Fliegen mit Baby und KindAllein mit Kind fliegen – die 6 wichtigsten Tipps

Als Single-Mama oder alleinreisender Papa stellt der Flug mit Baby oder Kind die ultimative Herausforderung dar. Aber keine Angst, mit unseren sechs Tipps schafft ihr das ohne Nervenzusammenbruch!

von KidsAway-Redaktion

Seite 2/6 Ein Sitzplatz pro Kind

Bucht für jedes Kind einen eigenen Sitzplatz

Ja, Babys unter zwei Jahren brauchen strenggenommen keinen eigenen Sitzplatz und fliegen dann zu einem stark reduzierten Preis (auf Inlandsflügen sogar oft kostenlos).

Warum wir euch trotzdem dringend ans Herz legen, einen eigenen Sitzplatz für euer Baby zu buchen?

Es ist erstens für euch beide wesentlich sicherer, sollte es auf eurem Flug zu starken Turbulenzen oder zu Problemen bei Start oder Landung kommen (das passiert häufiger, als man denkt – und durch den Beckengurt sind dann nur Erwachsene optimal gesichert. Für Babys auf dem Schoß der Eltern kann es dagegen lebensgefährlich werden).

Es ist zweitens für euch beide viel komfortabler! Zu zweit könnt ihr ein zappelndes Baby zwischen euch hin und herreichen, allein könnt ihr das nicht. Zu essen oder sich nur kurz zu entspannen, wird so für euch unmöglich; nicht eben eine gute Voraussetzung für einen entspannten Reisestart. Der eigene Sitz bietet Platz zum Sitzen, Spielen, Essen, und in der eigenen Babyschale schlafen Kinder auch wesentlich länger.

 

TippPraxis-Tipp

Damit ihr den sperrigen Kindersitz nicht über den Flughafen schleppen müsst, packt ihn auf euren Buggy und nehmt diesen mit bis zum Gate (bittet um „gate check-in“ und besteht darauf, dass der Buggy euch direkt nach dem Aussteigen wieder ausgehändigt wird!).

Ist noch genug Platz in den Overhead Compartments, könnt ihr den Buggy auch als Handgepäck mit an Bord nehmen und dort hineinlegen.

Eine tolle Alternative für Babys bis etwa 13 kg ist das Doona Travel System, das gleichzeitig Buggy und Babyschale ist – wir sind begeistert!

Seite 2/6Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,00 von 5 (bei 2 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (2)

  • Ich bin zu Neujahr alleine mit meiner 15 Monate alten Tochter geflogen und habe festgestellt, dass Lufthansa zumindest bei Alleinreisenden mit unter 2-Jährigen beim Online-Check-in den Sitzplatz daneben freihält, bis das Flugzeug ausgebucht wäre. Ich hatte einen Buggy mit flugzeugkompatibler Sitzschale mit und hab beim Boarden nochmal nachgefragt, ob der Platz immer noch frei ist, und bei 4 von 4 Flügen war es so. Sonst hätte ich die Schale mit Buggy noch am Gate abgeben müssen. So habe ich das Baby in der Schale mit ins Flugzeug genommen, was deutlich entspannter war, aber nur meinen Platz bezahlt.
    Mein wichtigster Tipp noch: Handgepäck reduzieren, das muss kontrolliert werden, verstaut, rumgeschleppt…
    Kinder haben teilweise auch Freigepäck – also Winterjacken, Schneeanzüge, Mützen, Kinderwagenraincover…, die man im Terminal u. Flugzeug nicht braucht, ausziehen, in eine faltbare Tasche und als 2. Gepäckstück mit abgeben.

    Antworten | 28. September 2016
    • Vielen Dank für diese Supertipps! Das ist ja wirklich mal entgegenkommend von LH. Daumen hoch!

      Antworten | 29. September 2016

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

+ 3 = acht

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige