

© Pixabay

Diesen Trick solltet ihr schon anwenden, bevor ihr am Strand seid: Tragt Sonnencreme nach Möglichkeit bereits in eurer Unterkunft auf. Hier fliegt kein Sand herum, eure Kinder sind noch eher zum Stillstehen zu bewegen als mit dem Meer in Sichtweite, und ihr könnt sicher sein, dass ihr keine Stelle vergessen habt.

Profi-Tipp: Wer langärmelige UV-Schutzkleidung trägt und im Schatten einer großen Strandmuschel spielen kann, ist schon gut gegen die Sonne geschützt. Ihr müsst dann nur noch Gesicht, Hände und Füße regelmäßig nachbehandeln und habt weniger, worum ihr euch Sorgen machen müsst.

Profi-Tipp Nr. 2: Was ihr ebenfalls schon vor der Ankunft am Strand erledigen solltet, ist ein eng geflochtener Zopf oder eine ähnliche Frisur für langhaarige Kinder, möglichst bedeckt von einem eng gebundenen Piratentuch oder einem Schlauchtuch. Nichts ist schlimmer, als sand- und salzwasserverklebte Haarnester auskämmen zu müssen – und zwar für Eltern und Kind!

 

Nr. 2: Günstiger Schutz für die Elektronik

Im Handel gibt es teure wasserdichte Schutzhüllen für elektronische Geräte jeder Art. Die braucht ihr nicht!

Smartphones, iPods, Ebook Reader & Co. sind wasser- und sanddicht verschlossen in einer ganz normalen Ziplock-Tüte. In so einer Hülle könnt ihr das Smartphone sogar ganz normal bedienen und somit auch Unterwasser-Fotos machen.

Seite 1/5Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Skiurlaub mit Baby und Kleinkind, muss das sein?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

acht − 4 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige