Fliegen mit BabyStillen im Flugzeug – alles, was ihr wissen müsst

Ihr stillt euer Baby und wollt mit ihm eine Flugreise machen? Perfekt! Es gibt nur wenig, was ihr dafür wissen und beachten müsstet - und keine Angst, die Aufreger-Meldungen über stillfeindliches Personal sind absolute Ausnahmen.

von KidsAway-Redaktion

Seite 3/5 Anleitung: So wird im Flugzeug gestillt

Stillen im Flugzeug – wie geht das am besten?

Mal ehrlich: Wer sieht euch hier stillen?

Mal ehrlich: Wer sieht euch hier stillen?

© Pixabay

Stillen im Flugzeug ist keine Hexerei und nichts, worauf man sich speziell vorbereiten oder wofür man irgendwelche Tricks erlernen müsste. Schwierig wird es vor allem, weil der Flugzeugsitz so eng ist. Da man aber meistens zu zweit unterwegs ist und außerdem den nun freien Platz nutzen kann, auf dem die Babyschale steht, sollte das insgesamt kein Problem sein.

Ein richtiges Stillkissen nimmt viel zu viel Platz weg, lasst das bloß zu Hause!

Reserviert eure Sitzplätze spätestens beim Online-Check-in, um sie gezielt aussuchen zu können: Wenn ihr euch auf einer Dreierreihe zwischen den Babysitz am Fenster (dort muss er installiert werden) und euren Begleiter am Gang setzt, seid ihr vor neugierigen Blicken weitgehend geschützt.

Klappt das nicht und ihr müsst in der Mittelreihe direkt neben fremden Mitreisenden sitzen, könnt ihr euren Oberkörper mit einem leichten Tuch oder einer Mullwindel bedecken. Ein Still-Top, das ihr unter der Kleidung tragt, schützt ebenfalls vor strengen Blicken.

 

Packliste fürs Fliegen mit Stillbaby

  • Stilleinlagen gegen Milchflecken auf der Kleidung
  • Wechselshirt
  • Mulltuch (zum Abwischen, Kuscheln, Unterlegen oder Bedecken)
  • pflegende Creme gegen wunde Brustwarzen
  • (leere) Wasserflasche

 

Stützt euren Fuß irgendwo am Vordersitz oder auf einem Gepäckstück auf, das ihr unter den Sitz geschoben habt. Klappt eine Armlehne zum Aufstützen herunter und rollt eventuell noch eine Decke oder eure Jacke zusammen, um ein Ersatz-Stillkissen zu bekommen.

Auch wenn das Bordpersonal wenig hilfreich sein sollte, lasst euch nicht einschüchtern und fragt um Himmels willen nicht vorher um Erlaubnis, ob ihr euer Baby stillen dürft. Es hat das Recht auf Nahrung, in welcher Form auch immer es die bekommt.

Lasst euch auf keinen Fall zum Stillen in die Flugzeugtoilette schicken!

Selbst wenn Aufreger-Meldungen aus den Medien einen anderen Eindruck vermitteln: Die meisten Stewardessen und Stewards sind stillenden Müttern gegenüber sehr positiv eingestellt. Kein Wunder, gestillte Babys sind zufrieden und schreien nicht – perfekt!

 

TippViel Flüssigkeit für fliegende Stillmamas

Die Luft in der Flugzeugkabine ist extrem trocken. Euer Flüssigkeitsbedarf ist also noch höher als ohnehin schon als stillende Mutter. Und wenn ihr zu wenig trinkt, geht auch die Milchmenge zurück – der worst case auf so einer stressigen Reise!

Denkt also daran, regelmäßig und viel zu trinken, am besten Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte (Cola oder Kaffee sind schon okay, aber nicht als Dauergetränk).

Wartet nicht auf die seltenen Getränke-Runden des Bordpersonals! Ihr könnt auch zwischendurch immer wieder Getränke an euren Platz ordern, sie euch in der Galley (hinter den Toiletten und vor der Trennwand zur Business Class) holen oder euch eine große Flasche mit Wasser auf Vorrat füllen lassen.

Seite 3/5Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 4 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Fällt euer Sommerurlaub auch ins Wasser?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

sieben − = 3

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige