Familien-Auszeit12 Gründe, mit Kindern eine Weltreise zu machen

Ihr würdet ja auch gern mal eine Weltreise machen. Aaaber...? Nichts da - wir erklären euch, warum eine Reise-Auszeit die beste Entscheidung ist, die ihr je treffen werdet.

von KidsAway-Redaktion

Weltreisen machen glücklich - und noch mehr! © StockSnap/Danielle McInnes

Weltreisen machen glücklich - und noch mehr!

© StockSnap/Danielle McInnes

Der Hauptgrund, warum Familien eine Weltreise antreten, ist sicherlich die Neugier auf fremde Länder, der Wunsch, etwas Neues zu lernen und spannende Dinge zu entdecken.

Reisen ist für Kinder die beste Bildung, daran glauben wir ganz fest. Aber es gibt noch viel mehr gute Gründe, warum ihr mit eurer Familien eine Weltreise machen solltet – jetzt!

1. Ihr könnt den ganzen Tag mit euren Kindern verbringen – wochen- und monatelang!

Doch, das macht Spaß! Wenn man nämlich genug Zeit hat, die man seinen Kindern widmen kann, ohne ständig die Gedanken an nicht erledigte Arbeiten, Termine und Pflichten im Hinterkopf zu haben.

Eure Kinder werden jeden Tag älter, und die schöne Zeit der Kindheit, in der sie so niedlich, lustig, hilfebedürftig, zart, knuddelig, neugierig, kreativ und was nicht noch alles sind – die geht mit Riesenschritten vorbei! Wenn ihr an fünf Wochentagen zur Arbeit, in die Kita und in die Schule geht, wie viel gemeinsame Zeit habt ihr dann noch? Genießt also die gemeinsame Zeit mit euren Kindern, die ihr auf einer Weltreise zur Verfügung habt – sie ist das Wichtigste und Beste an einer solchen Auszeit!

 

2. Ihr verbringt viel mehr Zeit mit Sachen, die Spaß machen

Wenn ihr euch von eurem Alltag zu Hause, eurem gewohnten Umfeld und eurer Wohnung verabschiedet, dann seid nicht allzu traurig – denn ihr verabschiedet euch auch von so ungeliebten Dingen wie Aufräumen, Putzen, Socken sortieren, den Keller ausmisten… Alle eure Pflichten werden nicht auf magische Weise verschwinden (denn Grundbedürfnisse wie Essen, Waschen usw. habt ihr auch auf Reisen), aber zusammen mit dem Großteil eurer Besitztümer verschwindet auch eine ungeheure Belastung – die viele Familien erst dann bemerken, wenn sie einmal weggefallen ist.

Weniger lästige Pflichten bedeuten natürlich direkt mehr Zeit für spannende, lustige, erholsame und vor allem gemeinsame Aktivitäten. Habt Spaß!

 

3. Ihr müsst weniger waschen

Nicht kochen, nicht abwaschen, nicht aufräumen müssen... © StockSnap/Harvey Enrile

Nicht kochen, nicht abwaschen, nicht aufräumen müssen...

© StockSnap/Harvey Enrile

Der Idealfall auf Reisen heißt natürlich, dass jemand das Waschen, Legen und Bügeln eurer Kleidung, eurer Bettwäsche und Handtücher für euch übernimmt. Herrlich!

Aber auch wenn ihr unterwegs selbst für eure Wäsche verantwortlich seid: Ein Großteil davon fällt auf Reisen weg. Ihr müsst keine Business-Anzüge und Hemden mehr in die Reinigung bringen oder bügeln, keine stinkenden Fußballtrikots mehr waschen, und aller Wahrscheinlichkeit nach habt ihr sowieso nur drei oder vier Garnituren an Sommerkleidung pro Familienmitglied dabei, die nicht gebügelt werden muss – der Wäscheberg wird erstaunlich niedrig sein!

Ob ihr hin und wieder eine Handwäsche ansetzt, euch für eine Stunde in einen Waschsalon setzt oder eure Wäsche in einem großen Sack über den Hostel-Tresen reicht, Waschen auf Reisen ist im Allgemeinen seltener und angenehmer als zu Hause. Genießt das, denn allzu bald steht ihr nach eurer Reise wieder vor dem Wäscheberg.

 

4. Ihr müsst keinen Wocheneinkauf mehr machen

Fast niemand hat Spaß am Familien-Großeinkauf, aber das Essen muss nun mal auf den Tisch, richtig? Auf Reisen könnt ihr von dieser lästigen Pflicht eine Pause machen.

Auch dann müsst ihr natürlich etwas essen, aber es ist doch eine ganz andere Sache, wenn man in einem fremden Land über Gemüsemärkte bummelt und Streetfood kostet, in günstige Straßenrestaurants einkehrt oder auch mal eine Packung Kekse als spontanes Mittagessen vertilgt, wenn man gerade unterwegs ist. Klar, manchmal bedeutet das wieder eine ganz eigene Art von Stress – aber langweilig wird das Einkaufen und Essenkochen auf Reisen nicht sein!

 

5. Ihr müsst nicht kochen

Für viele Eltern ist das eines der wichtigsten Dinge, das Alltag von Urlaub unterscheidet: So gern man für seine Familie kocht, es ist so unheimlich entspannend, das mal einem Profi zu überlassen. Kein Einkaufen, kein Zubereiten, kein Tischdecken und vor allem: kein Abräumen, Tisch abwischen und Abwaschen. Und wenn Kind 1 nur Reis ist, Kind 2 aber Baguette will und Papa Fleisch? Dann bestellt ihr das eben genauso. Himmlisch!

In Ländern mit niedrigen Lebenshaltungskosten wie Südostasien kann man problemlos dreimal täglich essen gehen, ohne sein Reisebudget zu strapazieren – auch mit Kindern.

Seite 1/2Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,40 von 5 (bei 5 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

5 + sechs =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige