Wickeln auf ReisenReisen mit Stoffwindeln – was ihr wissen müsst, damit das ganz einfach ist

Reisen mit Baby ist schon kompliziert genug, und dann noch mit Stoffwindeln?! Unser Überblick zeigt, dass ihr als Stoffwindel-Eltern keine Angst vor eurem Urlaub haben müsst. Auch das kann ein Beitrag zum nachhaltigen Reisen sein!

von KidsAway-Redaktion

Auch mit Stoffwindeln kann man ganz wunderbar Urlaub machen © EIKONA.fr - Fotolia.com

Auch mit Stoffwindeln kann man ganz wunderbar Urlaub machen

© EIKONA.fr - Fotolia.com

Stoffwindeln haben einen ganz wesentlichen Vorteil vor den allgemein verbreiteten Wegwerfwindeln: Sie werden nicht weggeworfen. Neben anderen Pluspunkten, etwa dass sie den Geldbeutel und den zarten Babypo schonen, ist dieses Argument auch schon der zentrale Knackpunkt, wenn es ums Reisen mit Stoffwindel-Kind geht.

Im Gegensatz zu Wegwerfwindeln, die leicht und kompakt sind und nach getaner Arbeit einfach in den Mülleimer entsorgt werden, verlangen Stoffwindeln etwas mehr Überlegung und Planung. Und sie nehmen natürlich Platz weg (aber auch nicht viel mehr als eine Großpackung Wegwerfwindeln).

Manchmal ist es einfach unpraktisch, mit Stoffwindeln im Gepäck zu reisen. Das heißt aber nicht, dass es unmöglich wäre – wer nachhaltig reisen möchte, sollte sein Urlaubsziel nicht mit Bergen an Windel-Müll belasten.

Auch andere Gründe können für die Verwendung von Stoffwindeln sprechen: In vielen Ländern sind Wegwerfwindeln gar nicht überall erhältlich. Habt ihr dann welche gefunden, kosten sie teilweise viel mehr als bei uns zu Hause, vor allem wenn es die „Weltmarke“ Pampers ist. Ob die günstigere Supermarkt-Hausmarke eurem Baby passt und saugfähig genug für eine ganze Nacht ist, wisst ihr nicht. Oft müssen sich Eltern auf Reisen mit ständig auslaufenden oder platzenden Wegwerfwindeln herumärgern.

Und: Nicht jedes Baby verträgt jede Wegwerfwindel – oft sind diese in anderen Ländern parfümiert oder enthalten andere Stoffe, die die zarte Haut am Babypo reizen. Die luftdicht schließenden Wegwerfwindeln stehen außerdem immer wieder im Verdacht, den Windelbereich enorm aufzuheizen – gar nicht gut für die noch nicht ausgebildeten Hoden kleiner Jungen.

 

TippViele Informationen über die verschiedenen Stoffwindelsysteme, Tipps zum Waschen und ein kostenloses Ebook über Stoffwindeln findet ihr auf www.windelwissen.de und www.stoffywelt.de.

 

Stoffwindeln auf Reisen – wann macht das Sinn?

Wickeln, waschen, trocknen - das geht auch auf Reisen © anetlanda - Fotolia.com

Wickeln, waschen, trocknen - das geht auch auf Reisen

© anetlanda - Fotolia.com

Wenn ihr zu Hause im Alltag mit Stoffwindeln wickelt, habt ihr nach wenigen Wochen genauso eine Routine entwickelt wie Wegwerf-Windler. Ihr wisst, wie viele Windeln pro Tag euer Baby ungefähr braucht, wie ihr trocken durch die Nacht kommt und wie lange eure Stoffwindeln nach dem Waschen zum Trocknen brauchen.

Aus all diesen Informationen, die für jedes Baby und jede Familie verschieden sind, ergibt sich die individuelle Antwort auf die Frage: „Können wir mit Stoffwindeln in den Urlaub fahren?“

Generell eignen sich als Urlaubsformen für Stoffwindler alle, bei denen ihr einen festen Aufenthaltsort habt, an dem ihr euren Windelvorrat lagern, waschen und trocknen könnt. Eine Waschmaschine und gegebenenfalls ein Trockner oder genug Platz zum Aufhängen der gewaschenen Windeln sind eine zweite Grundvoraussetzung – denn mit Handwäsche bekommt ihr eine verschmutzte Stoffwindel nicht hygienisch sauber.

Geeignete Reise-Arten sind also: Ferienhausurlaub, Urlaub bei befreundeten Familien oder Mitwohnen 2.0 – ein festes Quartier mit Wasch-Ausstattung ist der gemeinsame Nenner. Auch wenn eure Airbnb-Unterkunft keine Waschmaschine hat, treibt ihr in jeder Stadt einen Waschsalon auf, wo ihr eure Windeln nach etwa einer Stunde gewaschen wieder abholen könnt.

Aber auch ein Campingurlaub ist kein Ausschlussgrund für Stoffwindeln: Auf fast jedem Campingplatz findet ihr mehrere Waschmaschinen und Trockner, und bei schönem Wetter ist definitiv genug Platz für das Trocknen eurer Windeln an der frischen Luft.

Im Hotelurlaub wird es für Stoffwindler komplizierter: Hier hängt es davon ab, ob dort ein bezahlbarer Wäscheservice angeboten wird und welcher Art eure Stoffwindeln sind. Empfindliche Bambuseinlagen, Microfaserwindeln oder Überhosen aus PUL benötigen spezielle Waschmittel oder niedrige Waschtemperaturen, ansonsten gehen sie kaputt – solche Sonderbedingungen könnt ihr der Wäscherei in der Regel nicht vermitteln. Handwäsche im Waschbecken verbietet sich (zumindest nach einem „großen Geschäft“) aus hygienischen Gründen von selbst, und die wenigsten Hotelzimmer bieten die Möglichkeit, nasse Windeln zu trocknen.

Eher unpraktische Reise-Arten für Stoffwindelkinder sind Rucksackreisen, bei denen ihr euer Gepäck klein halten müsst. Rundreisen, bei denen ihr fast täglich ein neues Quartier bezieht, sind ebenfalls ein Ausschlusskriterium. Hier habt ihr einfach nicht genug Zeit, um eure Windeln zu waschen und ordentlich zu trocknen.

Schlecht sind auch Wanderungen oder Wohnmobiltouren, bei denen Babys ihre Windel vergleichsweise lange tragen müssen und auch noch darauf sitzen. Die wenigsten Stoffwindeln halten länger als vier bis fünf Stunden dicht, und den zusätzlichen Druck von oben verkraften sie meist nicht.

 

Planung ist alles

Stoffwindeln nehmen mehr Platz weg als Wegwerfwindeln - aber nicht im Müll! © kasjato - Fotolia.com

Stoffwindeln nehmen mehr Platz weg als Wegwerfwindeln - aber nicht im Müll!

© kasjato - Fotolia.com

Ein Baby braucht pro Tag zwischen vier und zehn Stoffwindeln – das ist individuell verschieden, aber auch stark von der Tagesform und euren Aktivitäten abhängig. Aber auch wenn es weniger Windeln sind: Länger als zwei bis drei, höchstens vier Tage sollten benutzte Stoffwindeln nicht lagern müssen.

Wenn ihr den Windelvorrat für euren Urlaub kalkuliert, plant also großzügig und stellt sicher, dass ihr rechtzeitig waschen könnt.

Vorausschauend planen müsst ihr auch deshalb, weil ihr die Stoffwindeln ja schon vor der Reise benutzt und trotzdem am Abreisetag einen frisch gewaschenen Vorrat braucht. Fangt also etwa eine Woche im Voraus an, die „reisefeinen“ Windeln aus eurem Fundus für den Urlaub gewaschen und getrocknet zurückzulegen.

Ein Urlaubsvorrat an Stoffwindeln nimmt überraschend viel Platz weg – eine zusätzliche kleine Reisetasche muss also auf jeden Fall in den Kofferraum oder ins zulässige Fluggepäck passen.

Als Überbrückung für die letzten Tage können die ollen Stoffwindeln taugen, die nicht mehr saugfähig oder hübsch genug für längere Einsätze sind – notfalls greift ihr auf Wegwerfwindeln zurück. Denkt auch daran, dass ihr keine benutzten Stoffwindeln zu Hause zurücklassen könnt, die dann zwei Wochen lang vor sich hin stinken!

Wenn ihr aus dem Urlaub zurückkommt, geht das Spiel von vorn los: Entweder es wartet hier ein Notvorrat an frischen Windeln, während ihr die Urlaubswindeln wascht und trocknet, oder ihr habt vorausschauend an den letzten Urlaubstagen noch Windeln gewaschen.

 

Stoffwindeln, die sich besonders gut zum Reisen eignen

  • Schnell trocknende Stoffe für die Einlagen von Stoffwindeln sind Mikrofaser oder Polyester (oder Minky). Bambus oder Hanf sind super saugfähig, brauchen darum aber zum Teil sehr lange, um an der Luft zu trocknen.
  • Pop-in-Windeln und Systeme aus Überhosen und extra Einlagen (sogenannte Prefolds) sind vergleichweise platzsparend und trocknen schneller, weil sie einzeln gewaschen werden. In Notfällen könnt ihr sie auch mal mit einfachen Handtüchern oder Frotteewaschlappen „boostern“.
  • All-in-One-Windeln sind schnell angelegt und eignen sich super für zappelige ältere Babys.
  • Mullwindeln aus Baumwolle sind superschnell trocken, passen unter jede Überhose und vertragen auch Wäschereien. Das Anlegen braucht allerdings etwas Übung und nach dem Waschen müsst ihr die Windeln noch zusammenlegen.

 

Die Stoffwindel-Reiseausstattung

Vor Ort braucht ihr zum Wickeln vor allem eine zuverlässige Waschmaschine und einen Trockner oder eine Möglichkeit zum Aufhängen eurer Windeln. Fragt bei Ferienwohnungen genau nach, ob es einen Wäscheständer, einen Trockenboden oder einen Wäscheplatz auf dem Hof gibt! Selbst im Sommer kann es bei mehreren Regentagen schwierig werden, dicke Bambusstoffwindeln rechtzeitig trocken zu bekommen.

Denkt vor allem bei Auslandsreisen daran, dass euer gewohntes Windelwaschmittel dort wahrscheinlich nicht erhältlich ist. Um Probleme wie Hautreizungen, Allergien oder auch Beschädigungen des Windelgewebes durch ungeeignete Waschmittel zu umgehen, nehmt besser einen ausreichenden Vorrat von zu Hause mit.

Da ihr euren Vorrat an Stoffwindeln genauso wie eure Kleidung komplett mitbringen und im Urlaub herumtragen müsst, braucht ihr den dafür nötigen Platz im Reisegepäck. Eine kleine Extra-Reisetasche für die frischen Stoffwindeln ist praktisch. Besonders auf Flugreisen kann es hier aber eng werden, wenn pro Passagier nur ein Gepäckstück à 23 kg erlaubt ist.

Sinnvoll ist ein dicht verschließbarer Beutel für die Zwischenlagerung der benutzten Stoffwindeln. Das kann eine feste Plastiktüte sein, besser (und nachhaltiger) ist eine wiederverwendbare und mittels Reißverschluss oder Zipper verschließbare „wetbag“ mit PUL-Beschichtung, in der mindestens fünf volle Windeln Platz finden müssen (testen!). Ein ganz normaler Eimer, der sich in jedem Ferienhaus findet, taugt als „Windeleimer“ natürlich auch.

Auf Tagesausflügen genügt es, wenn ihr nur zwei oder drei Stoffwindeln mitnehmt. Eure Wickeltasche braucht dafür trotzdem mehr Platz, als wenn ihr einen Vorrat an flach gefalteten Wegwerfwindeln dabeihabt – und ein paar luftdicht verschließbare Tüten für die vollen Windeln sind ebenfalls Pflicht. Die könnt ihr nicht in den nächsten Mülleimer werfen, auch wenn euch bei voller Beladung bestimmt manchmal danach ist. Eine kleinere „wetbag“ ist hier ebenfalls sinnvoll.

 

TippProfitipp

Gute Wickeltaschen für Stoffwickler haben eine wasserabweisend beschichtete Innenseite oder eine Extratasche.

Die Wickeltasche solltet ihr trotzdem immer gründlich auslüften, nachdem eine benutzte Stoffwindel darin transportiert wurde – auch die dichteste „wetbag“ lässt einen feinen Uringeruch durch, der sich in der Wickeltasche bald festsetzt.

 

…und wenn es nun doch allzu aufwendig ist oder ihr zwischendurch mal schnell ein Notfall-Backup braucht? Es gibt auch Wegwerfwindeln, die ihr mit einigermaßen reinem ökologischen Gewissen verwenden könnt. Die Moltex Öko Windeln oder wiona Biowindel bestehen zum großen Teil aus nachwachsenden Rohstoffen und sind fast komplett biologisch abbaubar. Im Ausland bekommt ihr diese Marken allerdings höchstwahrscheinlich nicht.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,80 von 5 (bei 5 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

− 5 = drei

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige