Reisen in der SchwangerschaftSchwanger verreisen – ja oder nein, wann und wohin?

Ein Baby kommt – Glückwunsch! Lasst euch in den nächsten Monaten ruhig auf Händen tragen, aber packt euch nicht in Watte. Egal, was man euch erzählen mag: Natürlich könnt ihr als Schwangere verreisen. Wir sagen euch, welche Zeit und welche Ziele am besten sind.

von KidsAway-Redaktion

Reisen in der Schwangerschaft - na klar! © fmarsicano - Fotolia.com

Reisen in der Schwangerschaft - na klar!

© fmarsicano - Fotolia.com

Wann am besten verreisen?

Viele Ärzte raten davon ab, im ersten Schwangerschaftsdrittel zu verreisen – als Gründe werden die Übelkeit und die Gefahr von Blutungen und Fehlgeburten angegeben. Nicht alle Schwangeren leiden jedoch unter der gefürchteten morgendlichen Übelkeit; und wenn ihr in Ländern mit einem guten Gesundheitssystem unterwegs seid, könnt ihr beruhigt auf die dort arbeitenden Ärztinnen und Ärzte vertrauen.

Kommt es zu einem Abgang, womit in den ersten zehn bis zwölf Wochen immer gerechnet werden muss, kann man wahrscheinlich auch zu Hause nicht allzu viel dagegen tun.

Im ersten Schwangerschaftsdrittel zu verreisen, kann sogar eine ausgesprochen gute Idee sein, wenn ihr gern aktiv seid und noch einmal etwas erleben wollt: Dann könnt ihr euren Körper nämlich noch genauso beanspruchen wie sonst auch.

Am besten reist es sich im zweiten Schwangerschaftsdrittel: Der Bauch ist schon zu sehen und bringt euch Komplimente und Sonderbehandlungen (bereitwillig angebotene Sitzplätze sind nur einer der vielen Vorteile), er ist aber noch nicht so groß, dass er euch in euren Bewegungen behindert.

Im letzten Schwangerschaftsdrittel seid ihr immer unbeweglicher, könnt schlechter laufen und schleppt ein ordentliches Zusatzgewicht mit euch herum – das auch noch strampelt und tritt. Langes Sitzen im Auto oder im Flugzeug sind dann genauso anstrengend (und auch gefährlich, weil eure Thrombose-Neigung steigt) wie langes Laufen. Dazu kommt immer das Risiko vorzeitiger Wehen und einer zu frühen Geburt; so etwas möchte man weder im Auto noch im Ausland erleben.

Fühlt ihr euch wohl und mutet ihr euch bei eurem letzten Vor-Baby-Urlaub nicht zu viel zu, könnt ihr auch am Ende der Schwangerschaft noch verreisen; die Ziele sollten dann aber in wirklich geringer Entfernung liegen. Gegen einen Wochenend-Trip ins Umland hat kein Arzt etwas einzuwenden, wenn es euch ansonsten gut geht.

 

Sind Reisen für Schwangere zu anstrengend?

Im zweiten Schwangerschaftsdrittel macht Reisen Spaß © Miramiska - Fotolia.com

Im zweiten Schwangerschaftsdrittel macht Reisen Spaß

© Miramiska - Fotolia.com

In vielen Kulturen werden Schwangere, sobald sich das Bäuchlein zeigt, umsorgt und vor jeder Anstrengung geschützt. Das ist nicht verkehrt: Mit zunehmender Dauer der Schwangerschaft muss der Körper immer mehr leisten, weil er zwei Organismen versorgt. Jede körperliche (und nervliche) Belastung wird dann als doppelt anstrengend empfunden. Und eine angestrengte, überlastete Mutter kann ihr Ungeborenes nicht optimal versorgen.

Große Hitze und große Anstrengungen verkraftet ihr mit wachsendem Bauch zunehmend schlechter; der Kreislauf macht schneller schlapp, die Beine lagern Wasser ein und der Magen nervt mit Sodbrennen. Viele Frauen neigen in der Schwangerschaft außerdem zu Pigmentstörungen; beim Sonnenbad kommt es zu merkwürdigen braunen Verfärbungen, der sogenannten Schwangerschaftsmaske.

Geht es ins Gebirge, kann es ab Höhen ab 1.800 Metern zu Sauerstoffmangel kommen; Schwangere werden dann extrem kurzatmig, was zwar dem Fötus nicht schaden wird, aber einfach sehr unangenehm ist.

Tropenreisen, lange Wandertouren oder das Schlafen auf Isomatten in kleinen Trekkingzelten werden nun immer beschwerlicher, auch Campingausflüge und Fahrradtouren solltet ihr euch nun gut überlegen. Das soll natürlich nicht heißen, dass es nicht möglich wäre – viele schwangere Frauen haben überhaupt keine Probleme mit diesen Einschränkungen. Überlegt selbst, was ihr euch noch zutraut und zumuten wollt – gerade wenn noch Geschwister mit an Bord sind.

 

Reisen per Auto

Beim Autofahren sollten Schwangere vorsichtig sein © Fernando Madeira - Fotolia.com

Beim Autofahren sollten Schwangere vorsichtig sein

© Fernando Madeira - Fotolia.com

Das lange Sitzen im Auto (und auch im Flugzeug) schränkt die Blutzirkulation im Beckenbereich ein. Achtet daher darauf, bei Autofahrten öfters Pausen zu machen und euch die Beine zu vertreten. Viel Flüssigkeit ist ebenfalls wichtig.

Mit wachsendem Bauch ist es wichtig, den Sicherheitsgurt richtig anzulegen – er darf auf keinen Fall quer über euren Bauch verlaufen! Schiebt ihn so weit wie möglich nach unten und nutzt eventuell einen Zusatzgurt wie den HTS BeSafe, der den Beckengurt unter dem Bauch hält.

Laut ADAC ist dieser Zusatzgurt nicht unbedingt nötig; dringend empfohlen wird jedoch das Anlegen des Dreipunktgurtes. Nur mit dem Beckengurt gesichert (das ist oft der Platz in der Mitte der Rückbank), fungiert euer Babybauch bei einer Bremsung als „Fangkörper“, was zu schweren Schäden führen kann.

Seid ihr im Auto korrekt angeschnallt, kann der Airbag euer Baby nicht verletzen; anders sieht es mit der Lenksäule aus. Außerdem ist Autofahren für Schwangere generell anstrengend, Blutdruck und Stresshormone steigen schnell an und belasten auch das Baby. Zumindest im letzten Schwangerschaftsdrittel solltet ihr euch daher nur noch in den allernötigsten Fällen hinters Steuer klemmen.

 

Flugreisen

Bei Flugbuchungen gebt ihr am besten gleich an, dass ihr schwanger seid; die meiste Beinfreiheit habt ihr in der ersten Reihe (wo die Familien sitzen) oder zumindest auf einem Platz am Gang.

Achtung: Ab dem Beginn des dritten Trimesters verlangen viele Fluggesellschaften eine sogenannte Flugtauglichkeitsbescheinigung. Vor dem Abflug also noch einen Besuch beim Frauenarzt einplanen! Nach der 35. Schwangerschaftswoche wird euch kaum noch eine Fluggesellschaft an Bord lassen. Wenn ihr Flugreisen im letzten Schwangerschaftsdrittel plant, denkt also daran, den Rückflugtermin zeitig genug zu legen!

Mehr Tipps zu Flugreisen in der Schwangerschaft findet ihr in diesem Artikel:
Schwanger fliegen – was ihr beachten müsst.

TippMit dem Flugzeug kommt ihr ohne Probleme sehr schnell in andere Zeit- und Klimazonen. Mit diesem plötzlichen Wechsel tut sich der Körper oft ohnehin schon schwer; seid ihr schwanger, solltet ihr euch extra viel Zeit und Ruhe für den Jetlag und die ungewohnten Temperaturen gönnen. Ein Hotelzimmer mit Klimaanlage ist für Schwangere Pflicht.

 

Krankheitsrisiken, Medikamente und Impfungen

Einer Reise in der Schwangerschaft sollte der Frauenarzt zustimmen © *Sindy* - Fotolia.com

Einer Reise in der Schwangerschaft sollte der Frauenarzt zustimmen

© *Sindy* - Fotolia.com

Der sich entwickelnde Organismus des Babys kann besonders im ersten Schwangerschaftsdrittel durch Krankheitserreger oder Medikamente stark geschädigt werden. Gleich am Beginn der Schwangerschaft wird daher getestet, ob ihr bereits Antikörper gegen Masern, Röteln, Tetanus, Toxoplasmose usw. habt. Wenn nicht, heißt es vorsichtig sein und entsprechende Krankheitsverbreiter meiden.

In Bezug auf Reisen bedeutet das: Schwangeren wird dringend davon abgeraten, in Gegenden zu reisen, wo Infektionskrankheiten wie Gelbfieber, Malaria und Hepatitis E auftreten. Das sind vor allem Zentralafrika, Indien, Mittelamerika und Südostasien.

Auch einige Prophylaxe-Medikamente und Impfungen können für das Baby schädlich sein; als kritisch gelten Impfstoffe gegen Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Keuchhusten, Gelbfieber, Cholera, Typhus und Japanische Enzephalitis. Im konkreten Fall solltet ihr euch unbedingt von einem qualifizierten Tropenmediziner beraten lassen, ob eine Reise an euer Wunschziel zu empfehlen ist.

Nehmt auch die Reiseapotheke kritisch unter die Lupe: Einige Medikamente sind nicht für die Einnahme in der Schwangerschaft freigegeben. Lasst euch am besten von eurer Frauenärztin beraten.

Natürlich gibt es auch in tropischen Ländern hervorragend geführte Resorts und Ferienanlagen. Trotzdem solltet ihr bedenken, dass die Trinkwasserqualität außerhalb Mitteleuropas oft mangelhaft ist; Keime und Schadstoffe im Wasser (oder auf den Händen von Servicepersonal!) können schnell auf Lebensmittel übertragen werden, was zu sehr unschönen Magen-Darm-Infektionen führt. Die sind zwar nicht lebensgefährlich, schwere Verläufe können euren Körper und auch den Organismus des Babys sehr belasten.

Seid ihr warmen Gegenden unterwegs, dann trinkt vorsichtshalber nur abgekochtes Wasser oder Wasser aus Flaschen (auch zum Zähneputzen!), verzichtet auf Eiswürfel und auf offen verkauftes Speiseeis und folgt immer der Tropenregel: „cook it, peel it, fry it or forget it“.

 

Reisetipps für Schwangere

Nachdem wir erklärt haben, dass prinzipiell alles in Frage kommt, so lange es sich die Schwangere persönlich zutraut, wollen wir doch ein paar Einschränkungen formulieren:

  • Alle Reisen, bei denen ihr mehr als vier Stunden still sitzen müsst, sind ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel nicht mehr zu empfehlen.
  • In der Schwangerschaft solltet ihr möglichst nicht ohne eine erwachsene Begleitperson reisen; hat euer Partner keine Zeit, nehmt eine Freundin mit.
  • Alle Reisen, bei denen ihr selbst für längere Zeit hinterm Steuer sitzt, sind ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel nicht mehr zu empfehlen.
  • Reiseziele über 1.800 Meter sind ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel nicht mehr zu empfehlen.
  • Reisen bei Temperaturen über 30° C sind ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel nicht mehr zu empfehlen.
  • Alle Reiseziele, bei denen ein hohes Risiko für Infektionskrankheiten oder Durchfallerkrankungen besteht, sollten vermieden werden.

 

Besondere Einschränkungen gelten außerdem für Schwangere, bei denen es bereits zu Komplikationen gekommen ist (wie Blutungen in der Frühschwangerschaft oder Schwangerschaftsdiabetes). Habt ihr eine Fruchtwasseruntersuchung vornehmen lassen, solltet ihr mindestens 14 Tage mit einer Flugreise warten.

Empfehlenswert für Schwangere sind Kurztrips in Gegenden oder Länder mit mildem, nicht zu heißem Klima, die eine gute Gesundheitsversorgung bieten und die im Notfall eine schnelle und unkomplizierte Rückkehr nach Hause erlauben.

Ein Verkehrsmittel, das viel Bewegungsfreiheit erlaubt, ist die Bahn. Aber auch Kreuzfahrtschiffe bieten Schwangeren eine tolle und bequeme Möglichkeit, Urlaub zu machen.

Wollt ihr unbedingt noch einmal Urlaub unter Palmen machen, dann kommen folgende Reiseziele in Frage:

  • die Balearen; Sommerwetter von Mai bis September, Flugzeit von Deutschland zwei bis drei Stunden
  • die Kanarischen Inseln; Sommerwetter ganzjährig, Flugzeit von Deutschland etwa vier Stunden
  • Madeira, mildes Sommerwetter ganzjährig, Flugzeit von Deutschland etwa 3,5 Stunden
  • die Kapverdischen Inseln; mildes bis warmes Sommerwetter ganzjährig, Flugzeit von Deutschland etwa sechs Stunden

 

Wenn ihr für die Zeit eurer Schwangerschaft einen Flug oder eine Pauschalreise bucht, schließt unbedingt eine Reiserücktrittsversicherung ab (und achtet im Kleingedruckten darauf, dass Schwangerschaftskomplikationen als Rücktritts- oder Abbruchgrund mitversichert sind). Unterwegs im Ausland ist eine private Auslandsreisekrankenversicherung absolute Pflicht – auch hier auf das Kleingedruckte achten. Wichtig ist die Abdeckung des „medizinisch sinnvollen Rücktransports“ (nicht nur des „medizinisch notwendigen“).

Egal, wo ihr unterwegs seid: Steckt immer den Mutterpass ein und recherchiert schon vor eurer Ankunft die Adresse einer Frauenärztin in der Nähe eurer Unterkunft – nur für den Fall. Müsst ihr im Ausland tatsächlich eine Apotheke oder einen Arzt aufsuchen, dann hilft euch unsere Sprachtabelle:

Deutsch

Englisch

Französisch

Italienisch

Spanisch

Ich bin schwanger

I am pregnant

Je suis enceinte

Sono incinta

Estoy embarazada

Wo finde ich einen Frauenarzt/ein Krankenhaus??

Where can I find a gynaecologist/a hospital?

Où puis-je trouver un gynécologue/une maternité?

Dove posso trovare un ginecologo/un ospedale?

Dònde puedo encontrar un ginecólogo/una clinica?

Darf ich dieses Medikament nehmen?

Am I allowed to take this medicine?

Ce médicament est-il indiqué pour moi?

Posso prendere questa medicina?

Puedo tomar este medicamento?

 

Erzählt doch mal, wo ihr mit Kugelbauch gewesen seid!

 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 3,55 von 5 (bei 20 Stimmen)

Verwandte Artikel auf anderen Internetseiten (Trackbacks)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentar (1)

  • Anna Betz

    Ein super Artikel, vielen Dank dafür! In meiner ersten Schwangerschaft sind wir – etwas unklug – in der 30. SSW nach Süditalien gefahren. Das war einerseits viiiiel zu heiß und viiiiel zu weit von der Anfahrt her. Ich dachte echt, ich schaffe es nicht mehr bis zum Ziel. Wir mussten zum Schluss hin alle 30 Minuten anhalten.

    Dieses Mal fahren wir 14 Tage nach Istrien, da ist es auch sehr schön, aber die Anfahrt dauert nur knappe sechs Stunden. Was ich absolut wichtig finde, ist die richtige, luftige Kleidung. Gerade, wenn die Temperaturen hierzulande noch nicht so hoch sind, unterschätzt man, wie unangenehm es in der Wärme werden kann mit Babybauch. Ich persönlich bin ein Fan von diesem Schnitt hier: [Link von der Redaktion entfernt] – oben an der Brust gesmokt und unten weit fallend. So passt es sich auch an die körperlichen Veränderungen an, die in der Schwangerschaft in zwei Wochen durchaus passieren können. Solche Kleider bekommt man eigentlich auch an jedem Urlaubsort und für den Strand etc. sind sie echt super. Außerdem muss man nicht sooo viel investieren für etwas, das man womöglich nach dem urlaub nicht mehr anzieht. Ich finde, richtige Umstandsmode ist oft ganz schön teuer gemessen an der Zeit, die man sie nutzen kann.

    Also, ich finde, dass auch Temperaturen über 30 Grad in der Schwangerschaft zu ertragen sind. Die bekommt man ja auch hierzulande durchaus mal, wenn die Schwangerschaft in den Sommer fällt. Man muss nur einige Dinge beachten wie eben eine angemessene, luftige Kleidung, viel trinken etc. Ich freue mich schon wieder auf den Urlaub mit Babybauch (plus großer Schwester) :)

    Antworten | 9. Mai 2017

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

8 + = fünfzehn

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige