Familien-KreuzfahrtenKreuzfahrt mit Babys und Kleinkindern – ist das empfehlenswert?

Kreuzfahrten liegen bei Familien schwer im Trend. Kein Wunder, hier werden die Eltern verwöhnt und die Kinder haben Spaß beim Kinderprogramm. Ob so ein Urlaub auch für Babys und Kleinkinder geeignet ist, erfahrt ihr hier - mit Checkliste und Vergleich der größten Anbieter.

von KidsAway-Redaktion

Eine Kreuzfahrt mit Baby - kann das funktionieren?

Eine Kreuzfahrt mit Baby - kann das funktionieren?

© oleg seleznev - Fotolia.com

Urlaub auf hoher See, dabei denken die meisten an Verwöhnprogramme und Entspannung. Kann das mit Babys und kleine Kindern Spaß machen, ist es sicher genug? Sollte man nicht besser warten, bis die Kleinen alt genug sind, um im Kinderclub mit Gleichaltrigen etwas unternehmen zu können?

Die Meinungen von reisenden Eltern sind gespalten. Wir wollen euch ein paar Entscheidungshilfen an die Hand geben.

Kreuzfahrt ist nämlich nicht gleich Kreuzfahrt – während einige Veranstalter ihre Angebote speziell für Familien mit Kleinkindern optimieren, solltet ihr bei bestimmten Routen und Schiffen besser ein paar Jahre warten.

 

TippFür Babys verboten

Generell gilt: Mit Babys unter sechs Monaten könnt ihr keine Kreuzfahrt buchen. Auch ältere Säuglinge dürfen nur dann an Bord, wenn das Schiff jeden Tag einen Hafen anläuft. Transatlantik-Routen sind erst mit Kindern ab einem Jahr erlaubt. Der Grund: Die Ärzte an Bord sind ganz offiziell nicht für die Behandlung von Babys unter einem Jahr ausgerüstet. Im Notfall muss medizinische Hilfe dann per Hubschrauber eingeflogen werden; auf hoher See, hunderte Kilometer weg vom Land, wird das sehr teuer.

 

Woran erkennt ihr einen babyfreundlichen Anbieter?

Spezielle Familienschiffe sind ganz auf die Bedürfnisse und Wünsche von jungen Familien eingestellt. Die Atmosphäre auf diesen Schiffen ist insgesamt leger und kinderfreundlich, die Kleinen stehen hier im Mittelpunkt. In den familiengeeigneten Kabinen ist genug Platz für Babybetten, ihr könnt Babywannen, Hochstühle oder Babyphones ausleihen. In den Restaurants herrscht keine strenge Kleiderordnung, es gibt flexible Tischzeiten und das Personal serviert auf Wunsch püriertes Essen für die Kleinsten.

Zu den Freizeitangeboten gehört selbstverständlich eine professionelle Kinderbetreuung in vielfältig ausgestatteten Kinderclubs, und für Kinder unter drei Jahren sind Babyclubs oder Einzelbetreuer da. Babysitter-Services ermöglichen es euch, auch abends mal zu zweit etwas zu unternehmen. Zuguterletzt bezahlen Familien für mitreisende Kinder bis zu einem bestimmten Alter nichts oder einen geringeren Kinderpreis, wenn die Kleinen in derselben Kabine schlafen.

In Deutschland gehören AIDA Cruises und TUI Cruises zu den beliebtesten Kreuzfahrtanbietern bei Familien mit kleinen Kindern. Bei beiden wird an Bord Deutsch gesprochen und die professionellen Kinderprogramme sind vielfältig und auf mehrere Altersgruppen abgestimmt.

 

TippCheckliste: Das bieten familienfreundliche Kreuzfahrtveranstalter

  • Kinderclub-Spielzimmer außerhalb der Programmzeiten für Babys und Kleinkinder geöffnet ODER extra Babyräume für Eltern mit kleinen Kindern
  • besonderes Kinderprogramm für jüngere Kinder
  • Hochstühle in den Restaurants, Babynahrung oder Kleinkinderbuffet
  • Verleih von Babyphones
  • Windeleimer, Babybetten und Gläschenwärmer in den Kabinen
  • Buggyverleih
  • „In Room Babysitting“ in der Kabine
  • kostenlose Teilnahme an Landausflügen für Kleinkinder

 

Fast jedes Kreuzfahrtschiff stattet eure Kabine auf Wunsch mit einem Babybett und einem Windeleimer aus, sofern die gebuchte Kategorie genug Platz bietet. Einzelne Veranstalter verleihen Buggys (zum Teil kostenpflichtig), Gläschenwärmer und Babywannen. AIDA punktet als einziger Anbieter mit dem Verleih von Babyphones, die sogar eine Video-Überwachung erlauben. Hier könnt ihr außerdem den ansonsten recht teuren Wäscheservice als junge Familie vergünstigt nutzen.

Vorbildlich ist der Familienservice auf der „Europa 2“ von Hapag Lloyd: Hier bekommen Familien mit Babys ein Welcome-Paket, das nicht nur Pflegeprodukte und Lätzchen, Windeln und Babynahrung enthält, sondern auch ein Babyphone. Bei Costa und Disney Cruise Lines bieten die Restaurants eine Auswahl an Babynahrung an, bei Letzteren sind außerdem Babyprodukte wie Windeln, Feuchttücher und Sonnenschutzprodukte für Kleinkinder im Bordshop erhältlich. Auf Schiffen von Royal Caribbean und Norwegian Cruise Line (NCL) könnt ihr einen Vorrat an Windeln für eure Kreuzfahrt vorbestellen.

Seite 1/3Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 6 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Skiurlaub mit Baby und Kleinkind, muss das sein?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

5 + acht =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige