Schwanger in die LuftBis wann Fluggesellschaften werdende Mütter mitnehmen

Deutsche Fluggesellschaften nehmen Schwangere zumeist bis zur 36. Woche mit. Aber es gibt Ausnahmen zur Regel. Auch ausländische Fluglinien haben mitunter andere Bestimmungen.

von KidsAway-Redaktion

Wichtiger Begleiter: Schwangere sollten auf Reisen immer den Mutterpass dabei haben © KidsAway

Wichtiger Begleiter: Schwangere sollten auf Reisen immer den Mutterpass dabei haben

© KidsAway

Wer schwanger noch fliegen möchte, kann zumeist noch bis kurz vor dem Geburtstermin problemlos in die Luft gehen. AirBerlin, Condor, TuiFly, Germanwings, Lufthansa – diese Airlines nehmen werdende Mütter mit unkompliziert verlaufenden Schwangerschaften bis einschließlich zur 36. Schwangerschaftswoche mit.

 

Sonderfall Mehrlingsschwangerschaften

Für Schwangere, die Mehrlinge erwarten, gelten mitunter besondere Bestimmungen. Kontaktiere die Fluglinie vor Buchung und frage nach. Auf jedem Fall solltest du aber deinen Arzt konsultieren, ob eine Flugreise generell, egal in welcher Schwangerschaftswoche du bist, für dich unbedenklich ist.

 

Andere Länder, andere Bestimmungen

Auch für manche Reiseziele gibt es Sonderbestimmungen. Werdende Mütter, die beispielsweise mit Lufthansa in die USA oder nach Kanada reisen möchten, benötigen ab der 28. Schwangerschaftswoche eine Flugtauglichkeitsbescheinigung.

 

Tipp

Tipp: Mutterpass im Handgepäck

Für alle Fälle solltest du deinen Mutterpass im Handgepäck dabeihaben, um deine aktuelle Schwangerschaftswoche nachweisen zu können.

 

Ausländische Fluggesellschaften haben oft strengere Regeln

Fliegst du beispielsweise mit Ryanair in deinen nächsten Urlaub, so benötigst du bereits ab der 28. Schwangerschaftswoche eine Flugtauglichkeitsbescheinigung von deinem Arzt oder deiner Hebamme, die nicht älter als zwei Wochen sein darf. Ähnlich handhaben es viele andere ausländische Fluggesellschaften.

 

Tipp

Tipp: Rechtzeitig individuell informieren

Informiere dich über die Bestimmungen für werdende Mütter auf den Homepages der Airlines. Bei offenen Fragen oder Zweifeln kontaktiere die Service-Hotline.

 

Und nach der 36. Schwangerschaftswoche?

Kontaktiere deine Fluggesellschaft, wenn du nach der 36. Schwangerschaftswoche noch reisen musst. Manche Airlines erteilen Hochschwangeren im Ausnahmefall eine Sondergenehmigung.

 

Oder doch besser nicht fliegen?

Verläuft deine Schwangerschaft unkompliziert, so spricht nichts gegen eine Flugreise.

Du solltest aber auf eine Flugreise ganz verzichten, wenn

  • es während deiner Schwangerschaft bereits Komplikationen gab
  • du Mehrlinge erwartest
  • du bereits eine Fehlgeburt erlitten hast
  • du unter Herz- und Kreislauferkrankungen leidest

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,36 von 5 (bei 14 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (2)

  • Onno Kleen

    Vielen Dank für die umfassende Darstellung. Dann steht der Reise von meiner Frau und mir nichts mehr im Weg. Das wird sicherlich ein unvergesslicher Urlaub zu dritt an der Ägäis!

    Antworten | 12. Juli 2012
  • Anne Schick

    Ihr Artikel hat mir schnell gute und umfassende Informationen zu diesem Thema gegeben. Nun muss ich doch nicht zuhause bleiben. Meine Familie freut sich sehr, denn nun können wir unseren Flug an die französische Biskaja doch gemeinsam antreten und in Biarritz einen schönen Sommerurlaub verbringen.

    Antworten | 24. Juli 2011

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

7 + eins =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige