VielfliegerprogrammeSchon Kleinkinder können beim Fliegen kräftig Meilen sammeln

Die meisten deutschen Ferienflieger bieten kleinen Kindern ab zwei Jahren die Möglichkeit, Meilen für ihre Flüge zu sammeln. Eine Ausnahme hiervon bilden die Billigflieger. Ob sich das Meilensammeln für euch lohnt, lest ihr in unserem Überblick.

von KidsAway-Redaktion

Seite 2/2 Die Vielfliegerprogramme im Einzelnen: Wo und wie könnt ihr Meilen sammeln?

Vielfliegerprogramme der deutschen Fluggesellschaften im Überblick

Fluggesellschaft Mindestalter Vielfliegerprogramm Weitere Bonusprogramme
AirBerlin 2 Jahre TopBonus OneWorld Alliance500 Prämienmeilen für Newsletter-Anmeldung
Condor 2 Jahre Miles & More-Partner; Gutschriften für Flüge ab Deutschland, aber nicht für innerdeutsche Flüge Webmiles: 2 Webmiles pro 1 EuroPayback: 300 Punkte pro Buchung

500 Prämienmeilen für Newsletter-Anmeldung

Easyjet kein VielfliegerprogrammABER: Einlösen von Skywards-Meilen (Emirates) möglich
Germanwings 2 Jahre Boomerang Club (10 Meilen pro 1 Euro Umsatz)Miles & More-Partner Germanwings Kreditkarte: 2.500 Begrüßungsmeilen, 1 Meile pro 1 Euro UmsatzWebmiles: 250 Webmiles pro Buchung

Mileage Plus Programm (United Airlines)

Lufthansa 2 JahreJetFriends Kinderclub, kostenlos

(Clubkarte berechtigt zum Meilensammeln)

Miles & More Star AlliancePayback: Punkte 1:1 in Prämienmeilen tauschen
Ryanair kein Vielfliegerprogramm
TuiFly kein Vielfliegerprogramm FriendChips: Rabattpunkte bei Partnern (z.B. Tchibo) sammeln und eintauschen bei Buchungen bei TuiFly (1 Cent pro FriendChip)

 

Praktische Tipps zum Meilen-Sammeln

1. Mitgliedschaft frühzeitig beantragen. Die Ausstellung einer Mitgliedskarte kann mitunter mehrere Wochen dauern. Manche Airlines stellen aber auch vorläufige Mitgliedskarten aus und übertragen gesammelte Meilen auch noch einige Monate nach dem Flug auf das Konto.

2. Boardingpässe aufheben und Meilen gutschreiben lassen. Wenn ihr bei Ihrer Flugbuchung noch keine Bonuskarte habt, hebt unbedingt die Bordpässe aller Teilflüge auf. Sobald ihr eure Mitgliedskarten erhalten habt, könnt ihr eure Bordkarten bei der Airline einreichen und die Meilen nachträglich auf eure Bonuskonten – auch das eures Kindes – gutschreiben lassen.

3. Zahlungskarten. Viele Fluglinien bieten Kreditkarten an, mit denen auch im Alltag pro ausgegebenem Euro kräftig Meilen gesammelt werden können (unter anderem Lufthansa, AirBerlin und Germanwings). Kreditkarten gibt es allerdings nur für Erwachsene und ihr zahlt oft eine Jahresgebühr dafür – also nachrechnen, ob sich so eine Karte lohnt!

4. Eine Bonuskarte pro Flugallianz. Ihr müsst nicht an jedem Vielfliegerprogramm jeder Fluggesellschaft teilnehmen. Fliegt ihr mit einer internationalen Airline, empfiehlt es sich, vorher herauszufinden, zu welcher Flugallianz diese gehört. Die größten sind Star Alliance, SkyTeam und OneWorld. Fliegt ihr beispielsweise mit SpanAir oder Singapore Airlines, können eure Kinder und ihr euch die hier gesammelten Meilen auf eure Lufthansa Miles & More-Konten gutschreiben lassen. Gleiches gilt für Flüge mit Condor oder Germanwings. Ihr benötigt also nur eine Bonuskarte pro Allianz.

5. Andere Bonusprogramme nutzen. Bei einigen Fluggesellschaften können wahlweise auch Bonuspunkte anderer Bonusprogramme gesammelt werden. Fliegt ihr beispielsweise mit Condor, könnt ihr euch Webmiles, Payback-Punkte oder Miles & More-Meilen gutschreiben lassen.

6. Nachfragen! Bei einigen internationalen Airlines wie etwa British Airways können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren keine Meilen sammeln. Dafür besteht aber die Möglichkeit, diese Meilen auf eine Mitgliedschaft eines mitreisenden Erwachsenen gutschreiben zu lassen. Fragt also nach!

 

Die Vielfliegerprogramme im Einzelnen

Bonusprogramme und Vielfliegerprogramme für Kinder © KidsAway

Bei vielen Fluglinien können auch kleine Kinder ab zwei Jahren Meilen sammeln.

© KidsAway

AirBerlin: TopBonus

  • Das Vielfliegerprogramm von AirBerlin heißt TopBonus. Es steht jedem zahlenden Passagier ab zwei Jahren offen.
  • Gesammelte Meilen können auf andere Personen übertragen werden.
  • Bonusmeilen können ausschließlich gegen Flüge eingetauscht werden.
  • Auch bei den TopBonus-Partnern von AirBerlin können Meilen gesammelt werden.
  • Prämien sind bis zu 36 Monate einlösbar.

Condor

Bei Condor sammelt jeder Passagier ab zwei Jahren wahlweise Miles & More-Meilen (siehe Ausführungen zum Miles & More-Programm der Lufthansa weiter unten), Webmiles oder Payback-Punkte. Die Lufthansa-Prämienmeilen gibt es jedoch nur für Flüge aus Deutschland (beim Rückflug also auch das Start-Ticket bereithalten!).

Germanwings: Boomerang Club

  • Bei Germanwings habt ihr die Wahl:  Ihr könnt Prämienmeilen mit dem Bonusprogramm von Lufthansa sammeln oder gegen eine Gebühr von 5 Euro Mitglied im Boomerang Club werden.
  • Mindestalter für die Beantragung: zwei Jahre
  • Bei Beantragung der Mitgliedschaft werden 1.000 Boomerang-Meilen gutgeschrieben.
  • Pro Einzelstrecke werden in der Regel 1.500 Meilen gutgeschrieben.
  • Boomerang-Meilen können lediglich gegen Flüge eingetauscht werden.
  • Gesammelte Meilen verfallen nach 24 Monaten.
  • Weitere Bonusprogramme: Webmiles, Miles & More, Mileage Plus (Bonusprogramm von United Airlines)
  • Für die Beantragung einer Germanwings Kreditkarte gibt es 2.500 Begrüßungsmeilen, abgerechnet wird 1 Boomerang-Meile pro 1 Euro Umsatz

Lufthansa: Miles & More

  • Miles & More-Prämienmeilen können in Sachprämien, Upgrades und Freiflüge (exklusive Gebühren und Steuern) umgetauscht werden.
  • Prämienmeilen können auch bei vielen Partnern gesammelt und eingelöst werden, etwa bei großen Hotelketten, Partner-Airlines (Germanwings und Mitglieder der Star Alliance) und Mietwagenfirmen.
  • Die Miles & More-Kreditkarte von Mastercard sammelt ebenfalls Prämienmeilen.
  • Gesammelte Prämienmeilen verfallen nach 36 Monaten.
  • Kinder und Jugendliche zwischen zwei und 17 Jahren bekommen über den  Kinderclub JetFriends eine eigene Mitgliedskarte, die über die vollen Funktionen einer Miles & More-Mitgliedschaft verfügt.

TuiFly: FriendChips statt Vielfliegerprogramm

  • Mit TuiFly könnt ihr keine Meilen sammeln, es sei denn ihr habt eine Tuifly-Kreditkarte und bucht und bezahlt euren TuiFly-Flug damit.
  • Es besteht jedoch die Möglichkeit, sogenannte FriendChips, die beim Kauf von Produkten der Online-Partner erworben wurden, gegen Flüge einzutauschen – und zwar gegen den kompletten Flugpreis inklusive Steuern und Gebühren.
  • FriendChip-Bonusprogramm: Familien können gemeinsam mit nur einem Konto FriendChips sammeln. Dabei ist das Sammeln personenunabhängig. Das bedeutet, dass auch für Freunde und Bekannte mit dem gleichen Konto FriendChips gesammelt werden können. Auch die Bonusflüge können auf eine beliebige Person übertragen werden.
  • FriendChips können bei mehr als hundert Online-Partnern gesammelt werden, die für Familien interessant sind: etwa BabyWalz, Jako-o, C&A, myToys und walzkidzz.
  • Für 100 FriendChips gibt es einen Euro Gegenwert.
  • FriendChips sind 36 Monate lang gültig.

 

Tipp Eine umfangreiche, leider schon länger nicht mehr aktualisierte Übersicht aller Vielflieger- und Kundenbindungsprogramme findet ihr auf www.tsbot.de.

 

Welche Vielfliegerprogramme nutzt ihr für euch und eure Kinder?

 


Seite 2/2Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 7 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

eins + 7 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige