Allein reisen mit KindRadreisen mit Kind alleine – Erfahrungen einer Single-Mama

Radreisen mit Kindern? Single-Mama Anja reist mit ihrer Tochter seit zehn Jahren auf diese Weise durch Europa. Im KidsAway-Interview wundert sie sich, wie erstaunlich rund das läuft.

von KidsAway-Redaktion

Mutter-Tochter-Radreise nach Venedig mit Teenager allein

Mutter-Tochter-Radreise nach Venedig mit Teenager allein

Radreisen mit Kindern sind mit etlichen Herausforderungen verbunden. Meist teilen sich die Eltern Routenplanung, Verpflegung, Wäsche und Gepäcktransport.

Single-Mama Anja tritt alleine mit ihrer Tochter an. Und das schon seit ihre Tochter sechs Jahre alt war. Inzwischen hat das Zweier-Gespann die zehnte mehrwöchige Tour hinter sich und ist ein eingeschworenes Radreise-Team.

Zoff? Gibt es so gut wie nie.

Frage Liebe Anja, bevor es losgeht: Bitte erzähle uns erst einmal etwas über dich und deine Tochter.

Da gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Wir sind eine fast normale – wie sagt man so schön – Einelternfamilie. Fast normal deshalb, weil bei uns eigentlich, also mal abgesehen von den üblichen Ausgaben wie Klamotten, Miete etc. alle Einnahmen in Reisen umgesetzt werden.

Das heißt jetzt nicht, dass wir uns nicht auch mal etwas gönnen, aber irgendwie gönnen wir uns meistens ein paar Tage unterwegs. Ansonsten habe ich einen Job, mit dem ich das Nötigste bestreite, und für den Rest schreibe ich Unterrichtsbeiträge als freie Autorin.

Jana ist jetzt in die Oberstufe gekommen und hat den üblichen Stress, der für dieses Alter typisch ist.

 

Frage Wie bist du auf die Idee gekommen, mit deiner Tochter per Rad die Welt zu erkunden?

Es war noch nie mein Ding, ein paar Wochen an einem Ort zu verbringen. Ich bin schon mit meinen Eltern in einem ollen VW-Bus durch die Gegend gegurkt, heute nennt man so etwas Roadtrip. Dann kam meine Zeit mit dem Motorrad und anschließend mehrere längere Aufenthalte in Mittel- und Südamerika während des Studiums.

Nach der Trennung war ich ganz stolz, als ich mir den ersten Urlaub mit Jana leisten konnte, und wir sind einfach mit dem Zelt nach Texel gefahren. Im nächsten Jahr ging es dann nach Borkum. Aber irgendwie war es das nicht. Jana hat sich am Strand gelangweilt und ich mich erst recht.

Also haben wir uns für viel Geld Räder geliehen und haben die Insel erkundet. Da war der Schritt nicht weit, im nächsten Jahr gleich mit dem Rad loszuziehen.

Es war noch nie mein Ding, ein paar Wochen an einem Ort zu verbringen.

 

Anjas Tochter scheut sich nicht vor schwierigem Gelände.

Anjas Tochter scheut sich nicht vor schwierigem Gelände.

Frage Was sagt dein persönliches Umfeld dazu?

Mittlerweile haben sich alle daran gewöhnt, aber bei unserer ersten Tour sind meine Eltern fast ausgerastet. Wohlgemerkt, sie haben selber Radreisen gemacht, fanden Jana aber viel zu jung.

Und wenn ich daran denke, dass wir uns auf unsrer ersten Reise gleich am ersten Tag kolossal verfahren haben und erst nach 69 Kilometern angekommen sind, muss ich ihnen fast Recht geben.

Seite 1/3Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

− vier = 1

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige