Geschenketipps für die ReiseDie tollsten Geschenkideen für reiselustige Kinder (und ihre Eltern)

Weihnachten naht und einige Eltern, Onkels oder Patentanten wissen vielleicht immer noch nicht, was sie unter den Baum legen sollen? Wir haben Geschenkideen für reiselustige Kinder gesammelt, die nicht nur für aktuell anstehende Urlaube sinnvoll sind. Frohes Fest!

von KidsAway-Redaktion

Reisespielzeug - für vor der Reise, auf der Reise, nach der Reise ... © Weltwunderer

Reisespielzeug - für vor der Reise, auf der Reise, nach der Reise ...

© Weltwunderer

Reisende Eltern freuen sich am meisten über ein Geschenk, das ihre Kinder auf anspruchsvolle Weise lange und immer wieder neu beschäftigt und auf langen Reisen vielleicht sogar ganz bequem ruhig stellt.

Das perfekte Reise-Geschenk ist klein, robust, leicht zu transportieren und braucht weder Steckdose noch ständig neue Akkus. Das beschenkte Kind sollte es außerdem allein benutzen können – oder, noch besser, zusammen mit seinen Geschwistern und/oder den Eltern.

Bücher

Bücher, die ein Kind an weit entfernte Orte entführen, sind tolle Geschenke vor einer Reise oder auch – in Form von E-Books oder handlichen, leichten Paperback-Ausgaben – zum Mitnehmen. Schöne Bücher über andere Kulturen gibt es zum Beispiel für Vorschulkinder und ältere aus der Reihe „Kinder der Welt“, die den Alltag von Mädchen und Jungen aus China, Brasilien, den USA und vielen anderen Ländern zeigt. Kleinere Kinder freuen sich über Bilderbücher wie Tüte, der kleine Bär auf Safari in Afrika von Alexander Tusche oder Tippi aus Afrika von Tippi Degré.

Das Geheimnis des Buddha von Andrea Liebers ist eine authentische Nacherzählung der Lebensgeschichte von Siddharta für größere Kinder; die können sich auch mit einem altersgerechten Reiseführer wie Das Island-Reisebuch für Kinder von Gabriele Schneider oder einem spannenden Krimi wie Der Geheimbund der Skorpione: Ein Ratekrimi aus dem alten Rom von Daniel Sohr (Tipp: gibt es auch als Hörbuch!) auf einen anstehenden Trip vorbereiten.

 

Spielzeug – Beschäftigung und Trost

Brumm, brumm - das einfachste Spielzeug ist oft das beste © Daniel Ernst - Fotolia.com

Brumm, brumm - das einfachste Spielzeug ist oft das beste

© Daniel Ernst - Fotolia.com

Kleinere Kinder freuen sich über die Spielzeug-Version des gewählten Reisetransportmittels – Flugzeuge, Autos, Wohnmobile oder Züge gibt es umweltfreundlich aus Holz, als handliche Modellvarianten oder auch beliebig aufrüstbar von Playmobil oder Lego. Das macht sich sowohl zur „Vorbereitung“ einer Reise gut als auch als Beschäftigung während der Reise. Zum Hinwegtrösten über die Aufregung und den Stress einer Reise freuen sich kleine Kinder über ein Stofftier, eine Puppe oder eine kleine Action-Figur.

 

Spiele für alle

Die Größeren können sich selbst (oder auch euch) mit praktischen Brettspielen in Reisegröße beschäftigen: In Frage kommen Klassiker wie „Vier gewinnt“ oder Schach, aber auch clevere Neuheiten wie “Ubongo” oder “Mastermind“.

 

Elektronisches Spielzeug

Zugegeben, die meisten erfüllen nicht unsere Bedingungen an ein ideales Reisespielzeug. Aber Lernspielzeuge wie die vielen Produkte von Leapfrog oder tragbare Spielkonsolen wie die kinderfreundliche (weil handliche) Nintendo DS faszinieren Kinder nun mal fast immer zuverlässig. Mit (altersgerechten!) Videospielen können sich auch mehrere Kinder stundenlang und immer wieder beschäftigen, nicht umsonst empfehlen sie fast alle reisenden Eltern als „Must have“.

TippWichtig, wenn ihr nicht die Eltern seid: Für solche Geschenke solltet ihr, gerade bei jüngeren Kindern, vorher die Zustimmung von Mama und Papa einholen!

Weitere Ideen in dieser Kategorie sind tragbare DVD-Player, um Filme anzuschauen, oder ein eigener MP3 Player oder ein iPod für das Anhören von Lieblingsmusik und -hörspielen.

 

Die Klassiker

Ein Kartenspiel ist ideal für die Reise © FlickR/m-oo

Ein Kartenspiel ist ideal für die Reise

© FlickR/m-oo

Super Reisespielzeuge sind oft bekannte klassische Spielzeuge, die bei uns selbst noch im Regal standen: Mit Auto-Bingo erforschen Kinder ihre Umgebung während der Reise, auf „Zaubertafeln“ malen sie stundenlang Bilder, die mit einem Wisch wieder verschwinden können (solche Tafeln eignen sich auch wunderbar für gemeinsame Ratespiele!). Größere Kinder können sich auf langen Reisen in die logischen Rätsel des „Rubik‘s Cube“, auch bekannt als Zauberwürfel, vertiefen.

 

Reiseutensilien – das Gepäck

Mit seinem eigenen Koffer oder dem ganz persönlichen Rucksack will jedes Kind sofort zur nächsten Reise aufbrechen. Kindergeeignet sind je nach geplantem Reiseziel und bevorzugter Reiseart leichte, ergonomische Rucksäcke (die maximal zehn Prozent des Körpergewichts des Trägers fassen sollten), Rollkoffer mit mehreren Fächern oder auch kleine Seesäcke. Bei Kindergepäck gilt: Es sollte so schön aussehen (Achtung, Geschmackssache!) und so angenehm zu transportieren sein, dass es das Kind freiwillig den größten Teil der Reise selbst trägt. Es muss jedoch nicht unbedingt das gesamte Gepäck des Kindes fassen! Die beste Füllung sind Bücher und Spiele, Kleidung gehört ins Elterngepäck.

 

Reisezubehör

Früh übt sich, was ein Reisefotograf werden will © Olga Lyubkin - Fotolia.com

Früh übt sich, was ein Reisefotograf werden will

© Olga Lyubkin - Fotolia.com

Tierförmige Nackenkissen oder Kuscheldecken sind nützliche Reiseutensilien, wenn längere Fahrten oder Flüge anstehen. Genauso praktisch kann eine eigene Trinkflasche sein, eine kindergeeignete Sonnen- oder Schneebrille, ein Sonnenhut (natürlich mit UV-Schutz), ein Fernglas oder ein eigenes Reisetagebuch.

Eine Kategorie höher liegt ein eigener Fotoapparat – den gibt es zwar auch in der günstigen Kinderversion, Kinder im Schulalter sind aber mit einem (immer noch relativ günstigen) Gerät für Erwachsene besser bedient, weil sie damit hochwertigere Bilder machen und daher einfach länger Spaß damit haben.

 

Ungewöhnliche Idee: ein Reisepass

Okay, dieses Geschenk muss von den Eltern kommen, denn nur diese können auf dem Einwohnermeldeamt (oder im Bürgerbüro) den Pass für ihr Kind beantragen. Zweite Hürde: Das betreffende Kind muss mitkommen und es sind auch noch die Geburtsurkunde, zwei Passbilder, das Einverständnis des Vaters des Kindes sowie unter Umständen dessen Unterschrift nötig. Trotzdem – so ein nach Ferne duftender, eigener Reisepass ist eine wunderbare Einstimmung auf die erste große Reise!

 

Der Kracher: ein Reiseziel nach Wahl

Wenn ihr es euch leisten könnt, dann überlasst eurem Kind einmal die Wahl des nächsten Reiseziels. Eine schöne Geschenkidee ist ein Umschlag mit einer selbst gebastelten „Bordkarte“ drin, auf der steht: „Reiseziel: Du entscheidest!“ Ältere Kinder werden davon sicherlich begeistert sein (und auch verstehen, dass es dabei finanzielle und praktische Obergrenzen gibt). Die Recherche und die Entscheidungen, die für eine Reisebuchung notwendig sind, machen Kinder selbstbewusster und sind hilfreich für ihr weiteres Leben – garantiert!

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,86 von 5 (bei 7 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Wohin wollt ihr 2017 mit eurer Familie reisen? (bis zu 5 Antworten sind möglich)

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

+ 3 = elf

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige