KidsAway FamilieninterviewMalaysia – ein kinderfreundliches Reiseziel?

Mit Kindern nach Südostasien - da fällt den meisten Familien als erstes Thailand ein. Frank stellt uns ein weiteres familienfreundliches Reiseziel ganz in der Nachbarschaft vor: Malaysia wartet mit pulsierendem Großstadtleben, tiefem Dschungel und traumhaften Stränden auf seine Gäste. Daumen hoch!

von KidsAway-Redaktion

Frank und seine Familie in Malaysia - eine gute Entscheidung! © www.flind.de

Frank und seine Familie in Malaysia - eine gute Entscheidung!

© www.flind.de

“Exotische” Reiseziele sind Frank und seiner Familie nicht fremd. Vor einiger Zeit hat er bereits auf KidsAway von einer Traumreise mit seinem kleinen Sohn auf die Seychellen berichtet.

Diesmal erzählt uns Frank von einem anderen Traumreiseziel: Malaysia ist sogar noch schöner als Thailand!

Informationen zur Reise

Reiseziel: Malaysia & Borneo
Reiseroute: Kuala Lumpur - Taman Negara Nationalpark - Pulau Perhentian Besar - Kuala Lumpur
Urlaubsort: Malaysia
Reisedauer: 15 Tage
Teilnehmer: 2 Erwachsene, 1 großes Kind

Frage Lieber Frank, erzähl doch bitte, wieso eure Wahl auf Malaysia als Urlaubsziel mit Kind gefallen ist!

Frank: Nach einem Urlaub in Thailand ohne Kind war ich neugierig auf Malaysia. Ich habe viel über das Land gelesen. Die starken Kontraste zwischen Stadt, Regenwald und tropischen Inseln hatten mich fasziniert.

Genauso wie die Tatsache, dass man das Land fast das ganze Jahr über bereisen kann. Je nach Jahreszeit sollte man die Ost- oder Westküste wählen. Ein günstiges Flugangebot innerhalb der Osterferien besiegelte die Entscheidung.

Frage Impfungen, Visa etc.: Muss man etwas Besonderes beachten, wenn man mit Kind nach Malaysia reist?

Frank: Das Kind benötigt einen eigenen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Für deutsche Staatsangehörige besteht keine Visumspflicht.

Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften, hier reichen die Standardimpfungen, die man auch in Deutschland benötigt.

Die Halbinsel von Malaysia gilt als malariafrei. Ein wirksamer Schutz gegen tropische Stechmücken, Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor und die üblichen Hygienemaßnahmen sollten selbstverständlich sein.

 

Frage Wart ihr vor dieser Reise schon einmal in Südostasien gewesen? Was habt ihr euch vorgestellt?

Frank: Ich war als einziger unserer Familie bislang in Thailand gewesen, fünf Jahre zuvor. Daher wusste ich schon in etwa, was mich erwartet. Malaysia gilt im Vergleich zu Thailand als geordnet und nicht so hektisch. Wir erwarteten viel Abwechslung durch die Rundreise und fast tägliche Ausflüge in die jeweilige Umgebung und Einblicke in unberührte Natur.

 

Frage Wie sah eure Reiseroute durch Malaysia aus, was habt ihr gemacht?

Eine Regenwald-Tour in Malaysia ist ein echtes Abenteuer © www.flind.de

Eine Regenwald-Tour in Malaysia ist ein echtes Abenteuer

© www.flind.de

Frank: Die Route habe ich in Google Maps hinterlegt. Ausgangspunkt war Kuala Lumpur, dort verbrachten wir die ersten drei Tage. Wir haben den Vogelpark besucht und uns die Stadt angeschaut. Zusätzlich haben wir eine Tour zu einem Fluss unternommen, wo man tausende Glühwürmchen beobachten konnte.

Weiter ging es mit einem lokalen Reisebüro. Sie brachten uns mit einem Kleinbus zum Taman Negara Nationalpark. Ein Millionen Jahre alter Regenwald, der durch Naturschutz bislang unberührt geblieben ist. Auf dem Weg dorthin machten wir einen Stopp in einem Elefantenwaisenhaus.

Im Regenwald selbst wurden viele Touren vom Hotel organisiert. Eine Tour führte uns zu einem Urvolk, den Orang Asli, eine weitere zu einem Wasserfall. Dort konnten wir baden.

Nach drei Nächten im Dschungel brachte uns die örtliche Reiseagentur mittels Kleinbus zur Ostküste nach Kuala Besut. Von dort aus fuhren wir mit einem Schnellboot zur Insel Pulau Perhentian Besar. Der Kapitän startete mit einem „Ready to fly?“ Wir waren insgesamt sieben Tage auf dieser wundervollen Insel, bei bestem Sonnenschein.

Neben Relaxen am Strand verbrachte man die Zeit mit Dschungelwanderungen, Schnorcheln und Ausflügen zu benachbarten Inseln. Zurück nach Kuala Lumpur ging es per Inlandsflug. Am letzten Tag in Kuala Lumpur waren wir noch in einem Freizeitpark, der „Sunway Lagoon“.

 

Frage Mit welchen Transportmitteln wart ihr im Land unterwegs?

Frank: Ich hatte im Vorfeld bereits Kontakt zu einer örtlichen Reiseagentur aufgenommen. Da ich auf die bestehenden Transferrouten angewiesen war, musste ich meinen ursprünglichen Reiseplan etwas anpassen.

Wir wurden in Kuala Lumpur direkt vor unserem Hotel abgeholt und bis in den Regenwald gebracht. Von dort ebenfalls mit dem Kleinbus zur Ostküste. Zu- und von der Insel brachte uns ein Schnellboot. Der Bootstransfer war im Preis der Unterkunft auf der Insel bereits inklusive.

Mit dem Taxi fuhren wir von der Ostküste bis zum Flughafen in der Nähe. Nach Kuala Lumpur sind wir mit einer inländischen Propellermaschine geflogen. Der Inlandsflug war sehr günstig.

 

Frage Wo habt ihr gewohnt? Habt ihr besondere Empfehlungen für kinderfreundliche Unterkünfte?

Ein perfekter Bungalow für Familien direkt am Strand © www.flind.de

Ein perfekter Bungalow für Familien direkt am Strand

© www.flind.de

Frank: Kuala Lumpur hat den Ruf, die günstigsten Luxushotels zu beherbergen. Wir buchten eine 5-Sterne-Unterkunft und bekamen ein Upgrade zur Suite. Dort behandelte man uns wie Könige. Ein einmaliges Erlebnis!

In Kuala Lumpur sollte man unbedingt eine Unterkunft mit Außenpool buchen. Bei dem tropischen Klima kann man abends am Pool entspannen und das Kind wird die Erfrischung lieben. Ich empfehle außerdem eine Unterkunft mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, da die Stadt gigantisch groß ist und man weite Strecken zu Fuß zurücklegen muss.

Im Taman Negara Nationalpark hatten wir auf Abenteuer in Sachen Unterkunft verzichtet und ein 3-Sterne-Hotel gebucht. Es war in die Jahre gekommen, aber immer noch besser als die Unterkünfte in der Nähe. Einen Pool gab es dort nicht. Man hatte uns ein Zimmer am Ende der großen Anlage zugewiesen. Für ein Kind empfehle ich aber eine Hütte in der Nähe der Rezeption.

Auf der Insel hatten wir einen kleinen Bungalow in einer privat geführten Anlage. Die direkte Strandlage war toll für unser Kind und wir konnten ihn von der Terrasse aus beobachten.

Auch wenn auf den Inseln die Uhren langsamer laufen und die Menschen dementsprechend „motiviert“ sind – generell sind die Einwohner Malaysias sehr kinderfreundlich, auch in den jeweiligen Unterkünften. Es gab keine Unterkunft, von der wir behaupten würden, sie sei nicht kinderfreundlich.

 

Frage Was waren eure Highlights mit Kind in Malaysia?

Frank: Frage ich unseren siebenjährigen Sohn, so waren seine Highlights das Baden am Wasserfall und die Begegnung mit einem Tapir im Dschungel, die Achterbahn im Berjaja-Kaufhaus in Kuala Lumpur, Schnorcheln an den Riffen von Pulau Perhentian Besar, das Elefantenwaisenhaus und vor allem der Freizeitpark „Sunway Lagoon“. Dort gibt es die größte Trichterrutsche der Welt. Davon schwärmt er heute noch.

Ich stimme ihm in allen Punkten zu.

 

Frage Gab es auch Orte oder Situationen, wo es nicht so gut geklappt hat, wo ihr euch geärgert habt?

Frank: Unsere Hütte im Taman Negara lag abseits der Anlage, am Rand des Dschungels. Das Dach der Nachbarhütte war zum Teil eingestürzt. Wir hatten einen Skorpion im Zimmer. Schaltete man das Licht aus, krabbelte es außen überall an den Wänden und es trampelte auf dem Dach. Darauf sollte man sich einstellen.

Bei Abreise von der Insel hat es stark geregnet und wir sind komplett durchnässt am Hafen angekommen. Da sollte man dringend dünne Regenbekleidung griffbereit haben! Die Regentropfen waren durch die Geschwindigkeit des Speedboats wie kleine Hagelkörner.

Die Transfers waren jedoch alle perfekt geplant von dem lokalen Reiseanbieter. Da gab es glücklicherweise keine Komplikationen.

 

Frage Hättet ihr im Nachhinein etwas anders gemacht?

Kuala Lumpur hat für Familien eine Menge zu bieten! © www.flind.de

Kuala Lumpur hat für Familien eine Menge zu bieten!

© www.flind.de

Frank: Ich hätte gerne mehr Zeit auf der Insel und in Kuala Lumpur verbracht. Für Kuala Lumpur hatten wir zu wenig Zeit. Die Stadt ist groß und ich hatte Ausflüge im Vorfeld geplant, wodurch uns die Zeit für weitere Stadtbesichtigungen gefehlt hat.

Insgesamt haben wir die 15 Tage gut ausgenutzt und das Maximum herausgeholt. Für den Dschungel hätte ich im Nachhinein eine Nacht weniger eingeplant.

 

Frage Würdet ihr Malaysia als Reiseziel für andere Familien empfehlen?

Frank: Ja, unbedingt. Malaysia ist ein familienfreundliches und sauberes Land. In Deutschland kenne ich keine Stadt, die so sauber ist wie Kuala Lumpur. Es ist das ganze Jahr über warm und es gibt viel zu entdecken. Der Kontrast aus Natur, Stadt und Inseln hat uns begeistert.

 

TippBlogtipp

Wer die Reise noch einmal im Detail nachlesen möchte, kann Franks Reisetagebuch lesen. Das Tagebuch ist unter www.aduru.de zu finden unter Reiseberichte, Malaysia 2015.

 

Frage Wohin geht eure nächste Reise?

Traumstrände gibt es in Malaysia reichlich! © www.flind.de

Traumstrände gibt es in Malaysia reichlich!

© www.flind.de

Frank: In den nächsten Jahren gehen wir es kleiner an, vermutlich machen wir Urlaub am Gardasee oder in Deutschland. Weitere Ziele für Fernreisen mit unserem Kind sind Florida, Thailand und wieder die Seychellen.

 

Vielen Dank für das Interview!

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentar (1)

  • CKS

    Malaysia hat es uns auch angetan…nur bei uns steht mehr Borneo auf dem Programm…

    Antworten | 2. Juni 2017

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

sieben − = 4

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige