GepäckbestimmungenSERIE GepäckbestimmungenKomplette Babyausrüstung kostenlos zum Urlaubsziel – Condor zeigt sich familienfreundlich

Je kleiner das Baby oder Kind, desto umfangreicher ist zumeist das Reisegepäck der Familie. Ob Buggy, Kinderwagen, Reisebettchen oder Autokindersitz - beim Fliegen mit Baby und Kleinkind muss alles mit in den Urlaub. Welche deutschen Ferienflieger zeigen sich großzügig beim Transport der Babyausrüstung zum Urlaubsort? KidsAway hat nachgefragt.

Teil 2 von 5 der Serie Gepäckbestimmungen

von KidsAway-Redaktion

Fliegen mit Condor © Condor

Fliegen mit Condor

© Condor

Update: Alle Angaben in diesem Beitrag haben wir im November 2013 anhand von Informationen der Airline aktualisiert.

Condor transportiert für Familien mit Babys und Kleinkindern die gesamte Babyausrüstung kostenlos und erlässt Eltern mit Kindern unter zwei Jahren, die auf dem Schoß mitfliegen, sowie deren Geschwistern bis zwölf Jahre die Kosten für die Sitzplatzreservierung. Für Babys, die auf dem Schoß eines Elternteils reisen, darf außerdem ein eigenes Handgepäckstück bis sechs Kilo mitgenommen werden.

 

FreigepäckAlle Passagiere, auch auf dem Schoß mitreisende Babys ohne eigenen Sitzplatz, dürfen ein Gepäckstück mit einem Maximalgewicht von 20 kg mitnehmen. Auf Reisen in die USA dürfen es 23 kg pro Person sein. Die Summe der Außenmaße pro Gepäckstück darf 158 cm (Länge + Breite + Höhe) nicht überschreiten.
Kinderbuggy, Autokindersitz, ReisebettchenKinderbuggy, Kinderwagen, Babybetten und Autokindersitze werden bei Condor kostenlos im Gepäckraum transportiert. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kindersitze, die ihr an Bord verwenden wollt, müssen entsprechend zertifiziert sein, Höchstmaße von 43 cm Breite x 45 cm Tiefe des Standfußes x 68 cm Höhe aufweisen und von euch bis 48 Stunden vor dem Abflug angemeldet werden, sonst kann die Verwendung an Bord abgelehnt werden.

ÜbergepäckAuf Kurz- und Mittelstrecken (etwa auf die Balearen oder nach Ägypten) kostet Übergepäck 10 Euro pro Strecke und Kilogramm. Auf Langstreckenflügen wie in die Karibik, nach Sri Lanka oder in die USA fallen 20 Euro Übergepäckgebühren pro Strecke an. Mehr als 20 Kilo Übergepäck müsst ihr vor dem Flug über die Sonderreservierung oder im Reisebüro anmelden.

Ist euer Gepäckstück größer, als die zulässigen Gesamtmaße erlauben, wird es teuer: Dann fallen je nach Flugstrecke zwischen 100 und 400 Euro zusätzlich an.

Wieder andere Gebühren fallen für Flüge in die USA und nach Kanada sowie in der Buchungsklasse Comfort Class an.

HandgepäckErwachsene und Kinder dürfen je 6 kg Handgepäck sowie je ein zusätzliches kleines Gepäckstück wie einen Laptop mit an Bord nehmen; auch Kinder unter zwei Jahre ohne eigenen Sitzplatz.
Gut zu wissenWenn ihr mit viel Übergepäck reist, lohnt sich die Buchung eines Freigepäkpakets im Voraus. Für 10 kg Übergepäck auf einer Langstrecke würdet ihr zum Beispiel 200 Euro bezahlen, im 10-kg-Paket kostet das nur 140 Euro.

Seit das Stückkonzept eingeführt wurde, können Familien auch bei Condor nicht mehr das insgesamt zulässige Freigepäckgewicht beliebig auf die mitreisenden Personen aufteilen.

Die oben genannten Freigepäckgrenzen gelten für Reisen in der Economy Class. Fliegt ihr in der Buchungsklasse Comfort Class, gelten höhere Freigepäckgrenzen und andere Gebühren für Übergepäck.

Aktuelle, detaillierte Angaben zu den Gepäckregelungen hat Condor auf seiner Website zusammengestellt.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 3,42 von 5 (bei 12 Stimmen)

Die komplette Serie Gepäckbestimmungen

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (6)

  • Sina

    Kann mir jemand sagen ob man einem faltbaren bollerwagen masse 60x50x35 mitnehmen darf anstatt eines Kinderwagen

    Antworten | 1. Juni 2016
    • Sina – Freunde von uns haben das auf einem Condorflug schon gemacht ohne Probleme. Ich würde es darauf ankommen lassen (aber ohne Gewähr).

      Antworten | 3. Juni 2016
  • Aktuell habe ich auf der Condor Site gelesen, dass Kinder unter 2 Jahren (die also kostenlos mitfliegen) gar kein Handgepäck mitnehmen dürfen und ansonsten nur ein Gepäckstück mit 10 kg für das Kind aufgegeben werden darf. Das weicht leider sehr stark vom Stand November 2013 ab. Sehr schade!

    Antworten | 24. April 2016
  • Das stimmt leider. Kostenlose Sitzplatzreservierungen für Familien mit Kindern unter 2 J. bietet leider gar keine Airline mehr an… dazu kommt dass bei Condor die “Bassinett”-Reihen nun meistens in der “Premium Economy” sind. Bei TUIfly muss auch ein Comfort Seat gebucht werden. Und bei Air Berlin stellt man auch gerade das Sitzkonzept um.

    Antworten | 7. Januar 2016
    • Hm – also auf unserem Emirates-Flug letztes Jahr war das gar kein Thema gewesen, kostenlos die Sitzplätze für alle zu reservieren?

      Antworten | 12. Januar 2016
  • Gast

    Der Artikel ist veraltet und stimmt so nicht mehr.

    Antworten | 6. Januar 2016

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

sieben + 9 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige