Warum mit Kind reisenReisen macht glücklich – Warum ihr mit Baby oder Kleinkind unbedingt verreisen solltet

Dass Reisen euch und eure Kinder glücklich macht, ist wissenschaftlich erwiesen. Also nichts wie los - die Welt ist schön, die Welt ist groß!

von KidsAway-Redaktion

Reisen macht glücklich © KidsAway

Reisen macht glücklich

© KidsAway

Reisen macht glücklich. Und Kinderhaben zumeist auch. Aber auch eine glückliche Partnerschaft oder Ehe ist Voraussetzung für persönliches Glück. Das jedenfalls meint die Mehrheit der Deutschen gemäß einer Studie der Zeitschrift Emotion aus dem Jahr 2006.

Reisen schweißt euch als Familie zusammen. Auf einer Reise mit eurem Kind habt ihr endlich mal richtig Zeit füreinander (auch für euren Partner!). Ihr kommt zur Ruhe und passt euch automatisch dem Rhythmus und dem Tempo eures Kindes an. Und ihr erlebt gemeinsam viele schöne Dinge, an die ihr euch noch Jahre später gern erinnern werdet.

Klar wird es auch nicht so schöne Erlebnisse geben, aber die bieten euch noch lange Erzählstoff – und irgendwann werdet ihr über diese Dinge schmunzeln.

Die Glücksforschung unterscheidet laut einer Studie des Forschungsinstituts für Freizeit und Tourismus (FIF) der Universität Bern drei Ebenen des persönlichen Glücks:

 

1. Momentane Gefühle und positive Affekte

KidsAway-Redakteurin Kerstin Führer erzählt vom Glück auf Reisen:

“Als der Elefant plötzlich vor unserem Auto auftauchte, krabbelte Paul schnell auf die Hinterbank des Autos. Etwas verschüchtert und erstaunt über dieses große Tier spähte er über den Hintersitz. Mit großen, leuchtenden Augen kletterte er schließlich wieder zu uns nach vorn.

Auf unserer Südafrikareise gab es viele solcher großer Momente mit leuchtenden Kinderaugen: Als Paul von Angesicht zu Angesicht mit den Pinguinen am Strand flirtete, als er das erste Milchshake seines Lebens probierte, als er Strauße fütterte. Obwohl er gerade erst zwei Jahre alt geworden war (und Kleinkinder sich laut wissenschaftlichen Aussagen in diesem Alter eigentlich noch nicht erinnern können), erzählte er noch Wochen später von diesen Erlebnissen.

Auch wir als Eltern genossen die Rundreise durch Südafrika sehr. Wir planten unsere Tage so, dass wir die längeren Autofahrten auf Pauls Mittagsschafzeit legten. Unsere Reiseziele und ausgewählten Aktivitäten bereiteten auch uns Freude. Als wir beispielsweise im Feinschmeckerörtchen Franschhoek feudal zu Mittag speisten, schlief Paul friedlich in seinem Buggy.”

Vielseitige Eindrücke und erfreuliche Erlebnisse bewirken die Ausschüttung von Glückshormonen.  Das stärkt eure Partnerschaft wie auch die Beziehung zu euren Babys und Kindern.

 

2. Lebensqualität und Wohlbefinden

Auch Eltern brauchen regelmäßig eine Pause von der Routine und dem Alltag zu Hause. Aber mit einem Neugeborenen oder Baby zu verreisen, erscheint vielen alles andere als erholsam. Leider herrscht immer noch die Meinung vor, dass größere oder längere Reisen mit der Geburt des ersten Kindes nicht mehr möglich wären.

Das ist ein Irrtum!

Nie wieder wird der Zeitpunkt so gut für einen gemeinsamen, erlebnisreichen Familienurlaub sein. Babys und kleine Kinder sind anspruchslose und überaus dankbare Reisegefährten – ihr könnt eure Babys und Kleinkinder fast überall hin mitnehmen, sie schlafen viel (auch mal nur im Buggy während eines Museumsbesuchs oder auf der Sitzbank im Restaurant), sie sind nicht kontaktscheu und lernen überall auf der Welt schnell nette Menschen kennen (und ihr als Eltern damit automatisch auch!).

Babys könnt ihr an jedem Ort der Welt stillen. Rituale wie beispielsweise den gewohnten Mittagsschlaf könnt ihr auch an ungewohnten Orten beibehalten.

Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück – zuhause raubt euch das den letzten Nerv. Jedes Mäuerchen muss erklettert, jeder Stein umgedreht und jedes Stöckchen aufgehoben werden. Kinder besitzen eine wichtige Eigenschaft: Sie leben vollkommen im Hier und Jetzt. Im Urlaub habt ihr die Möglichkeit,  euch auf die Langsamkeit eures Kindes einlassen und die Welt mit seinen Augen zu entdecken. Dabei kommt ihr automatisch zur Ruhe.

 

3. Glück, entstanden aus dem Gefühl, ein gutes Leben zu führen

Ob ein Tagesausflug an die Ostsee oder eine dreimonatige Rundreise durch Südamerika – Reisen öffnet Kindern (und Eltern) die Augen für die Schönheit und Vielfalt unserer Welt. Wer nur irgendwie die Möglichkeit hat, sollte seinen Kindern das Kennenlernen von unbekannten Orten, Ländern und fremden Kulturen nicht vorenthalten. Eure Kinder und auch ihr alle als Familie werdet noch lange nach der Reise von den gemeinsamen Erlebnissen profitieren.

Reisen mit Kindern kann teuer sein, muss es aber nicht. Ihr könnt beispielsweise auch mit kleinen Kindern zelten gehen, die Gastfreundschaft fremder Menschen beim CouchSurfing genießen oder staatlich geförderten Urlaub in einer Ferienstätte machen. Auch eine Weltreise muss nicht die Welt kosten, wenn man bereit ist, dabei seinen Komfort einzuschränken.

 

Reisen macht glücklich. Und das Streben nach Glück ist kein Egoismus. Wenn Eltern auf Reisen entspannt und glücklich sind, dann überträgt sich das automatisch auch auf ihre Kinder. Einem Baby oder Kleinkind ist es egal, ob es seine Sandburgen am Strand an der Nordsee baut oder auf den Malediven. Und eine mehrere hundert Kilometer lange Anreise mit dem Auto nach Rügen kann anstrengender und stressiger sein als ein Direktflug nach Namibia.

 

Vorfreude ist die größte Glücksquelle

Laut einer Studie der Erasmus-Universität in Rotterdam ist die Vorfreude die schönste Freude: Die meisten Menschen sind vor Antritt ihrer Reise am glücklichsten.

Die Vorfreude auf die bevorstehende Reise steigert sich während der Planung. Das ist eine gute Nachricht, scheuen sich doch viele Eltern vor dem Aufwand, die eine gute Planung und Vorbereitung mit sich bringt. Und gerade bei Reisen mit Baby und Kleinkind ist eine gute Vorbereitung das A und O.

Schürt die Vorfreude eures Kindes, indem ihr ihm viel über das Reiseziel erzählt und einen Bildband oder ein Kinderbilderbuch über das Reiseland kauft. Die Belohnung für eure Mühen ist eine tolle Reise, angefüllt mit vielen magischen Momenten des Beisammenseins.

Was macht euch auf Reisen mit euren Kindern besonders glücklich?

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 5 Stimmen)

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

9 − drei =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige