Spielideen für Kinder auf ReisenFamilienspiele für den UrlaubFadenspiele – eine Schnur für jede Gelegenheit

Ihr habt weder Karten noch Würfel und die Kinder laaangweilen sich? Eine elegante und fast überall einsetzbare Spielidee für jedes Alter sind Fadenspiele: seit Jahrtausenden beliebt und unendlich faszinierend.

Teil 9 von 15 der Serie Spielideen für Kinder auf Reisen

von KidsAway-Redaktion

Fadenspiele sind so alt wie die Menschheit

Fadenspiele sind so alt wie die Menschheit

© Flickr/nodoca

Spiele für den Familienurlaub, die Autofahrt oder den Restaurantbesuch müssen nicht viel Platz wegnehmen; und auch wenn die UNO-Karten vergessen wurden, lässt sich eigentlich immer etwas finden, das man zum Spielen nutzen oder zweckentfremden kann.

Eine wunderbare Möglichkeit, die euch und eure Kinder lange beschäftigen kann, ist eine ganz einfache Schnur. Besorgt euch einen nicht zu langen und nicht zu kurzen Strick (ein bis zwei Meter, je nach Körpergröße, sind völlig ausreichend), einen Gummi, eine dünne Kordel oder auch ein Stück Geschenkband und knüpft den Faden mit einem festen Knoten zusammen. Noch besser ist es, wenn die Beim Fadenspiel, das mitunter auch Hexenspiel genannt wird, werden mit Hilfe der Hände und eines geschlossenen Fadens verschiedene Figuren geknüpft oder gebildet – es gibt tausende Figuren mit den verschiedensten Namen, an denen man schnell erkennt, dass dieses Spiel schon seit Beginn der Menschheit existiert. Forscher haben es bei den Inuit, bei Indianern im Amazonas-Regenwald und in Papua-Neuguinea gefunden (zum Teil mit denselben Figuren!).

Alles, was man braucht: eine Schnur

Alles, was man braucht: eine Schnur

© Weltwunderer

Die bei uns bekanntesten Fadenspiele für eine Person sind der Hexenbesen und die Zwei Diamanten. Während diese Spiele allein gespielt werden (und andere Personen dabei fasziniert zuschauen werden!), gibt es auch viele Fadenspiele, die man abwechselnd zu zweit spielt: das „Abnehmen“ oder „Abheben“ ist auf vielen Schulhöfen verbreitet, vor allem bei Mädchen.

Am Anfang ist es schwierig, der Anleitung zu folgen, und man verheddert sich oft. Hat man die Abfolge der nötigen Griffe jedoch einmal verstanden, laufen die Bewegungen fast automatisch ab – wer das kann, ist sich der Bewunderung seiner Zuschauer sicher. Besonders jüngere Kinder sind enorm stolz, wenn sie ein Fadenspiel auswendig beherrschen!

 

Anleitung Fadenspiel: Der Hexenbesen

Der Hexenbesen ist eines der einfachsten Fadenspiele für Einzelspieler, denn er besteht aus nur sieben Schritten. Und so geht es:

1) Die Schnur so über die Hände legen, dass sie über die Handflächen, zwischen Daumen und kleinen Fingern, verläuft.

Der Hexenbesen: Schritt 2

Der Hexenbesen: Schritt 2

© Weltwunderer

2) Die Schnur in der Ausgangsposition halten und mit dem Zeigefinger unter das Band greifen, das auf der gegenüberliegenden Handfläche liegt.

3) Die Hände etwas auseinanderziehen und den Zeigefinger im Uhrzeigersinn um die neu gewonnene Schlaufe drehen. So wird die Schnur einmal gedreht.

Der Hexenbesen: Schritt 4

Der Hexenbesen: Schritt 4

© Weltwunderer

4) Die Hände ganz auseinanderziehen, so dass sich die Schnur wieder festzieht. Zwischen den beiden Außenschnüren befinden sich jetzt zwei Schnüre, die ineinander verdreht sind.

5) Der Zeigefinger einer Hand greift jetzt über die Verschlingung der beiden Mittelschnüre hinweg unter das Band, das vor dem anderen Zeigefinger liegt – wichtig: Dabei muss man durch die eben gebildete Schlaufe fassen!

6) Die Fäden wieder straff ziehen.

Der Hexenbesen: fertig!

Der Hexenbesen: fertig!

© Weltwunderer

7 Nun werden vorsichtig die Schlaufen vom Daumen und kleinen Finger der einen Hand fallengelassen. Wird die Schnur straffgezogen, kann man den Hexenbesen erkennen!

Weitere Fadenspiele wie die „Gefangenen Daumen“, die „Maus“ oder die „Zwei Diamanten“ könnt ihr zum Beispiel auf der tollen Kinderwebsite www.zzzebra.de finden – mit ausführlicher Anleitung.

 

Abnehmspiele zu zweit

Abnehmspiel: Ausgangsposition Schlaufe

Abnehmspiel: Ausgangsposition Schlaufe

© DWeltwunderer

Abnehmspiele, bei denen man den geknüpften Faden zwischen mehreren Personen hin- und herreicht, heißen im Englischen „Cat’s Cradle“ oder „Fingertwist“. Der Anfang ist immer gleich:

  • Die Schnur wird in einer Schlaufe oberhalb der Daumen um jede Hand gelegt, wobei die langen Schnüre parallel bleiben.
Abnehmspiel: das "Katzenkörbchen"

Abnehmspiel: das "Katzenkörbchen"

© Weltwunderer

  • Der Mittelfinger der gegenüberliegenden Hand wird unter die Schnur vor der Handfläche der anderen Hand gelegt, dann zieht man die Schnur auseinander.
  • Mit der anderen Hand verfährt man ebenso.
  • Das ist die Grundfigur: zwei gekreuzte und ein gerade liegender Faden auf jeder Handseite.

Partnerarbeit: So wird der Faden "abgenommen"

Partnerarbeit: So wird der Faden "abgenommen"

© Weltwunderer

Die gekreuzten Stellen werden jetzt jeweils mit Daumen und Zeigefinger im Pinzettengriff aufgenommen, dann greift man unter den gerade liegenden Fäden hindurch und spannt die Schnur zur neuen Figur auf – dabei hebt man die gesamte Fadenfigur vorsichtig von den Fingern des Partners ab.

Die erste Figur: Matratze

Die erste Figur: Matratze

© Weltwunderer

Die zweite Figur besteht aus zwei parallelen Schnüren, die ein breites Kreuz bilden und zwei äußere Fäden, die den Rahmen bilden – den „Pfefferkuchen“ oder die „Matratze“.

Die zweite Figur: Milchstraße

Die zweite Figur: Milchstraße

© Weltwunderer

Nimmt man jetzt jeweils eines der seitlich liegenden Kreuze zwischen Daumen und Mittelfinger, hebt sie von oben um den Außenrahmen herum und spannt die neue Figur von unten wieder auf, erhält man eine Figur aus vier parallel liegenden Schnüren auf einer Ebene: die „Milchstraße“.

Kompliziert: "Badewanne" mit kleinem Finger

Kompliziert: "Badewanne" mit kleinem Finger

© Weltwunderer

Jetzt wird es für kleine Hände kompliziert: Man nimmt mit den kleinen Fingern die beiden inneren Fäden auf und zieht sie überkreuz auseinander. Dann greift man von unten mit Daumen und Zeigefinger in den Rahmen hinein und spannt die neue Figur auf, ohne die kleinen Finger loszulassen! Die dreidimensionale Figur, die nun entsteht, heißt „Badewanne“.

Von hier aus kann man durch weitere Griffe noch mehr Figuren erzeugen oder auch zu den Ausgangsfiguren zurückgelangen. Wichtig ist, dass man immer die parallelen Fäden überkreuzt oder die gekreuzten Fäden festhält.

Kennt ihr andere tolle Abnehmfiguren und Fadenspiele? Dann erzählt uns davon!

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,50 von 5 (bei 18 Stimmen)

Die komplette Serie Spielideen für Kinder auf Reisen

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Skiurlaub mit Baby und Kleinkind, muss das sein?

lädt ... lädt ...

Keine Kommentare erlaubt

Anzeige