Urlaub für SchwangereBabymooning: Flitterwochen mit dem Kugelbauch

Ein letztes Mal zu zweit verreisen, bevor das Baby kommt? Mit "Baby-Mooning" liegt ihr voll im Urlaubstrend. Auch wenn ihr keine Celebrities seid, dürft ihr euch am Ende der Kugelzeit eine solche Verwöhn-Auszeit zu zweit ruhig gönnen!

von KidsAway-Redaktion

Seite 3/3 So plant ihr euren Babymoon
  • 1
    Share

Was müssen wir bei der Planung eines Babymoons beachten?

Urlaub mit Baby im Bauch © Pixabay

Urlaub mit Baby im Bauch

© Pixabay

Das Wichtigste bei so einer Reise ist ein guter Krankenversicherungsschutz, denn auch bei einer Bilderbuch-Schwangerschaft kann es zu unvorhersehbaren Komplikationen kommen.

Seid ihr innerhalb Deutschlands unterwegs, schützt euch eure normale Krankenversicherung. Aber schon bei einem Kurztrip nach Österreich oder Spanien ist es fraglich, ob ihr Versicherungsschutz ausreicht. Die Chipkarte heißt zwar „Europäische Versichertenkarte“, Kosten für einen medizinisch notwendigen Rücktransport werden aber zum Beispiel nicht übernommen.

Eine Auslandreise-Krankenversicherung kostet euch nur wenige Euro (noch weniger, wenn ihr einen Jahresvertrag abschließt, der euch dann auf jeder Reise absichert). Sie übernimmt bei Schwangerschaftskomplikationen und auch Fehlgeburten alle Behandlungskosten.

Kommt es vor der 37. Schwangerschaftswoche zu einer unerwarteten Frühgeburt, erstatten gute Versicherungen auch die Kosten der im Ausland notwendigen Behandlungen für das frühgeborene Kind, meist jedoch nur bis zu einem bestimmten Höchstbetrag. Steht davon nichts in eurer Police, fragt auf jeden Fall nach und lasst euch die Kostenübernahme schriftlich bestätigen.

 

ErfahrungsberichtWas bezahlt die Versicherung nicht?

Generell zahlen Auslandsreise-Krankenversicherungen nicht für Behandlungen, bei denen schon vor der Reise feststand, dass sie nötig werden – Vorsorgeuntersuchungen solltet ihr also so legen, dass ihr sie zu Hause machen lassen könnt.

Eine Kostenübernahme für Entbindungen nach der 36. Schwangerschaftswoche (wie sie im Normalfall zu erwarten ist) ist bei jedem Anbieter ausgeschlossen. Allenfalls die Behandlungskosten bei Komplikationen während der Entbindung werden eventuell übernommen.

 

Viele Auslandsreise-Krankenversicherungen bieten ihren Kunden einen telefonischen Notrufdienst an, der geeignete Ärzte und Kliniken vor Ort empfehlen soll. Verlassen Sie sich darauf aber lieber nicht – bei einem Test der Stiftung Warentest schnitten nur wenige Hotlines zufriedenstellend ab.

Bald ist es soweit - aber vorher noch mal verwöhnen lassen! © Pixabay

Bald ist es soweit - aber vorher noch mal verwöhnen lassen!

© Pixabay

Eine Reiseabbruch-Versicherung ist für teure Urlaube am Ende der Schwangerschaft ebenfalls anzuraten. Zwar akzeptieren nicht alle Versicherungen einen Reiseabbruch wegen Schwangerschaftsbeschwerden, sofern die Schwangerschaft bei der Buchung der Reise schon bekannt war. Vorzeitige Wehen werden aber von jedem Anbieter als Abbruchgrund anerkannt.

Zehn Vorbereitungs-Tipps für euren Babymoon

  1. Lasst euch vor der Reise das Go von eurer Frauenärztin oder Hebamme geben, vor allem wenn ihr eine Flugreise macht und/oder in die Tropen reisen wollt.
  2. Wählt ein möglichst unkompliziertes Reiseziel mit nicht zu langer Anreise.
  3. Wählt ein Reiseziel, das eine gute medizinische Versorgung vor Ort gewährleistet.
  4. Lasst euch bei Flugreisen in der Schwangerschaft eine Flugtauglichkeitsbescheinigung ausstellen, auch wenn ihr für den Flug noch keines braucht. Falls sich eure Rückreise verspätet oder ihr mit einer anderen Airline fliegen müsst, kann euch das viel Stress ersparen.
  5. Tragt auf Flugreisen oder bei langen Autofahrten bequeme Kleidung und flache Schuhe, eventuell auch Kompressionsstrümpfe. Sorgt für viele Ruhepausen und bewegt euch, um Wasserstauungen in den Beinen und Thrombosen zu vermeiden.
  6. Informiert euch über kulturelle Besonderheiten an eurem Reiseziel. Oft sind zum Beispiel die Vorstellungen davon, was eine Schwangere essen und trinken sollte und darf, sehr verschieden.
  7. Stellt eure Kleidung nach dem Zwiebelprinzip zusammen. So könnt ihr bei Hitzewallungen oder Frier-Attacken schnell reagieren, ohne euch zu erkälten.
  8. Achtet in Hotels und unterwegs penibel auf Hygiene; das letzte, was ihr als Schwangere braucht, ist ein Magen-Darm-Infekt wegen verunreinigtem Essen oder eine Infektion im Genitalbereich wegen schmutziger Toiletten.
  9. Packt notwendige Dinge wie euren Mutterpass, Medikamente oder Snacks, die ihr gut vertragt, immer ins Handgepäck. Falls euer Gepäck verloren geht, minimiert ihr so den Stress für euch.
  10. Besonders am Ankunftstag solltet ihr nichts weiter planen als das Ankommen. Der Zweck eures Babymoons ist nicht, das Reiseziel zu entdecken, sondern euch zu erholen.

 

Zeit für Zweisamkeit beim Babymooning © Pixabay

Zeit für Zweisamkeit beim Babymooning

© Pixabay

Bonus-Tipp: Schärft eurem Partner ein, dass es beim Babymoon um Entspannung geht. Er soll euch verwöhnen und Stress von euch fernhalten.

Überraschungsausflüge, gemeinsame sportliche Aktivitäten oder lange Stadtbummel sind nur in Ordnung, wenn sie vorher mit euch abgesprochen werden.

 

Wie war euer Babymoon? Oder findet ihr die Idee blöd?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


  • 1
    Share

Seite 3/3Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 1 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

6 + sechs =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige