Schwanger an BordUpdate: Schiffsreisen in der Schwangerschaft – bis wann möglich?

Werdende Mütter aufgepasst! Wer während der Schwangerschaft noch eine Kreuzfahrt unternehmen möchte, muss in der Regel vor der 23. Schwangerschaftswoche in See stechen. Die Regelungen der wichtigsten Kreuzfahrt-Anbieter im Überblick.

von KidsAway-Redaktion

Kreuzfahrt in der Schwangerschaft: meist nur bis zur 24. Woche möglich © JackF - Fotolia.com

Kreuzfahrt in der Schwangerschaft: meist nur bis zur 24. Woche möglich

© JackF - Fotolia.com

Eine Kreuzfahrt während der Schwangerschaft klingt zunächst nach einer guten Idee: Das Reisen an Bord eines Kreuzfahrtschiffs ist entspannt, man wird rundum versorgt und verwöhnt und die Landausflüge sind nicht allzu anstrengend. Wollt ihr eine Kreuzfahrt unternehmen und seid gerade schwanger, müsst ihr jedoch genau auf den Kalender schauen!

Die meisten Reedereien handhaben das Thema “schwangere Passagiere” überraschend streng. Während werdende Mütter von den meisten Fluggesellschaften noch bis kurz vor dem errechneten Geburtstermin ohne Probleme mitgenommen werden, solange sie beschwerdefrei sind und ein ärztliches Attest dabeihaben, fürchten sich die Reedereien vor gesundheitlichen Komplikationen an Bord. So haben viele Veranstalter die Grenze, ab der Schwangere an Bord befördert werden, in den letzten Jahren um mehr als einen Monat nach vorn verschoben.

Das Problem: Während des Buchungsvorgangs fragen viele Kreuzfahrt-Anbieter nicht nach, ob aktuell eine Schwangerschaft besteht, und auch im Schiffsmanifest findet sich auf die Regelung meist kein Hinweis. Man muss schon genau in den AGB nachschauen, um die jeweilige Regelung zu finden. Da ihr euch jedoch bei eurer Buchung mit den AGB einverstanden erklärt habt (meist per Häkchen), kann der Veranstalter davon ausgehen, dass ihr über die Beschränkung informiert seid. Auf Kulanz darf nicht gehofft werden!

Tretet ihr eure Reise trotzdem nach der von der Reederei festgelegten Schwangerschaftswoche an, müsst ihr damit rechnen, auf eigene Kosten ausgeschifft zu werden, wenn das bekannt wird. Die Kosten dafür und für den Rückflug obliegen dann natürlich ebenfalls euch. Kommt es zu Schwangerschaftskomplikationen und ihr habt die in den AGB festgelegte maximal erlaubte Schwangerschaftswoche überschritten, könntet ihr sogar den Versicherungsschutz verlieren.

Die Vorsicht der Kreuzfahrt-Veranstalter hat gute Gründe: Es gibt zwar auf jedem Kreuzfahrtschiff einen Arzt, dieser ist aber zumeist nur Allgemeinmediziner und für die speziellen Bedürfnisse einer Schwangeren oder gar einer Frühgeburt weder ausgebildet noch ausgerüstet. Er kann auch nicht die während der Schwangerschaft vorgesehenen Ultraschall-Vorsorgeuntersuchungen durchführen

Und: Niemand möchte auf hoher See, weit weg von guten Krankenhäusern, sein Kind zur Welt bringen. Das medizinische Gebot, jedes Kind am Leben zu erhalten, das ab der 24. Schwangerschaftswoche geboren wird, wäre an Bord eines Kreuzfahrtschiffs unmöglich einzuhalten, das Ausfliegen per Rettungshubschrauber ist nur selten möglich.

Auch weniger dramatische Gründe sprechen für die Vorsichtsmaßnahme der Reedereien: In der Schwangerschaft verändert sich der Körper zum Teil sehr stark; auch bisher seefeste Frauen leiden dann mitunter an heftiger Übelkeit, die auf hoher See nicht eben gelindert wird. Die üblichen Medikamente, die an Bord der Schiffe vorrätig sind und ausgegeben werden können, sind leider nur selten für Schwangere getestet und freigegeben.

Hier die Beschränkungen im Überblick:

Kreuzfahrtschiff  (Reederei)Spätestmögliche Schwangerschaftswoche bei Reiseantritt bzw. Ausschiffung
Aida Cruises24. Woche bei Reiseende
Costa Kreuzfahrten24. Woche bei Reiseende
Disney Cruise Line24. Woche bei Ausschiffung
Mein Schiff (Tui Cruises)Schwangeren ab der 24. Woche wird von Reisen “dringend abgeraten”
MS Deutschland (Reederei Deilmann)24. Woche bei Reiseantritt
MS Europa (Hapag Lloyd)lt. Presseabteilung keine Begrenzung
MSC Kreuzfahrten23. Woche bei Reiseantritt, davor nur mit ärztlicher Reisefähigkeitsbescheinigung; Stornierung wegen Schwangerschaft mit vollständiger Kostenerstattung möglich
NCL24. Woche bei Reiseantritt, ärztliches Attest in Englisch über Reisefähigkeit und Entbindungstermin notwendig; Abfrage der Schwangerschaftswoche beim Check-in
Royal Caribbean, Celebrity Cruises, Azamara Club Cruises24. Woche bei Reiseantritt oder während der Reise, vorher ärztliche Reisefähigkeitsbescheinigung in Englisch an Royal Caribbean senden und beim Check-in vorweisen

 

Diese Angaben sind ohne Gewähr. Wir haben sie nach bestem Wissen bei den Reedereien recherchiert. Wollt ihr eine Kreuzfahrt machen und seid aktuell schwanger, dann setzt euch unbedingt vor der Buchung mit dem jeweiligen Anbieter persönlich in Verbindung!

Eine Abklärung mit eurer Frauenärztin oder der Hebamme ist natürlich vor Antritt eurer Schiffsreise ebenfalls zu empfehlen.

TippReiserücktrittsversicherung ist Pflicht!

Wenn ihr gerade schwanger seid, aber auch, wenn eure Familienplanung noch nicht definitiv abgeschlossen ist, solltet ihr eine Kreuzfahrt grundsätzlich buchen, wenn ihr eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen habt, die auch den Rücktritt wegen Schwangerschaft umfasst. Sonst kann es zu teuren Stornierungen kommen!

 

Seid ihr schon schwanger auf einer Kreuzfahrt gewesen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,24 von 5 (bei 17 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (5)

  • Dieter

    Eine Reiserücktrittsversicherung ist in diesem Fall – wie auch in vielen Anderen – meist sinnlos, da viele Versicherungen (wie z.b. die TAS) keine Kosten die auf dem Fakt beruhen, das einen die Reederei abweist, übernehmen!

    Antworten | 7. August 2016
  • Somaja

    Ich war 14 Tage mit AIDA in der Karibik. Bin einen Tag vor der 24. SSW von Bord gegangen. War total super. Nur Ausglüge waren viele nicht für Schwangere geeignet.

    Antworten | 6. August 2016
  • Als ich in der 17./18. ssw war, haben wir eine 10 tägige Kreuzfahrt mit der AIDA gemacht (Kanaren).
    Ich habe mir auch vorher das ok meiner Frauenärztin & Hebamme geben lassen und dann ging es los! Ich hatte etwas Angst vor der Reiseübelkeit bzw.auf See, daher habe ich mir ein SEA BAND gekauft. Ich habe es oft getragen, vielleicht hat es geholfen, denn ich habe keine Probleme gehabt! Da ich eine sehr ängstliche Schwangere war, musste ich einmal zum Schiffsarzt, aber der hat natürlich wirklich keine Ahnung gehabt von einer Schwangerschaft. Aber es war alles in Ordnung, ich habe die Reise genossen und auch das Wellnessangebot an Bord(da kann man ja auch nicht alles in Anspruch nehmen während einer Schwangerschaft). Wir haben 4 oder 5 Landausflüge gemacht, haben uns extra welche ausgesucht, wo man nicht sehr weit laufen muss und nicht allzu abgelegen ist. Ich würde es jederzeit wieder machen-diesmal mit unserer kleinen Tochter :-)

    Antworten | 16. Januar 2014
    • Yvonne

      Hallo.
      Wir machen im Februar auch eine Kreuzfahrt und ich bin da so ca. 17. ssw. Hast du ein Attest vom Arzt bekommen, dass du die Reise antreten darfst? Wo bekomm ich das Formular her? LG

      Antworten | 4. Januar 2015
      • Hallo Yvonne, solange du auch bis zum Ende der Kreuzfahrt nicht die Höchstgrenze überschreitest (in der Regel 24. Woche, aber unbedingt bei eurem Anbieter nachfragen!!), musst du kein Attest mitbringen, nur den Mutterpass vorzeigen, wo die SSW vermerkt ist. Wenn du aber doch ein Attest brauchst oder mitnehmen willst, kann dir dein Gyn eines ausstellen.

        Viel Spaß und lass dich verwöhnen!!

        Antworten | 6. Januar 2015

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

− vier = 1

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige