WintersportIst Skifahren in der Schwangerschaft erlaubt?

In den letzten Schwangerschaftsmonaten stellt sich die Frage aufgrund des wachsenden Bauches und der Einschränkung der Bewegungsfreiheit ohnehin nicht – wir erklären euch, wie ihr auch als Schwangere Spaß im Skiurlaub haben könnt und worauf ihr achten müsst.

von KidsAway-Redaktion

Spaziergänge tun Schwangeren im Winter gut. © fotolia.com - tycoon101

Spaziergänge tun Schwangeren im Winter gut.

© fotolia.com - tycoon101

Viele freuen sich schon auf ihren jährlichen Winterurlaub, um im glitzernden Weiß hinunterzuwedeln – aber wie vertragen sich eine Schwangerschaft und Skifahren? Vor allem werdende Mamis, die es normalerweise schon im Herbst kaum erwarten können, sich auf die Piste zu stürzen, fragen sich, ob sie schwanger überhaupt Ski fahren dürfen.

Es gibt natürlich kein offizielles Verbot, dass Schwangere den Pistenspaß verbietet, aber die Meinung von Frauenärzten ist eindeutig: Ski fahren in der Schwangerschaft ist gefährlich – das gilt übrigens auch für andere Wintersportarten wie Snowboarden, Rodeln oder Eislaufen.

Zwar findet sich wahrscheinlich die eine oder andere Schwangere bis zum sechsten Monat auf der Piste, der dabei nichts passiert – doch darauf kann man sich nicht verlassen. Das Risiko, dass doch etwas passiert, ist groß.

 

Risiken für Schwangere beim Skifahren

Die größte Gefahr beim Skifahren sind Stürze und das damit einhergehende Verletzungsrisiko – aus diesem Grund ist diese Sportart keine optimale Beschäftigung in den neun Schwangerschaftsmonaten. So kann eine werdende Mami schneller als üblich aus der Balance geraten, aber auch andere Skifahrer können einen Unfall verursachen. Auch erfahrenen Skifahrerinnen und bei vorsichtigem Fahren kann ein Sturz passieren.

In der Schwangerschaft ändern sich Schwerpunkt und Körperbeherrschung sowie Körpergefühl ständig und mit wachsendem Bauchumfang wird man generell unbeweglicher und landet schneller auf dem Hinterteil als sonst. Ein Sturz beim Skifahren kann schlimmstenfalls zum Verlust des Babys führen, auch in den ersten Schwangerschaftsmonaten. Überdies können die unvermeidbaren Erschütterungen und Streckbewegungen für eine Fehlgeburt verantwortlich sein.

Harte Pistenverhältnisse oder Buckelpisten sind außerdem für Schwangere insofern eine Gefahr, weil dadurch der Körper zusammengestaucht werden kann – in der Schwangerschaft sind Bänder und Gelenke der werdenden Mama viel anfälliger für Verletzungen.

 

Wie kann eine Schwangere den Skiurlaub genießen?

Bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft und wenn ihr nicht zu den „Risiko-Patientinnen“ zählt, spricht nichts gegen eine Winterreise – aber eben ohne Sport mit hohem Risiko. Vielleicht habt ihr aber schon vor der Schwangerschaft den Skiurlaub mit Freunden oder der Familie gebucht und wollt nun trotzdem mitfahren oder generell nicht darauf verzichten? Wir haben Tipps, wie ihr die Reise trotzdem genießen und unbesorgt Spaß haben könnt.

Statt Pistengaudi sollte Relaxen im Vordergrund stehen – Skigebiete haben schließlich generell mehr zu bieten als steile Abfahrten; ungefährliche Alternativen sind etwa:

  • Lange Spaziergänge durch die Winterlandschaft
  • Bei einer Skihütte in der Sonne entspannen
  • Wellnessen

 

TippHöhen über 2.000 Meter meiden
Schwangere sollten sich nicht in Höhen über 2.000 Meter begeben – die Versorgung mit Sauerstoff verschlechtert sich dann nämlich. Ihr als werdende Mama benötigt den meisten Sauerstoff für euch selber, das kann für das Baby im Bauch zu einer Unterversorgung und entsprechenden Schädigungen führen.

 

Langlaufen – eine geeignete Sportart für Schwangere im zweiten Trimester

Wenn ihr als begeisterte Wintersportlerinnen im Skiurlaub nicht gänzlich auf Aktivitäten verzichten wollt, ist die klassische Variante von Langlauf die beste Wahl – die Bewegungen verlaufen fließend, auch Bänder und Gelenke werden wenig belastet. Der klassische Stil eignet sich deshalb besser als das Skating, weil es den Körper deutlich weniger belastet. Optimal sind einfache, flache Loipen. In Bezug auf die Dauer der Schwangerschaft ist das zweite Trimester generell die beste Zeit für Reisen und auch sportliche Aktivitäten, wie Langlaufen – gegen Ende der Schwangerschaft ist aber auch das Langlaufen nicht mehr ideal, vor allem, wenn ihr euch zum ersten Mal auf die Loipe wagt.

 

Wie habt ihr euren Ski- oder Winterurlaub in der Schwangerschaft verbracht?

 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 5 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Wohin wollt ihr 2017 mit eurer Familie reisen? (bis zu 5 Antworten sind möglich)

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

+ eins = 3

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige