Verkehrsmittel-CheckDas kinderfreundlichste Verkehrsmittel? Was die Bahn Familien und Kindern bietet

Wie fahren Familien am besten in den Urlaub? Mit dem Auto ist es anstrengend, Fliegen ist mit Kindern noch stressiger. Warum nicht mit dem Zug? Bahnfahren ist bequem, sicher und für Familien oft supergünstig. So macht Reisen mit Kindern Spaß!

von KidsAway-Redaktion

Kann losgehen! Bahnfahren ist familienfreundlich © gekaskr - Fotolia.com

Kann losgehen! Bahnfahren ist familienfreundlich

© gekaskr - Fotolia.com

An der Zielgruppe Familien ist man bei der Deutschen Bahn sehr interessiert: „Wir arbeiten laufend für einen spürbar besseren Service für Familien mit Kindern an Bord der Züge und bei der Reiseplanung.“ Allen Unkenrufen zum Trotz: Das merkt man!

 

- Dieser Artikel wurde im Frühjahr 2013 publiziert. Bitte erkundigt euch auf der Website der Deutschen Bahn nach aktuellen Preisen und Regelungen! –

 

Diese Angebote gibt es für Familien mit Kindern:

 

Kinder sind kostenlos!

Egal, ob sie mit ihren Eltern oder mit Opa und Oma verreisen – Kinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit. Auch nicht verwandte Lebenspartner gelten als Begleitpersonen – das ist toll für Patchwork-Familien. Kinder unter sechs Jahren fahren sogar grundsätzlich kostenlos mit und brauchen auch keine Fahrkarte. (Einschränkend ist hier allerdings zu bemerken, dass Kinder unter sechs Jahren auch nicht allein Zug fahren dürfen.)

Dieses extrem familienfreundliche Angebot wird rege genutzt: Allein im vergangenen Jahr verzeichnete die Deutsche Bahn 35 Millionen kostenfreie Fahrten für Kinder.

Wie es geht: Wenn ihr eure Fahrkarte kauft, müsst ihr alle kostenlos mitreisenden Kinder darauf eintragen lassen. Das gilt auch für die Buchung im Internet und für Handy-Tickets! Wer es vergisst oder die Kinder spontan mitnehmen will, hat Pech: Man kann die kostenlosen Mitfahrer nicht nachträglich im Zug eintragen lassen.

 

DB Familienkarte für kinderreiche Familien

Mit mehr als drei Kindern bzw. insgesamt mehr als fünf Personen (alleinreisende Erwachsene können auch bis zu vier Kinder online einbuchen) kommt die Buchungsmaske der Bahn-Website nicht zurecht. Dann müsst ihr euch an ein Reisezentrum der Deutschen Bahn wenden – dort bekommt ihr eine DB Familienkarte ausgestellt. Das Ticket kostet natürlich genauso viel.

 

Sitzplatzreservierung für Familien günstiger

Ein Zugabteil ist ideal für reisende Familien © Pavel Losevsky - Fotolia.com

Ein Zugabteil ist ideal für reisende Familien

© Pavel Losevsky - Fotolia.com

Ganz kostenlos ist das Zugfahren denn doch nicht: Reist ihr als Familie und wollt eure Sitzplätze reservieren, kostet das aber nicht 4 Euro pro Sitzplatz, sondern insgesamt 8 Euro (auch wenn ihr zu fünft seid). Die Familienreservierung gilt für maximal zwei Züge je Fahrtrichtung, ihr dürft also einmal umsteigen.

Natürlich könnt ihr auch Sitzplätze für Kinder unter sechs Jahren reservieren; eine Fahrkarte brauchen die Kleinen trotzdem nicht.

Achtung: Auch mit Familienbuchung wird nicht garantiert, dass ihr alle nebeneinander sitzen könnt! Oft wird bei der Online-Buchung erst nach abgeschlossenem Ticketkauf angezeigt, ob eure gewünschte Platzreservierung möglich ist – das ist sehr unpraktisch. Hat man nämlich das Kleinkindabteil gewählt und dieses nicht bekommen, werden als Alternative dann Plätze im Großraumwagen reserviert; für Familien nicht unbedingt der beste Platz.

 

Tipp

Sitzplätze kann man frühestens drei Monate im Voraus buchen – wenn ihr unbedingt Plätze im begehrten Kleinkindabteil haben wollt, solltet ihr euch frühzeitig darum kümmern!

 

Hilfe beim Ein- und Aussteigen für Familien: über die Mobilitätsservice-Zentrale

„Bahnfahren mit kleinen Kindern ist kompliziert!“, stöhnen Mütter und Väter, die sich mit sperrigen Kinderwagen und Gepäck in schwer zugängliche Züge und durch überfüllte Gänge kämpfen müssen. Die Bahn ordnet Familien mit Kinderwagen & Co. in die Zielgruppe der „mobilitätseingeschränkten Reisenden“ ein. Für diese Kundengruppe gibt es Unterstützung und Hilfe am Bahnhof.

Bei der Mobilitätsservice-Zentrale bekommt ihr Informationen zu geeigneten Zügen und zu Mindestumsteigezeiten mit Kinderwagen und ihr könnt auch konkrete Hilfe beim Umsteigen beantragen – sehr hilfreich für allein reisende Eltern.

Dafür solltet ihr mindestens einen Tag vorher die Nummer: 0180 5 512 512  (14 Cent/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42 Cent/Min.) anrufen oder eine E-Mail an msz@deutschebahn.com schicken. Die Servicenummer ist zwar kostenpflichtig, aber der Mobilitätsservice ist kostenlos.

 

Gepäck selbst schleppen – nicht nötig!

Familien haben oft viel Gepäck - kein Problem für die Bahn!

Familien haben oft viel Gepäck - kein Problem für die Bahn!

Eines der Hauptargumente gegen das Bahnfahren ist für viele Familien, dass sie ihr Gepäck dann selbst tragen müssten. Der Gepäckversand der Bahn erledigt das ganz bequem – mit Abholung durch den Hermes-Paketboten (oder Abgabe im PaketShop) wird für 17,50 Euro jeder Koffer durch ganz Deutschland geschickt und wartet im Hotel schon auf euch. Gepäckstücke, die bis 12 Uhr aufgegeben werden, sind am übernächsten Tag da. Für den Transport von Fahrrädern als Sondergepäck werden zusätzlich 8 Euro sowie 5,90 Euro für die Fahrradverpackung berechnet.

Der Bonus: Koffer dürfen wesentlich mehr wiegen als im Flugzeug; bis zu 31 kg sind kein Problem.

Auch den guten alten Kofferträger gibt es noch; er wartet an den Bahnhöfen von Stralsund, Rostock, Osnabrück, Hannover, Göttingen und Bremen auf euch, wenn ihr mindestens eine Stunde vor Zugankunft Bescheid gesagt habt. Die ersten beiden Gepäckstücke trägt er für je 2,50 Euro, jeder weitere Koffer kostet 1,20 Euro.

 

Ungestört spielen im Kleinkindabteil

In fast jedem ICE und in vielen EC/IC-Zügen gibt es ein Kleinkindabteil. Diese Abteile sind mit einem Tisch zum Malen und Spielen ausgestattet und haben eine Steckdose, an die zum Beispiel ein Fläschchenwärmer (oder der DVD-Player …) angeschlossen werden können. Der ausklappbare Wickeltisch und ein Kinderwagenparkplatz befinden sich in einigen Zugtypen direkt im Abteil, in anderen könnt ihr Buggy & Co. in der Nähe des Abteils abstellen und findet den Wickeltisch auf dem Behinderten-WC.

Das Kleinkindabteil wird vorrangig für Kunden mit Babys und Kindern bis vier Jahre vorgehalten. Wollt ihr einen Platz reservieren, empfiehlt sich die frühestmögliche Buchung – die Kleinkindabteile sind sehr begehrt (und es gibt ja leider immer nur eines pro Zug).

Achtung: Habt ihr ein Baby dabei, das schlafen soll, ist das Kleinkindabteil nicht der beste Platz. Hier darf es auch mal etwas lauter sein als im Rest des Zuges.

 

TippDie Gerüchte stimmen nicht – die Kleinkindabteile bleiben bestehen!

 

Kinder günstig allein auf Tour

Kinder ab sechs Jahren können auch mit dem Zug allein durch Deutschland reisen. Ein Ticket kostet dann die Hälfte des Erwachsenenpreises und muss im Reisezentrum gebucht werden.

Gemeinsam mit der Bahnhofsmission bietet die Bahn auf ausgewählten Strecken freitags und sonntags vom Mittag bis zum Abend das „Kids on Tour“-Programm an: Dabei werden bahnreisende Kinder zwischen 6 und 15 Jahren von pädagogisch geschulten Mitarbeitern durchgehend beaufsichtigt. Der Service kostet 30 Euro (zusätzlich zum Ticket) und muss mindestens eine Woche vor der Fahrt gebucht werden. Die Service-Nummer ist 0180 5 99 66 33 (14 Cent/Min. aus dem Festznetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.).

Ohne diese Betreuung dürfen Kinder natürlich auch fahren, sie dürfen dann allerdings keinerlei Unterstützung durch das Bahnpersonal erwarten – was besonders beim Umsteigen oder bei Verspätungen zu Problemen führen könnte.

 

Sparen in Familie: mit der BahnCard

Die Bahn macht Familien hier mehrere günstige Angebote.

BahnCard 25: Mit dieser BahnCard sparen Gelegenheitsfahrer ein Jahr lang 25 Prozent auf alle Ticketpreise, auch auf die Sparangebote. Für die 2. Klasse kostet die BahnCard 25 nur 61 Euro; sind die Eltern noch Studenten, sogar nur 41 Euro. Sobald ein Elternteil die BahnCard 25 hat, bekommen der Ehepartner und alle Kinder unter 18 Jahren eine eigene, voll gültige BahnCard 25 für nur 10,- Euro. Das lohnt sich oft schon bei der ersten Urlaubsfahrt!

Zusammen mit dem „Sparpreis Familie“ könnt ihr mit der BahnCard 25 auch das City-Ticket nutzen: Nach Zugfahrten über 100 Kilometer fahrt ihr damit in 120 deutschen Städten kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter.

Jugend BahnCard 25: Dasselbe Angebot wie die „BahnCard für die Großen“ bekommen Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 mit der Jugend BahnCard 25. Auch wenn die Eltern keine BahnCard haben, kostet die Jugend BahnCard 25 nur 10 Euro.

BahnCard 50: Für 249 Euro bekommt man ein Jahr lang 50 Prozent Rabatt auf alle Zugtickets zum Normalpreis und 25 Prozent Rabatt auf die Auslandsstrecken bei Reisen in 30 Länder Europas. Euer Ehepartner bekommt für 127 Euro eine Partnerkarte; für Kinder kostet sie dasselbe. Bei Reisen ins Ausland muss man hier gut durchrechnen, ab wann sich das Angebot lohnt.

 

Kostenlos ins Ausland fahren

Auch wenn eure Zugreise in die Schweiz oder nach Österreich (außer Zillertal) geht, fahren eure Kinder oder Enkel unter 15 Jahren kostenlos mit, wenn ihr gemeinsam mit ihnen fahrt. Die Bedingung: Die erwachsenen Begleitpersonen müssen ein grenzüberschreitendes Ticket haben und die mitfahrenden Kinder (auch die unter Sechsjährigen!) müssen auf der Fahrkarte eingetragen sein.

 

Sparpreise und Angebote

Bahnfahren mögen fast alle Kinder gern © Pavel Losevsky - Fotolia.com

Bahnfahren mögen fast alle Kinder gern

© Pavel Losevsky - Fotolia.com

Um mehr Familien für ihr Angebot zu begeistern, wirbt die Bahn regelmäßig mit Sparpreisen und Sparangeboten für diese Zielgruppe.

Den Sparpreis gibt es für zwei Personen ab 49 Euro (einfache Fahrt in der 2. Klasse; bei Buchung im Reisezentrum 50 Euro); eigene Kinder unter 15 Jahren können ja bekanntlich kostenlos mitgenommen werden. Die Bedingung: Tickets zum Sparpreis könnt ihr maximal bis drei Tage vor Fahrtantritt kaufen und ihr legt euch damit auf eine konkrete Zugverbindung fest. Kommt etwas dazwischen, kosten Umtausch oder Erstattung 15 Euro,  am Tag des Reiseantritts ist keine Umbuchung oder Stornierung mehr möglich.

Und: Das Angebot gibt es nur, solange der Vorrat reicht. Und der reicht gerade in den Ferien nicht allzu lange.

 

Schönes-Wochenende-Ticket

Entspannte Familienausflüge in der näheren Umgebung könnt ihr mit der Bahn das ganze Jahr über machen: Für 42 Euro pro Tag fahren samstags oder sonntags bis zu fünf gemeinsam reisende Personen in der 2. Klasse mit allen Nahverkehrszügen (RB, RE, IRE) und S-Bahnen der Deutschen Bahn – so oft und so lange, wie sie wollen. Das Schönes-Wochenende-Ticket gilt auch in vielen anderen Verkehrsverbünden und nicht bundeseigenen Eisenbahnen; sogar bis zu einigen ausländischen Bahnhöfen.

Die kostenlose Mitnahme von eigenen Kindern (zum Beispiel über die DB Familienkarte) ist mit dem Schönes-Wochenende-Ticket zwar nicht kombinierbar, aber es gibt eine erweiterte Familienkinderregelung: Seid ihr zwei gemeinsam reisende Erwachsene, kann ein Elternteil beliebig viele eigene Kinder bis einschließlich 14 Jahren unentgeltlich mitnehmen.

 

Was sind eure Erfahrungen mit der Bahn – ist sie als Reiseverkehrsmittel wirklich so günstig und bequem?

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,00 von 5 (bei 8 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

8 − = sechs

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige