Sichere UrlaubszieleErdbeben, politische Unruhen, Malariagefahr – 5 sichere Reiseziele in der Sonne für Familien mit Baby und Kleinkind

Die Erde bebt, Tsunamis drohen, ganze Urlaubsregionen in Küstengebieten sind plötzlich unsicher. Immer mehr beliebte Urlaubsländer befinden sich im politischen Umbruch. Malaria und andere Krankheiten, die besonders gefährlich für Babys und Kleinkinder sind, engen die Alternativen für den nächsten sicheren Familienurlaub weiter ein. Wo können Familien mit Baby und Kleinkind derzeit beruhigt und unbesorgt Urlaub machen? KidsAway stellt fünf für Familien mit Baby und Kleinkind sichere Fernreiseziele in der Sonne vor.

von KidsAway-Redaktion

Kind in Südafrika auf Safari mit Giraffe © KidsAway

Kind in Südafrika auf Safari mit Giraffe

© KidsAway

1. Südafrika

Traumhafte Strände, wilde Tiere, gutes Essen und Wein – in Südafrika kommen sowohl Eltern als auch Babys und Kleinkinder voll auf ihre Kosten. Insbesondere die malariafreien Regionen rund um Kapstadt und entlang der Garden-Route eignen sich besonders für Reisen mit Baby und Kleinkind. Die Infrastruktur sowie die ärztliche Versorgung sind sehr gut. Ob im Restaurant oder im preiswerten Guesthouse – Familien mit Kindern sind herzlich willkommen.

  • Erdbeben, Malaria, Sonne: Südafrika gilt als erdbebensicher. Die Kapregion und Garden-Route sind malariafrei. Denkt an sehr guten Sonnenschutz – die Sonneneinstrahlung ist in Südafrika nicht zu unterschätzen.
  • Flugzeit, Jetlag: Die Flugzeit von Frankfurt nach Kapstadt beträgt 15 Stunden. Da Südafrika auf dem gleichen Längengrad wie Deutschland liegt, gibt es im Sommer keine Zeitverschiebung. Im Winter beträgt die Zeitverschiebung lediglich eine Stunde. Also kein Jetlag!
  • Beste Reisezeit mit Baby und Kleinkind: September bis April.
  • Reisetipp: Unternehmt eine Mietwagenrundreise entlang der Garden-Route in kleinen Etappen (am besten fahren, während euer Baby oder Kleinkind schläft) und übernachtet in landestypischen kleinen Guesthouses und Lodges.

2. Florida

Florida ist ein großer Spielplatz für kleine und große Kinder. Der Sunshine State lockt mit kilometerlangen Sandstränden und viele Sonnenstunden. Diverse Themenparks verzaubern Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Aber auch kleinere Kinder kommen bei Dornröschen und Mickey Maus in Magic Kingdom und in Animal Kingdom auf ihre Kosten. Die Amerikaner sind sehr kinderfreundlich. In Restaurants und Shoppingcentern gibt es oft Unisex-Wickelräume. Alles, was ihr für euer Baby oder Kleinkind braucht (Windeln, Babynahrung), könnt ihr in den Geschäften kaufen. Die Infrastruktur ist gut, das Gesundheitswesen für Ausländer mit Auslandskrankenversicherung ebenso.

Übernachten könnt ihr prima in preiswerten Motels. Mit Couponheftchen, die an Tankstellen ausliegen, erhaltet ihr oft kräftige Preisermäßigungen in schönen Hotels. Die USA und auch Florida sind ein Autofahrerland. Das bedeutet, dass ihr euren leichten Kinderbuggy wohl benutzen könnt. Den schweren Kinderwagen solltet ihr aber aufgrund fehlender Bürgersteige an vielen Orten besser zu Hause lassen.

  • Erdbeben, Malaria, Sonne: In Florida bebt die Erde nicht. Auch vor Malaria seid ihr hier sicher. Die Temperaturen im Frühjahr sind angenehm. Meidet die Hurricane-Saison von Juni bis November.
  • Flugzeit, Jetlag: Die Flugzeit von Frankfurt nach Miami beträgt zehn Stunden, die Zeitverschiebung sechs Stunden.
  • Beste Reisezeit mit Baby und Kleinkind: November bis April.
  • Reisetipp: Florida eignet sich gut für eine Mietwagenrundreise oder für einen relaxten Strandurlaub. Überdies gibt es ein attraktives Ferienhaus-Angebot von privat.
Kind am weißen Sandstrand der Copacabana © KidsAway

Kind am weißen Sandstrand der Copacabana

© KidsAway

3. Brasilien

Lange Sandstrände, Kokosnüsse, Karneval – das ist Brasilien für Familien mit Baby und Kleinkind. Brasilianer sind ausnahmelos kinderfreundlich. Rio de Janeiro allein ist eine Reise wert, nicht nur zur bunten Karnevalszeit. Am Strand der Copacabana lassen sich prima Sandburgen bauen. Fahrt mit der Gondelbahn auf den Zuckerhut. Weiter im Norden bei Bahia de Salvador gibt es viele nette Familienresorts am 1000 Kilometer langen Sandstrand für einen entspannten Hotelurlaub.

  • Erdbeben, Malaria, Sonne: Die Ostküste Brasiliens, die Städte sowie die bekannten Iguacu-Wasserfälle gelten als malariafrei. Auch Erdbeben gibt es hier nicht.
  • Flugzeit, Jetlag: Der Flug von Frankfurt nach Rio de Janeiro dauert 11 Stunden. Im Winter beträgt die Zeitverschiebung vier, im Sommer fünf Stunden.
  • Beste Reisezeit mit Baby und Kleinkind: Rio de Janeiro: Juni bis September, Salvador de Bahia und Atlantikküste: September bis Dezember.
  • Reisetipp: Verbringt ein paar Tage in Rio de Janeiro und dann in einem schönen Familienresort am kilometerlangen Sandstrand der Atlantikküste. Eventuell noch einen Abstecher (plant drei Tage dafür ein) zu den Iguacu-Wasserfällen mitten im subtropischen Regenwald.

4. Dubai

Wolkenkratzer, Themenparks, Souks und Wassertaxis: Dubai ist auch für kleine Kinder ein aufregendes Urlaubsziel. Die luxuriösen Hotels der Stadt sind sauber und mit sehr hohem Standard. Viele verfügen über Kids Clubs für Kinder ab drei Jahren. In manchen Hotels gibt es aber auch Betreuung für die ganz Kleinen. Im Themenpark Wild Wadi kommen Kinder jeden Alters auf ihre Kosten. Die Menschen sind wie in vielen arabischen Ländern äußerst kinderlieb. In Dubai sind die Wege kurz. Das Anmieten eines Mietwagens ist also nicht notwendig. Das Gesundheitswesen und die Infrastruktur sind erstklassig.

  • Erdbeben, Malaria, Sonne: Es gibt keine Malaria. Im Sommer wird es extrem heiß. Dubai gilt als erdbebensicher.
  • Flugzeit, Jetlag: Nur durchschnittlich sechs Stunden dauert der Flug von Frankfurt nach Dubai. Die Zeitverschiebung ist mit nur zwei Stunden im Sommer und drei Stunden in den Wintermonaten gering.
  • Beste Reisezeit mit Baby und Kleinkind: November bis April. Meidet unbedingt die sehr heißen Sommermonate.
  • Reisetipp: Ideal für einen Relaxurlaub in einer schönen Hotelanlage.
Koalabär in Australien © KidsAway

Koalabär in Australien

© KidsAway

5. Australien

Wer ein Urlaubsziel für eine mehrwöchige Reise sucht und viel erleben will, für den ist Australien auch mit Baby und Kleinkind die richtige Wahl. Die tausende Kilometer langen Strände der Ostküste Australiens mit Queensland im Norden sind eine große Sandkiste für Babys und Kleinkinder. Im Australia Zoo können Kinder und Eltern die wilden Tiere Australiens bestaunen und sogar Kängurus und Koalabären streicheln. Die Infrastruktur ist hervorragend und die Menschen sind sehr kinderfreundlich. Die Städte sind voll kinderwagentauglich.

  • Erdbeben, Malaria, Sonne: In Australien gibt es weder Erdbeben noch Malaria. Wegen der hohen Sonneneinstrahlung und des Ozonlochs müsst ihr aber besonders auf gute Sonnenschutzkleidung für euer Baby oder Kleinkind achten.
  • Flugzeit, Jetlag: Die reine Flugzeit von Frankfurt nach Sydney beträgt rund 20 Stunden. Hinzu kommt der Aufenthalt beim Zwischenstopp. Die Flugroute Richtung Osten ist zumeist etwas zeitsparender. Die Zeitverschiebung liegt im Sommer bei acht Stunden und im Winter bei zehn Stunden. Insbesondere mit Babys oder Kleinkindern, die noch nicht laufen und noch viel schlafen, lässt sich mit etwas Vorbereitung ein so langer Flug normalerweise gut bewältigen. Aufgrund der langen Anreise sowie des Jetlags lohnt sich ein Flug um die halbe Welt bis nach Australien mit Baby oder Kleinkind nur, wenn ihr plant, mehrere Wochen zu bleiben.
  • Beste Reisezeit mit Baby und Kleinkind: Süden: Oktober bis April. Norden (inklusive Queensland): April bis Juni und September bis November.
  • Reisetipp: Mietet euch ein Wohnmobil und erkundet in eurem Tempo die Ostküste. Oder tauscht euer Haus mit einer australischen Familie und taucht tief in die entspannte „down under“-Kultur ein.

 

Welches sind eure Reisetipps für einen sicheren Familienurlaub mit Baby und Kleinkind? Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Artikel!

 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 2,87 von 5 (bei 15 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (7)

  • Tolle Anregungen!
    Ich finde mit Kleinkindern bzw. Babys kann man sehr gut so lange Flüge unternehmen. Kommt natürlich auf das Kind an, aber wenn man die Reise – wie im Artikel schon erwähnt – gut vorbereitet und plant, kann man die lange Flugreise gut überstehen. Zumal man bei unter 2 jährigen ordentlich am Flugpreis spart, gerade bei Langstrecken, das sollte man ausnutzen :)
    Und es stimmt, so viel bekommen die Kleinen noch nicht mit und erinnern tun sie sich später auch nicht, aber Fotos sind der Beweis :)

    Antworten | 14. Mai 2013
    • Hallo missbubi, du hast Recht: Auch wenn sich Kleinkinder nicht bewusst an solche Reisen erinnern – die Familie (und ältere Geschwister!) erinnern sich bestimmt an das tolle Erlebnis. Zum Spar-Argument muss ich aber mit erhobenem Zeigefinger anmerken: Um der Sicherheit deines Kindes willen solltest du ihm einen eigenen Sitzplatz buchen, auf dem es in einem Kindersitz angeschnallt wird. Gerade ein Langstreckenflug wird mit Baby auf dem Schoß sicher kein Zuckerschlecken…

      Antworten | 16. Mai 2013
  • Nina

    Klasse, Super Tipps! Wir sind mit unserer 1jaehrigen Tochter auch schon viel in Europa rumgereist und sie hat dabei großartige Laune gehabt. Bestimmt steht in den nächsten Jahren auch eine weitere Reise an. Bitte denkt bei Reisen in Laender, wie z.B. Brasilien, auch an die mittlerweile große Zunahme von Dengue-Fieber. Das ist gerade für Kleinkinder saugefaehrlich. Ich habe gehört, dass Chile in Suedamerika noch gut mit Kleinkindern zu bereisen sei?!

    Antworten | 20. März 2013
  • Vielen Dank für die Anregungen. Genau nach diesen Infos suche ich im Netz seit Tagen. Mal schauen, was man im Reisebüro von den Destinationen hält. Eine 2. Meinung kann ja nie schaden.

    Antworten | 4. Februar 2013
  • Susanne

    Danke für die Tipps. Im November geht es mit dem Babymann im Gepäck nach Florida. Die Freizeitparks werden wir dieses Jahr aber meiden, für Kinder unter 5 Jahren ist das meiner Meinung nach noch nichts.

    Antworten | 15. August 2011
  • Mutter

    Ich persönlich finde ja, dass man mit Kleinkindern eher Urlaub in der Nähe machen sollte. Als meine noch klein waren, haben wir Urlaub in Deutschland gemacht, was insofern interessant war, als dass auch wir Eltern viele Fleckchen dieses Landes entdeckt haben.
    Ich denke ein Urlaub in der Ferne macht mehr Sinn wenn die Kinder schon älter sind und sich auch an den Urlaub erinnern können und ihn somit aktiver erfahren, als dies bei Kleinkindern wahrscheinlich der Fall ist.

    Antworten | 1. April 2011
    • Hallo Mutter,
      danke für Deinen Kommentar. Natürlich können Eltern mit ihren Babys und kleinen Kindern auch hervorragend Urlaub in Deutschland verbringen. Auch hier gibt es herrliche Urlaubsziele. Wichtig ist dann aber meines Erachtens, dass die Ziele gut per Auto oder noch besser per Bahn in wenigen Stunden erreichbar sind. Steht man stundenlang im Stau oder muss erst 600 km mit dem Auto bis an die Ostsee oder in die Berge fahren, dann kann ein Flug, der genauso lange dauert, mitunter entspannender und stressfreier für Eltern und Baby sein. Und das Baby oder kleine Kind muss nicht viele Stunden angeschnallt im Autokindersitz verbringen.

      Antworten | 1. April 2011

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

9 − = vier

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige