Buchrezension Reisebudget-Planung für Familien: der neue Familien-Ratgeber von KidsAway.de

Reisen mit Kindern ist teuer, wer kann sich das leisten? Nicht nur Lottogewinner und reiche Erben, meint Jenny Menzel. In ihrem neuen Reise-Ratgeber für Familien zeigt sie, wie man Schritt für Schritt zum Ziel kommt: der Verwirklichung des persönlichen Familien-Reisetraums!

von KidsAway-Redaktion

Reisebudget-Planung für Familien

Reisebudget-Planung für Familien

© KidsAway.de

KidsAway, das größte deutschsprachige Reiseportal für Familien, hat in den letzten beiden Jahren bereits mit zwei informativen Büchern (dem Ratgeber „Fliegen mit Baby und Kleinkind“ und dem preisgekrönten „Reisehandbuch für Familien“) von sich reden gemacht, die beide große Lücken auf dem deutschen Buchmarkt zum Thema „Reisen mit Kindern“ geschlossen haben.

Nun ist ein drittes Sachbuch erschienen, das sich intensiv den für viele wohl drängendsten Fragen widmet: „Was kostet so eine Reise?“ und „Wie sollen wir das nur bezahlen?“

Jenny Menzel greift tief in die Schatzkiste eigener langjähriger Reiseerfahrungen mit ihren inzwischen drei Kindern, hat aber auch intensiv recherchiert. Sie verrät alle denkbaren Tipps und Tricks, die aus dem anfangs aussichtslos erscheinenden und diffusen Plan, eine große Reise mit Kindern zu finanzieren, ein Projekt mit übersichtlichen kleinen Arbeitsschritten macht.

Ganz in der Tradition der Reise-Ratgeber für Familien von KidsAway hat sie ihr Buch im Frage/Antwort-Stil aufgebaut. Das erleichtert es denjenigen, die bereits ein wenig in die Organisation eingestiegen sind, erheblich, gezielt Fragen und Antworten zu speziellen Themen zu finden. Gleichzeitig gibt es für blutige Anfänger eine klare Struktur und Planungsreihenfolge vor.

Ein Fragenverzeichnis, eine umfangreiche und gut sortierte Weblink-Sammlung, eine Vollmachtvorlage und Checklisten im Anhang sind dabei mindestens so hilfreich wie der eigens entworfene, übersichtliche Reisekosten-Kalkulator zum Herunterladen, den man vor und während der Reise mit seinen Ausgaben „füttern“ und damit den Überblick über die Reisekasse behalten kann.

 

Fragen über Fragen zum Thema Reisebudget

Dies sind einige wenige der 184 Fragen, die „Reisebudget-Planung für Familien“ beantwortet:

  • Was kostet eine Weltreise mit der Familie?
  • Welche Reiseziele sind am günstigsten?
  • Soll ich für eine Reise-Auszeit meinen Job kündigen?
  • Darf man in der Elternzeit verreisen?
  • Wie beantragen wir eine Beurlaubung für unser schulpflichtiges Kind?
  • Wie viel Geld müssen wir für die Reiseausrüstung einplanen?
  • Wie hoch ist ein normales Tagesbudget für eine Familie?
  • Wie können wir uns zum Sparen motivieren?
  • Wo finden wir günstige Flugtickets/Unterkünfte/Mietwagen/Wohnmobile?
  • Wie können wir auf unserer Reise nebenbei Geld verdienen?

 

„Die Zeit für das Reisen mit Ihren Kindern ist jetzt…“

Vielleicht kann nicht jede Familie eine einjährige Weltreise unternehmen und dabei ausschließlich in Luxusresorts unterkommen. Darunter ist jedoch viel mehr machbar, als die meisten für möglich halten, die von großen Reisen bislang nur träumen.

Also worauf wollen Sie noch warten? Kinder werden schneller groß und flügge, als man „Familien-Reisetraum“ buchstabieren kann. Und dann ist es zu spät, eine wertvolle Auszeit als Familie zu nehmen. Vielleicht gibt es den einen, perfekten Moment nicht; Jenny Menzel zeigt aber viele typische Wegmarken im Leben vieler Familien auf, die ein günstiger Zeitpunkt sein können, sich auf und davon zu machen,und sich dabei nicht von finanziellen Bedenken abschrecken zu lassen.

Ist die Entscheidung zum Ausstieg auf Zeit (oder für immer?) erst einmal gefallen, stoßen Familien auf unzählige Fragen, auf die man im Internet nur nach langwieriger Recherche oder gar nicht stößt, und auf die es oft keine Antwort gibt.

Wem hier der Durchblick fehlt,der kann Jenny Menzels Ratgeber „einfach“ von vorn nach hinten durcharbeiten und dabei sicher sein, keine gute Spar-Idee übersehen, keinen behördlichen Kniff ausgelassen und kein wichtiges Thema bei der Planung vergessen zu haben.

Gleichzeitig findet man zahlreiche Warnungen vor weniger sinnvollen Finanzierungsideen (wie zum Beispiel der Kreditaufnahme, dem unüberlegten Verkauf der eigenen Wohnung oder des eigenen Kfz) und vermeidet so böse finanzielle Überraschungen auch noch lange nach Ende der Reise.

Richtig nützlich sind auch die vielen rechtlichen Hinweise zu Schulfreistellung, Arbeitsvertragsregelungen oder staatlichen Leistungen wie Arbeitslosen- oder Kindergeld.

 

Reisebudget-Planung für Familien” von Jenny Menzel

Verlag: KidsAway

Seiten: 288, broschiert

ISBN: 978-3981703139

Preis: 16,95 Euro

 

Konkret und ungeschminkt

Jenny Menzels Buch nimmt keiner Familie die eigentliche Hauptarbeit ab, das Reisebudget genau zu berechnen. Denn das kann nur jede Familie individuell für ihren speziellen Reisetraum tun.

Wie das aber geht, egal für welche Reise, lernt man hier mit Hilfe der richtigen Fragen (und Antworten) und konkreter Berechnungsmethoden. Dabei helfen auch die fünf Fallbeispiele bereits absolvierter Reisen verschiedener Familien im Anhang des Ratgebers.

Die Autorin redet zudem nicht um den heißen Brei herum. Sie macht klar: Wenn nicht alle Familienmitglieder am selben (Spar-)Strang ziehen, hat das Unterfangen keine Chance. Sind sich aber erstmal die Eltern einig, kann es losgehen mit den vielen kleinen und großen Möglichkeiten, das Reisebudget anzuhäufen. Und auch für die Kinder hat sie Ideen parat, wenn diese (freiwillig!) dazu beitragen wollen, die Reisekasse aufzubessern.

Jenny Menzel kennt als Mutter selbst die vielen kleinen Ausreden und Fallstricke, die Familien immer wieder vom Sparweg abkommen lassen: Diese nennt sie klar beim Namen und gibt Hilfestellungen, wie man Hürden überwinden kann.

Und sei es mit einem (im Anhang vorgeschlagenen) Familienvertrag, den man zur Motivation gut sichtbar in die Wohnung hängt!

Jenny Menzels wertvolle Budget-Hinweise enden nicht beim Check-in oder an der Autotür. Auch für die Reisezeit benennt sie unzählige Möglichkeiten, das Geld zusammenzuhalten und dadurch wertvolle Erlebnisse und mehr Reisezeit zu gewinnen.

Das beginnt beim Finden günstiger Übernachtungs- und Transportmöglichkeiten und endet beim Generieren weiterlaufender Einkünfte durch Sabbatjahr-Regelungen, Eltern- und Kindergeld, Vermietung der eigenen Immobilie zu Hause, Einnahmen durch eigene Websites und Blogs, und und und.

 

„Fangen Sie jetzt an, Ihren gemeinsamen Reisetraum zu planen und das Budget anzusparen.“

 

Jenny Menzel hat geschafft, wobei jeder Reisebüromitarbeiter entnervt die Stirn runzelt: Die Beantwortung der Fragen, wie man das Budget für eine große Reise berechnet und wie man dieses Geld zusammenbekommt.

Dem Ideenreichtum der Autorin scheinen keine Grenzen gesetzt. Und ich wette, jeder, so oft er auch schon unterwegs gewesen sein mag, findet hier noch Tricks zum Geldsparen, an die er bislang noch nie gedacht hat.

Das Buch ist also auch ein nützliches Werkzeug für diejenigen – einschließlich der Autorin dieser Rezension –, die sich bislang für echte Sparfüchse gehalten haben.

Frauke Manninga

 

TippReisebudget-Planung für Familien” von Jenny Menzel ist ab dem 14. Dezember 2016 im Buchhandel erhältlich; bei Amazon könnt ihr es ab sofort vorbestellen.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Aktuelle Umfrage

Wo verbringt ihr die Weihnachtszeit?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

9 + = fünfzehn

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige