HerbstbasteleienDIY-Ideen aus euren Urlaubsandenken

Die Urlaubsfotos sind viel zu schön, um sie euren Kindern in die Hände zu geben – aber ihr habt doch bestimmt noch viel mehr Erinnerungen und Mitbringsel aus eurem Familien-Sommerurlaub mitgebracht, stimmts?

von KidsAway-Redaktion

Der Herbst ist die perfekte Zeit, um Urlaubsandenken zu verbasteln © Pixabay

Der Herbst ist die perfekte Zeit, um Urlaubsandenken zu verbasteln

© Pixabay

Die Herbstzeit mit ihren immer dunkler werdenden Nachmittagen und dem einen oder anderen verregneten Wochenende eignet sich wunderbar für Bastelprojekte mit den Kindern.

Und wenn ihr keine Lust mehr auf das zwanzigste Kastanienmännchen habt, dann probiert doch einen unserer Vorschläge für Basteleien mit Urlaubserinnerungen!

Zum Aufhängen: Collagen

Aus mitgebrachten Muscheln kann man so vieles basteln! © Wikimedia Commons

Aus mitgebrachten Muscheln kann man so vieles basteln!

© Wikimedia Commons

Egal, wo ihr euren Familienurlaub verbracht habt, die Kinder haben sicherlich eine Menge Kram mitgebracht, den sie beim Spazieren vom Boden aufgesammelt haben.

Aus flachen Steinen, Sand und Korallenbrocken, aus getrockneten Gräsern und Moosen oder aus bunten Kieseln und Schneckenhäusern könnt ihr eine tolle, künstlerische Collage machen.

Legt alles, was ihr verwenden wollt, auf eine feste Pappe, die ihr nach Wunsch vorher farbig grundieren könnt. Bewaffnet mit Heißkleber, wird dann die endgültige Anordnung nach Absegnung durch den kleinen Künstler fixiert. Achtet darauf, dass euer Konstrukt auch dann noch hält, wenn ihr das Bild in die Senkrechte kippt!

Jetzt noch einen schönen Rahmen um das Ganze, möglichst einen etwas tieferen (bekommt ihr günstig bei Ikea), und eure Collage erinnert euch noch lange an den letzten Urlaub.

 

Zum Drauftreten: Fußmatte aus Kieseln

Aus schönen Steinen kann eine Fußmatte werden © Pixabay

Aus schönen Steinen kann eine Fußmatte werden

© Pixabay

An vielen Flussufern oder Stränden lauft ihr nicht auf Sand, sondern auf flachen Kieseln. Anstatt sie zum „Ditschern“ auf der Wasseroberfläche wegzuschnippen, könnt ihr auch ein Eimerchen voll sammeln und mit nach Hause nehmen (Achtung: Behaltet die Gewichtsgrenzen eurer Airline dabei im Auge!).

Um die Fußmatte herzustellen, könnt ihr entweder ein Tablett im passenden Format oder eine günstige Fußmatte nehmen und eure Steine darauf möglichst dicht anordnen – klebt sie mit möglichst fest haftendem Kleber von einer Ecke ausgehend auf.

Auf flachen Steinen zu stehen, fühlt sich wundervoll an. Ihr könnt die Fußmatte etwa im Bad benutzen, wo ihr oft barfuß seid. Habt ihr nicht ganz so flache Steine gefunden, eignet sich die Fußmatte besser im Flur, um Schuhe darauf abzustellen.

Zum Kneten: Sandknete

Ihr habt eimerweise Sand aus dem Urlaub mitgebracht? Dann schüttet zwei Becher davon zusammen mit einem Becher Stärkemehl und einem Becher Wasser in einen Topf und erwärmt die Masse unter kräftigem Rühren auf dem Herd, bis sie dick wird.

Aus der abgekühlten Sandknete könnt ihr nun nach Herzenslust Tiere und Figuren formen, die aussehen wie „aus Sand“. Nach einigen Tagen an der Luft sind sie bombenfest getrocknet (und bröckeln leicht, also behandelt sie vorsichtig!).

Tipp: Wenn ihr verschiedenfarbige Sand-Portionen getrennt „kocht“, könnt ihr tolle mehrfarbige Knet-Kreationen erschaffen!

 

Zum Bewundern: Mobiles

Tolle Herbstbastel-Idee: ein Mobile aus Urlaubsandenken © Pixabay

Tolle Herbstbastel-Idee: ein Mobile aus Urlaubsandenken

© Pixabay

Sind eure Kinder auch fasziniert von seltsam geformten Stöcken und tragen am Ende einer Wanderung einen ganzen Arm voll davon herum? Anstatt die Dinger verschämt auf dem Parkplatz zu „vergessen“ oder zu Hause ins Feuer zu werfen, könnt ihr aus interessant geformten Ästen und Zweigen auch mal ein tolles Mobile basteln.

Sucht gemeinsam mit den Kids fünf bis zehn hübsche, leichte Fundstücke aus, die man an das Mobile hängen kann: Von bunten Blättern über Schneckenhäuser bis zu Postkarten oder Metro-Tickets ist alles erlaubt, was euch gefällt.

Hängt den Ast so auf, dass er gut ausbalanciert ist, und fangt dann an zu probieren: Wo müssen die einzelnen Teile hängen, damit der Ast im Gleichgewicht bleibt? Mobile-Profis verwenden gleich mehrere Äste verschiedener Größen, die dann im Luftzug der offenen Tür (oder über der Heizung) leicht schwingen dürfen.

Zum Verschenken: Muschelschmuck

Für Fortgeschrittene: Schmuck aus Muscheln selbst herstellen © Pixabay

Für Fortgeschrittene: Schmuck aus Muscheln selbst herstellen

© Pixabay

Etwas für Fortgeschrittene ist das Herstellen von Schmuck aus Muscheln und Schneckenhäusern (Steine mit Löchern, sogenannte Hühnergötter, sind leider meistens zu schwer dafür).

Der Trick ist, die dünnen Gehäuse so anzubohren, dass sie dabei nicht splittern oder brechen. Am besten schafft ihr das mit einem dünnen elektrischen Bohrer oder einer dicken Nähnadel. Habt ihr große Angst, eure Schätze dabei zu zerstören, könnt ihr auch ganz dezent mit Heißkleber einen Mini-Metallring oder -haken befestigen.

Dann braucht ihr je nachdem, was ihr für Schmuck machen wollt:

  • eine dünne Schnur, auf die ihr eure Muscheln für ein Armband oder eine kurze Kette auffädeln wollt
  • ein dünnes Lederband, aus dem ihr eine Halskette mit einzelnem Anhänger oder ein Armband flechten wollt (Schnüre aus gewachster Baumwolle sind noch länger haltbar)
  • dünnen Draht und eine kleine Spitzzange zum Biegen, um Kettenanhänger oder Hänger für Ohrringe an den Muscheln zu befestigen
  • ein Verschlusssystem, mit dem ihr ein Armband oder eure Kette einfach verschließbar macht

 

Zum Wohlfühlen: Muschel-Kerzen

Wunderschön in der Herbst- und Winterzeit: eine Kerze mit Urlaubsduft © Pixabay

Wunderschön in der Herbst- und Winterzeit: eine Kerze mit Urlaubsduft

© Pixabay

Kerzengießen ist im Herbst sowieso angesagt. Habt ihr große Muscheln aus dem Urlaub mitgebracht, könnt ihr diese auch mit geschmolzenem Wachs in eurer Wunschfarbe füllen. Den Docht müsst ihr dabei mit einer Zange oder Pinzette so lange aufrecht ins Wachs halten, bis es erstarrt ist.

Tipp: Als Teelicht verwendete Muscheln sollten so geformt sein, dass sie nicht kippeln und ihren heißen Inhalt über den Tisch ergießen. Vorsichtshalber könnt ihr auch zwei oder drei Kerzen-Muscheln gemeinsam in eine Schale mit Sand (und eventuell ein paar kleineren Muscheln) setzen.

Zum Aufhübschen: Muschel-Vase

Ihr habt doch bestimmt auch die eine oder andere Vase im Schrank stehen, die eigentlich zu hässlich ist, um sie auf den Tisch zu stellen? Eure aus dem Urlaub mitgebrachten Muscheln (oder auch Schneckenhäuser, Eicheln, Nüsse…) könnt ihr kreativ benutzen, um hässlichen Vasen ein schönes neues Aussehen zu geben.

Mit Heißkleber beklebt ihr einfach vom unteren Rand aus möglichst dicht an dicht die gesamte Vase. Am schönsten sieht es aus, wenn die verwendeten Muscheln, Schnecken oder andere Materialien ganz einheitlich aussehen. Immerhin soll die Vase ja später dem Strauß, dem sie Halt gibt, nicht komplett die Show stehlen.

 

Zum Lauschen: Muschel-Windfang

Klangvoll und schön: ein Windspiel aus Muscheln © Pixabay

Klangvoll und schön: ein Windspiel aus Muscheln

© Pixabay

Habt ihr eine Terrasse oder einen Bereich in eurer Wohnung, in dem es recht zugig ist? Dann könnt ihr den Luftzug hörbar machen – mit einem Windfang aus Muscheln. Alternativ funktionieren auch andere Naturmaterialien, die gut „klappern“, wie hohle Nüsse oder Holzstückchen.

Nehmt euch dann ein Stück Holz oder einen Holzreifen (den bekommt ihr im Bastelladen). An dem Reifen bindet ihr mehrere dünne Schnüre fest, die nicht zu weit auseinander liegen sollten. Mit einem Stück Holz funktioniert es ähnlich: Dieses durchbohrt ihr an mehreren Stellen und führt die Schnur hindurch.

An jeder Schnur werden dann untereinander so viele Muscheln in verschiedener Größe wie möglich festgebunden (dafür müsst ihr sie vorher natürlich alle durchbohren). Wenn ihr (oder der Wind) das Konstrukt leicht schüttelt, stoßen die Muscheln nun aneinander und klappern leise.

Was habt ihr aus euren Urlaubsmitbringseln gebastelt? Zeigt uns eure Kunstwerke!

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Aktuelle Umfrage

Wohin wollt ihr 2017 mit eurer Familie reisen? (bis zu 5 Antworten sind möglich)

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

− 1 = null

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige