Fliegen mit Baby und KindAllein mit Kind fliegen – die 6 wichtigsten Tipps

Als Single-Mama oder alleinreisender Papa stellt der Flug mit Baby oder Kind die ultimative Herausforderung dar. Aber keine Angst, mit unseren sechs Tipps schafft ihr das ohne Nervenzusammenbruch!

von KidsAway-Redaktion

Allein fliegen mit Baby und Kind kann ganz easy sein

Allein fliegen mit Baby und Kind kann ganz easy sein

© Flickr/Roberto Trombetta

Fliegen mit kleinen Kindern ist aufregend und anstrengend, dem stimmen sicherlich alle Eltern zu, die es schon einmal gemacht haben. Wenn man euch jetzt sagen würde, dass ihr den nächsten Flug mit euren Kindern allein bewältigen müsstet – würdet ihr euch das zutrauen?

Viele Single-Eltern haben da gar keine Wahl, und auch viele andere Mamas und Papas fliegen aus dem einen oder anderen Grund hin und wieder allein mit ihren Kindern.

Dass das gar nicht sooo schwierig ist, zeigen unsere 6 Überlebens-Tipps.

1. Bucht unter allen Umständen einen Direktflug

Auch wenn es mehr kostet, solltet ihr den Vorzug immer auf einen Flug ohne Umsteigen legen. Jedes zusätzliche Aus- und Einsteigen, An- und Abschnallen des Kindersitzes, Suchen des nächsten Gates, jede erneute Sicherheitskontrolle und Zeit-Totschlagen an einem fremden Flughafen bedeutet für euch als alleinreisende Eltern eine Menge zusätzlichen Stress.

Denkt genau nach, ob euch das eingesparte Geld das wert ist.

 

TippProfi-Tipp

Wenn es keine Direktverbindung gibt und ihr zum Umsteigen keine Alternative habt, dann sucht penibel nach den besten Flugzeiten. Fliegt, wenn möglich, mittags oder über Nacht und vermeidet Zwischenlandungen und Aufenthalte zwischen 23 und 6 Uhr wie der Teufel das Weihwasser.

Statt weniger Stunden Layover ist oft ein kompletter Tag mit bequemer Übernachtung in einem Hotel in Flughafennähe entspannter für euch.

Seite 1/6Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Skiurlaub mit Baby und Kleinkind, muss das sein?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (2)

  • Ich bin zu Neujahr alleine mit meiner 15 Monate alten Tochter geflogen und habe festgestellt, dass Lufthansa zumindest bei Alleinreisenden mit unter 2-Jährigen beim Online-Check-in den Sitzplatz daneben freihält, bis das Flugzeug ausgebucht wäre. Ich hatte einen Buggy mit flugzeugkompatibler Sitzschale mit und hab beim Boarden nochmal nachgefragt, ob der Platz immer noch frei ist, und bei 4 von 4 Flügen war es so. Sonst hätte ich die Schale mit Buggy noch am Gate abgeben müssen. So habe ich das Baby in der Schale mit ins Flugzeug genommen, was deutlich entspannter war, aber nur meinen Platz bezahlt.
    Mein wichtigster Tipp noch: Handgepäck reduzieren, das muss kontrolliert werden, verstaut, rumgeschleppt…
    Kinder haben teilweise auch Freigepäck – also Winterjacken, Schneeanzüge, Mützen, Kinderwagenraincover…, die man im Terminal u. Flugzeug nicht braucht, ausziehen, in eine faltbare Tasche und als 2. Gepäckstück mit abgeben.

    Antworten | 28. September 2016
    • Vielen Dank für diese Supertipps! Das ist ja wirklich mal entgegenkommend von LH. Daumen hoch!

      Antworten | 29. September 2016

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

7 − sieben =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige