Griechisches Festland: Spaß mit Kindern im Griechenland Urlaub

In Griechenland gibt es sie noch, die richtige Großfamilie. Kinder gelten nach wie vor als Segen und werden dementsprechend gut behandelt. Wenn es Feste zu feiern gibt, dann kommt stets die ganze Familie zusammen. Oftmals kennen die Kinder nicht einmal alle Onkels und Tanten, die sich versammeln. Dennoch werden die Kinder mit Essen, Geld und Süßigkeiten überhäuft.

von KidsAway-Redaktion


Griechisches Festland - Familienurlaub

In Griechenland gibt es sie noch, die richtige Großfamilie. Kinder gelten nach wie vor als Segen und werden dementsprechend gut behandelt. Wenn es Feste zu feiern gibt, dann kommt stets die ganze Familie zusammen. Oftmals kennen die Kinder nicht einmal alle Onkels und Tanten, die sich versammeln. Dennoch werden die Kinder mit Essen, Geld und Süßigkeiten überhäuft.

Wer sich für den Familienurlaub in Griechenland entscheidet, trifft eine gute Wahl. Denn Kinder sind hier gern gesehen und das macht sich schnell bemerkbar. Das erste was einem bei dem Griechenland Urlaub auffällt, ist dass das Leben sich weites gehend draußen abspielt. Überall vor den Türen stehen Stühle und es versammeln sich die Generationen, um gemeinsam zu lachen, essen und zu trinken. Eine herzliche und lebensfrohe Kultur, auf die man sich beim Griechenland Urlaub freuen darf. Wenngleich nicht immer alles optimal auf Kleinkinder und Babys ausgerichtet ist, tut es dem Erlebnis Familienurlaub Griechenland keinen Abbruch. Hochstühle und Wickeltische gibt es bisweilen nicht überall. Hier heißt es ein wenig improvisieren. Das herzliche Lächeln und die Gastfreundschaft macht es ziemlich schnell wieder wett.

Die Anreise auf das griechische Festland ist mit einem Direktflug am einfachsten zu bewerkstelligen. Mit dem eigenen PKW ist es schlicht weg zu lang und zu anstrengend für die Kinder. Das kann man sich überlegen, wenn die Kinder größer sind.

Reisezeit und Klima: Badeurlaub in Griechenland

In Griechenland herrscht das gesamte Jahr über ein angenehmes, mediterranes Klima. Zwischen Mai und Oktober ist es warm und trocken und daher die beste Zeit für einen Badeurlaub auf dem griechischen Festland.

Wer gern im warmen Mittelmeer baden möchte, sollte die Reisezeit auf die Hochsaison in den Monaten Juni, Juli und August legen. Dann hat das Meer eine herrliche Temperatur. Strände gibt es in den bekannten Urlaubsregionen genügend. Allerdings sind diese in der Hochsaison gut besucht.

Anderenfalls sind für Familien, die gern baden, Familienhotels zu empfehlen. Oftmals sind diese mit einer ansprechenden Poollandschaft versehen, die selbstverständlich über einen Nichtschwimmerbereich verfügen. Das ist vor allem dann vorteilhaft, wenn der Nachwuchs noch nicht sicher schwimmen kann. Kleine Planschbecken für die Allerkleinsten sind nicht selten und bieten selbst für Babys eine angenehme Abkühlung im heißen Sommer.

Sehenswürdigkeiten im Familienurlaub in Griechenland – von Athen bis Peloponnes

Was die Sehenswürdigkeiten auf dem griechischem Festland angeht, so dürfen sich Familien vor allem auf sehr viel Geschichte und Kultur einstellen. Antike Bauten und Stätte gibt es fast überall zu bewundern. Da es im Sommer auf dem griechischen Festland sehr heiß wird, empfehlen sich die Besuchszeiten auf den frühen Morgen oder den späten Nachmittag zu verlegen. Anderenfalls einfach den Griechenland Urlaub dann auf die Monate April und Oktober verlegen. Dann ist es nicht so überfüllt und nicht zu heiß.

Athen

Zu den absoluten Must Have zählt natürlich Athen. Die Hauptstadt ist ein Spektakel. Vor allem der berühmte Marktplatz „Plaka“ ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Ein Besuch der berühmten Akropolis darf nicht fehlen. Wenn es allerdings zu heiß ist, empfiehlt sich alternativ ein Besuch im Akropolis Museum. Am besten für die Kids den sogenannten „Family Pack“ leihen. Mit spannenden Geschichten, Spielen und Karten rund um die Akropolis wird der Besuch für Kinder attraktiver. Eine 300m lange Fensterfront bietet einen unbeschreiblichen Blick über die Stadt und auf die Akropolis. Sehenswert ist der Hafen Piräus. Er ist das Verbindungsstück zu den zahlreichen Kykladeninseln.

Chalkidiki

Die nördlich gelegene Halbinsel ist beliebt für einen Familienurlaub in Griechenland. Unzählige Sandstrände und türkisfarbenes Wasser laden zu einem unvergesslichen Badeurlaub ein. Speziell für Kinder bietet die Halbinsel einige tolle Attraktionen. Dazu zählen unter anderen die Luna Parks. Die legendären Familienparks, die für allerlei Abwechslung sorgen. Eine Fahrt mit der Bimmelbahn, die den lustigen Namen Tsaf Tsuf trägt und in Tessaloniki fährt.

Im Hinterland verbergen sich zahlreiche Ruinen, die überraschender Weise besonders bei Kindern gut ankommen. Hier lässt sich mitunter erkenn, wie die Raumaufteilung war und wo früher die Kinder gelebt haben.

Peloponnes

Im südlichsten Teil des Festlandes erwartet Familien bei ihrem Griechenland Urlaub ein wahres Highlight. Hier liegt Mykene und das bekannte Löwentor. Das weltberühmte Sparta gibt es zu bewundern und Peloponnes ist bekannt für die unzähligen, kleinen Städte. Verwinkelte Gassen, kleine Tavernen und urige Bauten lassen es zu, in eine vollkommen andere Welt einzutauchen. Natürlich gibt es auch hier wunderschöne Strände, die für eine angenehme Abkühlung sorgen.

Eintrittspreise

Was die Eintrittspreise auf dem griechischen Festland betrifft, so zahlen Kinder unter 12 Jahren teilweise gar keinen Eintritt oder mindestens nur die Hälfte des Preises für Erwachsene. Es lohnt sich vor Ort zu erfragen, welche Familienkarten buchbar sind. Oftmals lassen sich damit Eintritte kombinieren.

Unterwegs in Griechenland

Die Straßen sind im allgemeinen gut ausgebaut. Wer mit dem eigenen PKW reist oder mit dem Mietwagen fährt, sollte sich mit dem griechischen Alphabet vertraut machen. Das ist wichtig, um die Verkehrsschilder lesen und verstehen zu können.

In den Städten und dem näheren Umland selbst gibt es ein gut ausgebautes Netz der öffentlichen Verkehrsmittel. Somit ist das Reisen von A nach B auch ohne eigenen PKW möglich. Wer flexibel sein möchte, kann sich vor Ort einen Wagen mieten. Hier sollte darauf geachtet werden, dass das Mieten von einem Kindersitz möglich ist, damit wird der Familienurlaub in Griechenland deutlich flexibler.

Wer zu Fuß unterwegs ist, merkt schnell, dass die Straßen und Wege oft recht unwegsam sind. Das ist ihrem Alter geschuldet. Fahrten mit Kinderwagen oder Buggy erweisen sich als tückisch und recht schwierig. Vor allem im Hinterland und bei Besichtigungen antiker Stätte. Für Babys empfehlen sich daher Tragevorrichtungen. Kleinkinder können abwechselnd auf den Schulten von Mama und Papa die Umgebung erkunden, wenn die kleinen Füße ermüden.

Essen und Trinken

Rein kulinarisch betrachtet, scheiden sich die Geister. Einige empfinden die Küche als viel zu fettig und zu süß. Andere lieben die mediterrane Kost (viel Gemüse, gute Salate… schaut z.B. mal hier: Die Seite Essen & Trinken hat eine gute Übersicht über die typischen griechischen Spezialitäten).

Aber keine Sorge, es ist Urlaub! Man darf gern im Anschluss wieder Kalorien zählen. Für den Griechenland Urlaub empfehlen sind kleine Tavernen, die noch echte, authentische Küche bieten. Kinder dürfen sich auf frisch zubereitete Pommes einstellen und süße Blätterteig Spezialitäten.

In Griechenland ist es nicht selten, dass Kindern Süßes oder Speisen angeboten werden. Das liegt in der Mentalität der Griechen und kommt von Herzen.

Babynahrung gibt es in den größeren Supermärkten. Im LIDL beispielsweise ist eine ansprechende Auswahl verfügbar. Wer sich hier ein wenig unsicher ist, sollte vorsorglich die Babynahrung für den Familienurlaub in Griechenland mitnehmen. Vor allem das Milchpulver. Frischer Joghurt und Obst ist in jedem Fall eine leckere Mahlzeit für die Allerkleinsten und davon gibt es ausreichend.

Stillen und Wickeln

Griechenland galt lang als recht konservativ aufgrund der strengen, orthodoxen Kirche. Stillen war in der Öffentlichkeit nicht gern gesehen. Das hat sich zum Glück verändert. Frauen haben inzwischen den gesunden Zusammenhang erkannt und stillen die Kinder wieder vermehrt. Es ist allerdings zu empfehlen zum Stillen einen weniger belebten Ort aufzusuchen und gegebenenfalls ein dünnes Tuch als Sichtschutz zu verwenden. Vor allem ältere Griechen haben dafür nicht viel Verständnis.

Was das Wickeln angeht, so ist es ratsam eine Wickeltasche mitzuführen. Inzwischen gibt es faltbare Unterlagen, die überall ausgelegt werden können. Da nicht allerorts ein Wickeltisch bereit steht, ist diese Alternative zu empfehlen. Da ohnehin eine Wickeltasche mit den nötigsten Utensilien dabei ist, spielt die kleine Unterlage keine Rolle.

Unterkünfte

Für den Griechenland Urlaub stehen Familien verschiedene Unterkünfte zur Auswahl. Wer sich für ein Hotel entscheidet, sollte vor der Buchung darauf achten, dass es familienfreundlich ist. Hier stehen die Chancen sehr gut, dass Kinderbett, Hochstuhl und Co verfügbar sind. Alternativ gibt es kleine Pensionen.

Familien bevorzugen für den Griechenland Urlaub oftmals Ferienwohnungen oder Ferienhäuser. Hier kann nicht nur individuell gekocht werden, sondern der Tagesablauf flexibel gestaltet werden. Es gibt keine festen Zeiten für das Essen und wenn die Kinder abends länger aktiv sind, stört es meist auch niemanden.

Übrigens fühlen sich Einheimische nie von Kindern gestört. Das sind dann eher die anderen Touristen, welche ohne Nachwuchs reisen.

Gesundheit

Das griechische Gesundheitswesen ist sehr gut ausgebaut. Für den Familienurlaub in Griechenland wird eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung empfohlen. Die zuständige Krankenkasse berät einen dazu sehr gern. Ansonsten berechtigt die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) an den staatlichen Gesundheitszentren kostenlos behandelt zu werden.

Es sind keinen speziellen Impfungen notwendig und die Wahrscheinlichkeit zu erkranken, ist nicht höher als in Deutschland. Natürlich empfiehlt es sich eine kleine Reiseapotheke mitzuführen, um für kleine Notfälle gerüstet zu sein. Dazu zählen unter anderen:

  • Fieber – und Schmerzmittel (auch an die Kinder denken)
  • Tabletten gegen Übelkeit und Erbrechen
  • Wunddesinfektion
  • Wundheilsalbe
  • Nasenspray
  • Hustensaft
  • Sonnenschutz und Insektenschutz

ErfahrungsberichtTipp: Bei einem medizinischen Notfall gilt auch in Griechenland die europaweite Notrufnummer 112!

Sicherheit

In der aktuellen Situation ist es stets ratsam, sich regelmäßig über die Lage vor Ort zu informieren, bevor es in den Familienurlaub in Griechenland geht.

Aktuell kommt es des Öfteren zu größeren Menschenansammlung aufgrund der Corona Krise und den damit verbundenen Protesten. Auf den Seiten des Auswärtigen Amtes kann man sich dazu tagesaktuell informieren.

Naturkatastrophen sind eher selten. In den Hochsommermonaten jedoch muss vermehrt mit großflächigen Waldbränden gerechnet werden. Vor allem auf dem griechischem Festland.

Vorsicht Fettnäpfchen!

Es gibt ein paar wenige Tipps, die verhindern im Griechenland Urlaub in ein Fettnäpfchen zu treten. Der Grieche ist ruhig und gemütlich veranlagt. Stress und Hektik mag er gar nicht. Daher immer schön mit der Ruhe, wenn es an der Kasse länger dauert oder der Eselskarren langsam vor sich hin rollt.

Die Zeit zwischen 14 und 17 Uhr ist dem Griechen heilig. Diese Zeit ist Ruhezeit.

Bei Besuchen in Restaurants und Gaststätten wird wert auf eine ordentliche Kleidung gelegt. Also bitte nicht in Badekleidung essen gehen.

Bei Smalltalk unbedingt das Thema Politik vermeiden. Darüber wird nicht gern gesprochen.

Unbedingt machen!

Sich ausreichend Zeit nehmen und die Gastfreundschaft in vollen Zügen genießen. Allen voran die unwiderstehliche Küche und die köstlichen Weine sind ein Must Have für den Griechenland Urlaub.

Mehr davon und Buchtipps für den Familienurlaub in Griechenland

Was ist wohl authentischer, als eine Reiseempfehlung von Familien für Familien. Daher lohnt sich ein Besuch dieser Webseite alle mal. Zugegeben, an Tripadvisor kommt man auch nicht wirklich vorbei. Hier darf gern geschaut werden, welche Erfahrungen andere Familien in Griechenland noch gemacht haben.

Außerdem sehr zu empfehlen ist der Reiseguide fürs griechische Festland von idealo.

Zu guter Letzt noch zwei Buchempfehlungen: Der Reiseführer von Marco Polo „Griechenland Festland“ und Vis-à-Vis Reiseführer „Griechenland Athen & Festland“.


Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Das könnte dich auch interessieren

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

vier + 1 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.