Checklisten, Packlisten, VollmachtenCheckliste zum kostenlosen DownloadHandgepäck im Flugzeug – das muss mit auf einem Flug mit Baby oder Kind

Wenn eine Familie auf Reisen geht, muss vieles mit. Damit ihr nichts vergesst, haben wir für euch diverse Check- und Packlisten zusammengestellt. Heute starten wir unsere neue Familien-CHECKLISTEN-Serie mit allem, was ins Handgepäck im Flugzeug muss.

Teil 1 von 8 der Serie Checklisten, Packlisten, Vollmachten

von KidsAway-Redaktion

Fliegen: Checkliste Handgepäck für Familien mit Baby und Kind

Fliegen: Checkliste Handgepäck für Familien mit Baby und Kind

© KidsAway

Diese praktische Checkliste könnt ihr euch übrigens – ohne die untigen Erläuterungen – im Mitgliederbereich kostenlos herunterladen!

Reisedokumente und Papierkram

  • Buchungscode des E-Tickets oder Flugtickets– natürlich für alle. Auch wenn ihr online gebucht habt, empfiehlt es sich, einen Ausdruck eures E-Tickets mitzunehmen. Denn manche Länder wollen bereits bei der Einreise ein Rückflug- oder Weiterflugticket sehen. Auf jeden Fall benötigt ihr aber den sechsstelligen Buchungscode.
  • Reisepässe: Gültige Reisepässe für alle, auch für Babys und Kleinkinder. Nur mit der Geburtsurkunde nimmt euch keine Fluglinie mit. Achtet darauf, dass eure Pässe noch ausreichend lang gültig sind. Die entsprechenden Informationen zur erforderlichen Gültigkeitsdauer erfahrt ihr auf den Seiten des Auswärtigen Amtes, Unterpunkt “Reise & Sicherheit“.
  • Visum: gültige Visa für alle Reiseteilnehmer und Länder, die ihr bereisen wollt
  • Reisevollmacht, wenn nur ein Elternteil mitfliegt
  • Impfausweise: Alle U-Untersuchungen und Impfungen sollten auf dem aktuellen Stand sein.
  • Mutterpass und Flugtauglichkeitsbescheinigung: Schwangere sollten ihren Mutterpass unbedingt im Handgepäck bei sich führen, um ihre aktuelle Schwangerschaftswoche nachweisen zu können (beispielsweise wichtig bei Reisen in die USA). Ohne eine vom Arzt ausgestellte Flugtauglichkeitsbescheinigung nehmen manche Airlines Schwangere ab einer bestimmten Schwangerschaftswoche nicht mehr mit (Ryanair fordert diese Bescheinigung bereits ab der 28. Schwangerschaftswoche).
  • Krankenkassenkarten, Versicherungsnachweise für Auslandsreisekrankenversicherung und Reiseabbruch
  • Zahlungsmittel: Besorgt euch vor Abreise etwas Bargeld in der Landeswährung für Bus oder Taxi (am Flughafen tauschen ist meist teuer). Reiseschecks sind günstig und sicher. Mit der richtigen Kreditkarte könnt ihr in den meisten Urlaubsländern bequem bezahlen und dazu auch noch günstig Bargeld abheben. Wenn ihr mehrere habt, steckt mindestens zwei verschiedene ein! Auch eure EC-Karte (Giro- oder Maestro-Karte) gehört ins Handgepäck.
  • Reservierungsbestätigung der Flugsonderleistungen: Ein Computerausdruck oder eine schriftliche Bestätigung des Reisebüros über die Buchung von Sonderleistungen wie Sitzplatzreservierungen in der Eltern-Kind-Reihe, Bestellung von Kindermenüs, Buchung eines Babybassinets und Anmeldung/Bestätigung der Nutzung eines Autokindersitzes im Fluggastraum ist bei Unklarheiten am Counter oder im Flugzeug mitunter sehr hilfreich.
  • Hotelvoucher, Mietwagenvoucher, Mietvertrag Ferienhaus: Damit es vor Ort flüssig weitergehen kann, solltet ihr diese Voucher griffbereit haben. Auch Adressen, Kontaktnummern und Wegbeschreibungen zum Ferienort gehören mit ins Handgepäck.
  • Führerschein, ggf. internationaler Führerschein: Wenn ihr ein Auto mietet, müsst ihr im Ausland oft neben einem gültigen deutschen Führerschein auch einen internationalen Führerschein vorlegen.

 

Essen und Trinken

  • Lätzchen und Löffelchen
  • Thermoskanne mit bereits erwärmtem Brei
  • Trinkflasche: gefüllt oder ungefüllt, je nachdem, wie kulant das Personal an der Sicherheitskontrolle ist. Tipp: Falls ihr Wasserflaschen nicht behalten dürft, trinkt sie entweder aus oder bittet darum, dass ihr sie geleert mitnehmen dürft. Dann einfach im Flugzeug mit Wasser wieder auffüllen lassen (ist für Kinder einfacher, als aus instabilen Plastikbechern zu trinken).
  • Ausreichend Babynahrung für Flug inklusive Notration: Viele Airlines werben damit, dass sie Gläschen und Windeln für die kleinen Gäste vorhalten. Verlasst euch nicht darauf! Wenn es darauf ankommt und es gibt gerade keine Babynahrung an Bord (ist vorgekommen), seht ihr alt aus. Deckt euch lieber vor dem Flug mit den Lieblingsgläschen und dem euch vertrauten Milchpulver ein.
  • Knabbereien und Obst als Notration für größere Kinder und Schwangere: Flugzeugessen, auch Kindermenüs, sind nicht jederkinds Sache. Selten kommt es vor, dass das Essen für die Kinder nicht geladen wurde. Und unterschätzt nicht die Hungerattacken, wenn ihr schanger seid. Seid vorbereitet und packt genügend Kekse, Müsliriegel und andere sättigende Knabbereien ein, um im Notfall den Flug auch ohne Flugzeugessen zu überstehen.

 

Hygiene

  • Zahnbürsten, Kinderzahnbürsten, Bürste, Kamm, Deo: Nach einem langen Flug tut es gut, sich frisch zu machen, nicht wahr?
  • Taschentücher – werden gern vergessen
  • Feuchttücher
  • Wegwerf-Wickelunterlagen
  • Windeln: ausreichend Windeln für den Flug und eventuell unerwartete längere Wartezeiten
  • Wundcreme: Achtet darauf, dass euer Baby nicht bereits vor dem Flug wund ist, denn es muss noch lange sitzen
  • Desinfektionsmittel: für ganz Vorsichtige, um Armlehnen und Klapptischchen zu desinfizieren

 

Sicherheit

 

Kleidung

  • Wechselkleidung! Packt für euer Baby zwei Komplettsätze Wechselkleidung ein. Eine Flugreise ist lang und es können sehr schnell Malheure passieren. So seid ihr auch vorbereitet, wenn euer Gepäck verlorengehen sollte. Je ein Satz Wechselkleidung für Kleinkinder und mitreisende Erwachsene sollte ausreichen.
  • ABS-Socken – im Flugzeug schwellen die Füße an und dicke Antirutsch-Socken sind schön bequem.
  • Jacke oder Pulli: Der Kreislauf fährt runter, wenn man lange sitzt. Gerade auf Nachtflügen ist es auch recht kühl. Je nach Gusto und Kälteempfinden solltet ihr warme Fleecejacken, Baumwollschals, Sweatshirtjacken oder Pullis dabeihaben. Gut ist das Zwiebelprinzip, nicht nur für Babys und Kinder.
  • Babydecke – gut fürs Baby, um es gegen die kühle und mitunter zugige Flugzeugluft zu schützen. Auf kürzeren Flügen werden auch keine Decken ausgeteilt.

 

Gesundheit und Wohlfühlen

  • Schnuller: Schnuller fallen im Flieger gern unter die engen Sitze. Deshalb: nur mit Schnullerkette und mit mindestens einem Ersatzschnuller abheben!
  • Kuscheltier oder Lieblingspuppe
  • Nackenhörnchen oder Kissen – es gibt tolle Kuschelkissen, zum Beispiel von pillow pets, die sich mit einem Handgriff in Kuscheltiere verwandeln lassen, ideal für die Reise
  • Brille
  • ggf. Alltagsmedikation: Um Probleme zu vermeiden, bittet euren Arzt, euch ein Attest für die regelmäßig einzunehmenden Medikamente auszustellen. Das muss dann natürlich auch ins Handgepäck!
  • Schmerzsenkende und fiebersenkende Mittel für die Kinder
  • Mittel gegen Reisekrankheit
  • Nasenspray für die Kleinen als Hilfe für den Druckausgleich – nicht vergessen, das Spray etwa eine halbe Stunde vor Start zu verabreichen
  • Ohrstöpsel gegen Ohrenschmerzen: für Erwachsene und Kinder ab einem Jahr, die unter Ohrenschmerzen beim Fliegen leiden, gibt es Ohrstöpsel (zum Beispiel EarPlanes)
  • Lutschbonbons für große Kinder und Erwachsene für Druckausgleich bei Landung (gibt es oft nicht mehr umsonst)
  • Sonnenbrillen, Sonnenhüte und Sonnenschutzmittel – wenn die Reise in ein sonniges Land geht, um nicht gleich bei der Ankunft einen Sonnenbrand zu bekommen
  • Kompressionsstrümpfe für Schwangere: Insbesondere wenn ihr zu Krampfadern neigt. Allerdings gehören eigentlich nicht ins Handgepäck, sondern bereits am Morgen direkt nach dem Aufstehen angezogen!

 

Beschäftigung an Bord

Generell gilt: Lieber vorsorgen und für die Animation selbst sorgen und lange Gesichter verhindern. Viele der unten aufgeführten Dinge werden von den Fluggesellschaften auf vielen Flügen kostenlos verteilt. Aber eben nicht immer und nicht immer im ausreichenden Maße.

  • Für die ganz Kleinen: Greiflinge, Knisterpapier, Hand- und Fingerpuppen
  • Für Kindergartenkinder und Ältere: Malblock und Buntstifte (nicht darauf verlassen, dass es das immer umsonst gibt, manchmal gibt es nicht genug Malzeug für alle Kinder), Pixibücher, kleine Reisespiele
  • Für die Eltern: gutes Buch (auch eBook), Zeitung, Magazin – gibt es auch nicht mehr überall kostenlos
  • Eventuell Kopfhörer, sowohl für Kinder (Kinderkopfhörer, deren Lautstärke fest eingestellt werden kann) als auch für euch Erwachsene

 

Technik

  • Mobiltelefon/Smartphone: Achtung, diese Alleskönner müssen während des Fluges ausgeschaltet oder im Flugzeugmodus sein!
  • Fotoapparat: Euren Fotoapparat oder die teure Fotoausrüstung solltet ihr mit an Bord nehmen.
  • Kindle, eBook: Ladet vor der Abreise noch schöne Kinderbücher und Romane für euch herunter.
  • iPad, DVD Player, Laptop: Super für die Kinderunterhaltung geeignet, wenn ihr vorher eine gute altersgerechte Auswahl an Kinderfilmen und Hörspielen abspeichert. Mit eingestöpseltem Kopfhörer lässt sich ein iPad super in einen Audioplayer verwandeln.

Für alle technischen Geräte gilt: Vor der Abreise sicherstellen, dass alle Akkus aufgeladen sind!

 

Weitere Dinge

  • Schlüssel: Autoschlüssel, Hausschlüssel
  • Kuli – um Einreise- und Ausreisekarten ausfüllen zu können
  • Weitere Wertsachen und Dokumente: Alles, was (für euch) wertvoll und nicht einfach ersetzbar ist, gehört ins Handgepäck. Leider gehen Koffer öfter verloren, als allgemein angenommen wird.

 

Ganz schön viel, nicht wahr?

Nun steht ihr vor der großen Aufgabe, all diese Dinge in der erlaubten Anzahl an Handgepäckstücken unterzubringen, ohne dass diese zu viel wiegen und zu groß sind. Zudem gibt es noch ein paar Sonderregelungen für Babynahrung im Handgepäck. Viel Erfolg beim Packen!

 

Tipp: kostenlose Familien-Checkliste HANDGEPÄCK zum Download

Unsere einseitige, praktische Checkliste zum Thema Handgepäck könnt ihr kostenlos im Mitgliederbereich der KidsAway-Reisecommunity herunterladen (rechte Spalte Box “Ratgeber und Vorlagen”). Wer noch kein Mitglied bei KidsAway ist, kann sich ganz schnell und einfach registrieren.

 

Hier klicken und die Handgepäck-Checkliste jetzt kostenlos herunterladen

 

 

Fehlt etwas auf der Liste? Was packt ihr noch ins Handgepäck?

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,21 von 5 (bei 14 Stimmen)

Die komplette Serie Checklisten, Packlisten, Vollmachten

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Skiurlaub mit Baby und Kleinkind, muss das sein?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

fünf − = 4

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige