KidsAway Airline-UmfrageWas Familien sich von einer familienfreundlichen Airline am meisten wünschen

Auf Familien mit kleinen Kindern sind die meisten Airlines nicht wirklich eingerichtet. Ihre Service-Angebote beschränken sich meist auf eine Spielzeugtüte und eine Kakaomilch zum Essen. So ist und bleibt der Flug für viele Familien die größte Herausforderung einer Urlaubsreise.

von KidsAway-Redaktion

Was macht eine Airline familienfreundlich? © designeo/Fotolia.com

Was macht eine Airline familienfreundlich?

© designeo/Fotolia.com

In unserer Sommerumfrage haben wir Mütter und Väter von Babys und kleinen Kindern gefragt, welche Veränderungen und Verbesserungen sie sich von den Airlines wünschen. Mehr als 500 Leserinnen und Leser von KidsAway.de haben mitgemacht und bis zu zehn Wünsche aus unserer Liste ausgewählt. Danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Besonders haben wir uns über die zahlreichen Kommentare gefreut, in denen die Mütter und Väter ihre Wünsche erläutert und begründet haben – die aussagekräftigsten präsentieren wir in diesem Artikel.

Unter den 24 Vorschlägen waren einfache und kompliziertere Wünsche – prinzipiell umsetzbar sind sie alle. Nun ist es an den Airlines zu zeigen, ob sie wirklich etwas für Familien mit Kindern übrig haben.

 

Die Frage und die Antworten

Was wünscht ihr euch von einer familienfreundlichen Airline am meisten? (max. 10 Antworten)

  • Sichere Kinderanschnallgurte (59%, 307 Stimmen)
  • Mehr Freigepäck für Familien (57%, 294 Stimmen)
  • Passabler Wickeltisch in größerem WC-Raum (55%, 284 Stimmen)
  • Attraktive Baby- & Kleinkindrabatte (mindestens 30 %) (47%, 242 Stimmen)
  • Für Babys: In Sitze eingebaute Babyschalen (45%, 234 Stimmen)
  • 1 Kind/Baby, 1 Sitzplatz (44%, 231 Stimmen)
  • Mehr Handgepäck für Familien (43%, 225 Stimmen)
  • Separate Sitzbereiche für Familien (39%, 205 Stimmen)
  • Krabbel- und Spieleecke im Flugzeug (37%, 190 Stimmen)
  • Bevorzugtes Einsteigen (34%, 178 Stimmen)
  • Krabbel- und Spielecke im Wartebereich am Gate (30%, 154 Stimmen)
  • Kostenlose Familienreservierungen (28%, 146 Stimmen)
  • Sitzplätze auch für Babys online buchen können (26%, 136 Stimmen)
  • Eigener Familien-Checkin-Schalter (25%, 129 Stimmen)
  • Kindgerechtes TV-Programm auf eigenem Bildschirm (24%, 126 Stimmen)
  • Gesundes, bodenständiges Kinderessen (21%, 109 Stimmen)
  • Kostenloses Kinderspielzeug (18%, 94 Stimmen)
  • Babynahrung und Windeln (17%, 89 Stimmen)
  • Uneinsehbare Stillmöglichkeit an Bord (17%, 87 Stimmen)
  • Gewaltfreie Filme auf Großbildschirm im Flieger (16%, 85 Stimmen)
  • Kleinkind-Indoor-Spielplatz im Terminal (15%, 79 Stimmen)
  • Frühes Familien-Checkin (1 h vor offiziellem Checkin) (15%, 78 Stimmen)
  • Bonusmeilen auch für zahlende Babys (8%, 44 Stimmen)
  • Anti-Kinder-Trittsitze (5%, 25 Stimmen)
  • Kinderbetreuung & -animation in der Luft (4%, 22 Stimmen)

Anzahl Stimmen: 520

lädt ... lädt ...

 

Wunsch Nummer 1: Mehr Sicherheit

Eindeutig das dringendste Anliegen aller Eltern ist die Verbesserung der Sicherheit von Kindern während des Fluges. Fast die Hälfte unserer Leser (45 %) wünschen sich Babyschalen, die fest im Sitz verbaut sind. Damit müssten sie keinen sperrigen Kindersitz mitschleppen, der von einigen Airlines als Gepäckstück deklariert werden muss und in aller Regel gar nicht „for use in aircraft“ zugelassen ist.

Es wäre schön, wenn die Fluglinien Kindersitze stellen könnten oder auf der Buchungsseite eine detailierte Liste freigegebener Kindersitze anbieten würden. Petra

90 Prozent aller Flugzeugunglücke sind heute dank der modernen passiven Sicherheitselemente wie den Sitzen und Rückhaltesystemen technisch überlebbar – aber nur für Erwachsene, wie internationale Studien zeigen. „Notlandungen, die für Erwachsene glimpflich verlaufen, können für Kinder lebensgefährlich oder tödlich sein“, mahnt der TÜV Rheinland.

Leider bietet bis heute keine einzige Airline eine adäquate Möglichkeit der Kindersicherung an, obwohl ein entsprechendes System, der „AeroKid“, bereits 2008 von der Lufthansa vorgestellt wurde. Viele Flugreisende wissen gar nicht, dass der Loop Belt auf dem Schoß der Eltern eine absolut unzureichende Sicherung für ein Baby darstellt, und das Flugpersonal tut in der Regel wenig, um sie aufzuklären – eher im Gegenteil. Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz (wo sie dann im Kindersitz gesichert werden könnten).

Sichere Gurte fände ich enorm wichtig. Und sichere Babybaskets. Wir mussten auf einem Flug mit geringen Turbulenzen x Mal das Baby rausnehmen, weil es angeblich zu gefährlich sei. Ich habe das Baby schließlich ganz bei mir behalten. Nicole

 

Der Loop-Belt ist leider komplett nutzlos und müsste dringend durch ein anderes System ersetzt werden. Melanie

 

Ich kann die Airlines nicht verstehen, warum diese immer noch auf den ,Loop Belt‘ bestehen, obwohl er von verschiedenen (Aviation-) Organisationen als mangelhaft bis tödlich gewertet wurde! Henrik

Für Kinder ab zwei Jahren, die einen eigenen Sitzplatz buchen müssen, wünschen sich 59 % unserer Leser „sichere Kinderanschnallgurte“. Der Hüftgurt, mit dem sich Erwachsene anschnallen, ist für Kinder bis ca. 1,25 m ungeeignet: Er schneidet im Crash-Fall heftig in den Bauchraum ein, weil er zu hoch liegt. Mit dem CARES-Gurt können Eltern aus dem Hüftgurt einen festen Fünf-Punkt-Gurt machen – allerdings auf eigene Kosten. Warum kann ein solches Gurtsystem, das kaum Platz wegnimmt, oder eine klassische Sitzerhöhung mit Gurtführung nicht in jedem Flugzeug auf Nachfrage verteilt werden?

Die normalen Gurte passen nicht richtig. Die Kinder, auch wenn sie schon 3 bis 4 Jahre alt sind, hängen da drin wie ein Schluck Wasser in der Kurve, weil auch die Sitze dementsprechend zu groß sind. Miriam Mayr

 

Es ist ein Skandal, dass Airlines immer noch keine sicheren Kinderanschnallgurte als Standard bieten. Stattdessen muss ich einen 80 EUR teuren Extragurt kaufen, der geprüft und für alle Airlines zugelassen ist, den aber das Flugpersonal nicht kennt und auch noch meckert, wenn man ihn nutzen will… Clarimonde

 

Ich bin gern bereit, mehr für ein Ticket zu zahlen, wenn mein Kind sicher angeschnallt ist! Christiane

Auch wenn es nett ist, nur einen Bruchteil des Ticket-Preises für Babys ohne Sitzplatz zahlen zu müssen, wünschen sich 44 % unsere Leser ein Ende des Versteckspiels: „Ein Kind, ein Sitzplatz“, soll die Regel heißen. Solange sich hier nichts ändert, verzichten manche Eltern eben auf Flugreisen – und das ist sicherlich nicht im Sinne der Airlines.

Bin bisher noch nicht mit meinem Baby geflogen. Ist mir zum einen zu stressig und zum anderen fehlen mir sichere Kindersitze.“ Brillenschlange

 

Wir sind mit den Kids (2 und 4) auch noch nicht geflogen. Es ist mir einfach zu kompliziert. Da ist nicht sicher, ob der Kleine einen Sitzplatz bekommt und ob er seinen Autositz braucht oder gar nicht mitnehmen darf…. Man soll halt einfach am Abflugtag gucken… Dann steh ich am Gate mit 2 großen Kindersitzen und keiner darf mit, und dann? Solange die Fluglinien den Loop Belt für sicher halten, werde ich mit meinen Kleinen nicht fliegen. Gabi

 

Nummer 2: Weniger Kosten

Fliegen mit Kindern - kein Kinderspiel © kidperez/FlickR

Fliegen mit Kindern - kein Kinderspiel

© kidperez/FlickR

Mehr Sicherheit bedeutet auch mehr Kosten. Die würden viele Eltern gern bezahlen – dann aber auch erhöhte Gepäckmengen einfordern, denn vor allem bei den Billigfliegern sind die Freigepäckgrenzen für einen Familienurlaub unzureichend. 57 % wünschen sich mehr Freigepäck, 43 % würden gern mehr Handgepäck mitnehmen können.

Außerdem wäre es doch nett, wenn die Airlines ihren Kunden mit Kindern ein wenig entgegenkommen würden – das finden immerhin 47 % der Umfrageteilnehmer, die sich über attraktive Baby- und Kleinkindrabatte freuen würden. 28 % wünschen sich kostenlose Reservierungen für Familien.

 

Nummer 3: Mehr Service

Was fast genauso wichtig ist und das Fliegen wesentlich erleichtern würde: mehr Platz! Klar, der ist beim Fliegen knapp. Aber müssen Wickeltische in Flugzeugtoiletten wirklich so eng sein? 55 % der Teilnehmer beschwerten sich darüber; und auch über die antiquierte Vorstellung vieler Flughafen-Architekten, nur Mütter würden wickeln!

Ich würde gerne erwähnen, dass es viele Väter gibt, die alleine mit Kind fliegen oder uns Mamas helfen wollen, jedoch daran gehindert werden, denn es gibt keine Wickeltische in den Herrentoiletten! Orsolya Velazco Bernal

Nicht nur in den Flugzeugtoiletten ist es für Familien quälend eng – Kinder brauchen Bewegung und werden quengelig, wenn sie die nicht bekommen. Das verärgert dann wieder die Sitznachbarn … Unsere Vorschläge für mehr Platz, gern auch getrennt von kinderlosen Reisenden, um diese nicht zu stören, stießen daher auf breite Zustimmung: 39 % sind für separate Familien-Sitzbereiche im Flugzeug, 45 % wünschen sich Krabbel- und Spielecken in den Wartebereichen am Gate (und nicht in einem weit entfernten „Spielzimmer“) oder Spielplätze in den Terminals. Die Krönung wäre schließlich ein Kinderbereich im Flugzeug, mit Animation und Spielangeboten – wäre das nicht eine Idee für eine kinderfreundliche Airline?

Warum es sowas nicht in Deutschland gibt, ist mir unverständlich. Am Flughafen mit einem kleinen Kind zu warten, ist schrecklich. Ance

 

Der Flug an sich ist schon anstrengend genug, aber dann noch mit einem Kind auf dem Schoß wird es zur Qual. Jedes Mal haben wir uns gewünscht, dass es Kinderanimation in einem Teil des Flugzeuges geben könnte, wo die Kinder spielen und sich bewegen können. Orsolya Velazco Bernal

Was Eltern, die häufig fliegen, wirklich schätzen, sind die kleinen Dinge: freundliche Angestellte, eine hilfreiche Hand, bevorzugtes Einsteigen oder Einchecken (49 % der Stimmen) oder ein eigener Check-in-Schalter für Familien (25 %).

Wir fliegen demnächst mit unserem Sohn (14 Monate) nach Spanien. Leider müssen wir mit der Am-liebsten-nur-Handgepäck-Airline aus Irland fliegen. Die Buchung ist schon an Unfreundlichkeit nicht zu überbieten, der Service tendiert gegen Null. Nächstes Jahr werden wir auf gute Reisezeiten verzichten, dafür eine Airline nehmen, wo unser Kind sicher(er) reist und vor allem willkommen ist. Carsten Butz

 

Ich bin allein mit meinem Baby geflogen. Niemand wollte helfen, damit ich meinen Kinderwagen am Gate zusammenklappen konnte, was mit Baby und Wickeltasche nicht machbar ist. An Bord wäre ein eigener Sitz für mein Baby hilfreich gewesen. 3 Stunden kann kein Baby still auf Mamas Schoß sitzen und Mama könnte so auch mal was essen. Bei der Landung wollte auch keiner helfen mit dem Kinderwagen. Der Bus konnte wegen mir nicht starten… Ein Passagier kam mir dann zur Hilfe. Ich habe für mein Baby die Steuern gezahlt, aber es war, als würde ich allein fliegen! Allaire Laetitia

 

Wenn wir einen Flug aussuchen, dann ist ein Hauptkriterium die Tageszeit. Wenn dann eine Fluggesellschaft einfach so einen Flug um ein paar Stunden nach vorne oder hinten verlegt oder sogar zu einem anderen Abflughafen (so wie das Air Berlin derzeit macht!), dann ist das extrem familienfeindlich! Sandra

All diese Dinge könnten die Airlines ihren zahlenden Kunden mit Kindern bieten, auch wenn sie etwas aufwendiger sind. Flughäfen wie Changi in Singapur, die fantastische Kinderspielplätze haben, und Fluggesellschaften wie Aeroflot, die selbstverständlich Familien bevorzugt boarden lassen, zeigen aber, dass das nicht schwer ist.

„Aaaber“, werden viele Airlines dem entgegnen, „wir haben doch ganz, ganz viele kinderfreundliche Angebote! Wir verschenken Kinderspielzeug und Windeln, wir wärmen Babynahrung auf!“ In der Umfrage wurde das recht selten angeklickt: Weil viele Airlines so etwas tatsächlich bereits anbieten, aber auch, weil diese Angebote für Eltern einfach unwichtig sind. Windeln und Spielzeug hat man sowieso dabei, auf diese „Nettigkeiten“ können Eltern beim Fliegen ganz gut verzichten. Worauf sie nicht verzichten können, ist auf die Sicherheit ihrer Kinder. Solange hieran nichts grundlegend geändert wird, werden Familien trotz der netten Kleinigkeiten auch weiterhin auf Flugreisen verzichten (müssen).

 

Und was sagen die deutschen Airlines? Wir haben sie um eine Stellungsnahme gebeten:
Die Antworten: Was die deutschen Airlines Familien zu sagen haben

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 4 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar als Gast schreibenKommentare (77)

  • Behrens

    Sicherheit ist ein sehr wichtiges Thema, aber zu wenig bewertet wurde mir bislang auch die Filme auf den Großbildschirmen, die mitunter alles andere als kindgerecht sind, aber die Blicke der Kinder magisch anziehen. Angenehm ist auch, wenn die Familien die Möglichkeit haben zusammenzusitzen und nicht die Mutter mit z.B. beiden Kindern sitzen muss, weil es nicht möglich ist, jeweils zu zweit in einer Reihe hintereinander zu sitzen.

    Antworten | 6. Dezember 2016
  • Detlef Schmitt

    Kinder sind besonders gestresst bei Flügen, deswegen sollte es auf jeden Fall genügend Zeitvertreibsmöglichkeiten für die Kids geben

    Antworten | 8. September 2013
  • Ich wünsche mir von einer Airline als erstes Sicherheit und das man sich wie zu Hause fühlen kann.Und das kleine Snacks für Kinder vorhanden sind.daß die Aurline auf Kinder eingestellt ist.Spielmöglichkeiten sollte es auch geben und das das Personal familienfreundlich ist!

    Antworten | 4. Februar 2013
  • Ich bin einmal mit Zwillingen (!) im alter von fast 2 Jahren geflogen. Und das war trotz billigairline (weiß jetzt nicht mehr genau welche) kein Problem. Alle sehr freundlich und hilfsbereit, meine Kids haben das sicher sogar mehr als ich genossen.

    Antworten | 27. November 2012
  • Wiebke

    Pünktlichkeit der Airlines finde ich mit kleinen Kindern sehr wichtig. Es gibt nicht Schlimmeres als am Flughafen stundenlang auf das Flugzeug zu warten. Daher sind Spielecken sehr sinnvoll am Flughafen .

    Antworten | 19. September 2012
  • cordula

    Ich bin schon oft mit meinem Sohn (jetzt 2 Jahre alt) geflogen, da meine Eltern weit weg leben und das Fliegen die einzige Chance ist, dass sich Enkelkind und Großeltern ab und zu mal sehen. Das Wichtigste finde ich einen separaten Bereich sowohl im Flieger als auch am Gate, damit die Kleinen spielen und sich austoben können, ohne andere Reisende dabei zu sehr zu stören..und ohne dass sich Reisende ohne Kinder über die kleinen Raufbolde beschweren können. Spielzeug, Windeln, Feuchttücher und kleine Snacks hat man ja grundsätzlich dabei, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Die Bereitstellung dieser Dinge würde die Airline sicher zu viel kosten und dies auf die Ticketpreise umlegen.

    Antworten | 19. September 2012
  • stephie

    Ich halte anständige und vor allem sichere Anschnallmöglichkeiten auch für das Wichtigste. Aber ich würde mir auch mehr Freigepäck wünschen, da bei einem Kleinkind schon allerhand zusammenkommt.

    Antworten | 19. September 2012
  • Carsten Butz

    Wir fliegen demnächst mit unserem Sohn (14 Monate) nach Spanien in den Urlaub. Leider müssen wir mit der am-liebsten-nur-Handgepäck Airline aus Irland fliegen. Die Buchung ist schon an Unfreundlichkeit nicht zu überbieten, der Service bei einem Reiseziel nur für Urlauber tendiert gegen Null. Nächstes Jahr werden wir auf gute Reisezeiten verzichten, dafür eine Airline nehmen, wo unser Kind sicher(er) reist und vor allem willkommen ist.

    Antworten | 10. September 2012
  • Stephanie

    Für mich hat die Sicherheit von Kindern erste Priorität und damit stimme ich definitiv für sichere Kinderanschnallgurte.
    Auch passable Möglichkeiten zum Wickeln oder Stillen sind nicht unwichtig. Ich bin jedoch der Meinung, dass man mit einem Neugeborenen oder Säugling nicht fliegen sollte, weil es einfach viel mehr Stress darstellt als eine kürzer dauernde Strecke mit dem Auto.

    Antworten | 10. September 2012
  • Nadin H.

    Sichere Anschnallgurte finde ich am wichtigsten. Auch ein früherer oder Familien Check In ist sinnvoll, ebenso wie die Spielmöglichkeiten für Kids.

    Antworten | 6. September 2012
  • Anschi Herden

    Ein eigener Familien-Checkin-Schalter finde ich mit Kindern sehr sinnvoll !

    Antworten | 6. September 2012
  • Sabine B

    Eine kleine Spielecke für Kinder wäre ein Traum. Welches Kind bleibt schon bei längeren Flügen brav auf dem Sitz?? Meine nicht…
    Bessere Anschnallgurte und Kinderfilme während des Fluges sind auch absolut zwingend nötig.
    Wenn der Flug schon entspannt ist, startet der Urlaub schon mal um einiges besser.

    Antworten | 5. September 2012
  • Claudia

    Wichtig sind sichere Babyschalen und Kabinenpersonal, das gut geschult ist und genau weiß, wie man die Schalen sicher befestigt.

    Antworten | 5. September 2012
  • Sabine Schubert

    Mehr Freigepäck wäre sehr wünschenswert, weil ja sehr viel mitgenommen werden muss bei Babys und Kleinkindern!

    Antworten | 5. September 2012
  • Danielav10

    Ich würde es begrüßen, wenn Familien mit kleinen Kindern als letztes einsteigen könnten, denn die Zeit im Flugzeug war für uns immer am anstrengesten. Zudem wären auf Beschäftigungsmöglichkeiten im Warteraum vor dem Gate wünschenswert.

    Antworten | 4. September 2012
  • Steffi Weber

    Also ich finde das sichere Anschnallgurte für Kinder natürlich am wichtigsten sind. Aber ich persönlich fänd auch den früheren CheckIn ganz nett, denn mit kleinen Kindern dauert nunmal alles etwas länger und wenn man mehr Zeit hat, ist Mama einfach weniger gestresst ;) Auch die Familiensitzbereiche find ich eigentlich ne gute Idee, so sind kinderfreie Passagiere nicht durch “Kinderlärm” gestört und die Kleinen finden beim Flug vielleicht einen Spielkamaraden .. :)

    Antworten | 4. September 2012
  • Julia2Girls

    Für mich wären kindgerechte sichere Anschnallgurte echt das Wichtigste. Hatten auf dem letzten Flug echt schlechte Erfahrung. Und das Wickeln eines Kleinkindes kann auch zu ner echten Herausforderung im Flieger werden. Wäre toll wenn da seitens einiger Fluggesellschaften nachgebessert würde…

    Antworten | 4. September 2012
  • Miriam Mayr

    Die Kinderanschnallgurte sollten Pflicht sein. Ich hab das gemerkt, als ich mit meinem Enkelkind geflogen bin. Die normalen Gurte passen nicht richtig. Die Kinder, auch wenn sie schon 3-4 jahre alt sind, hängen da drin wie ein Schluck Wasser in der Kurve, weil auch die sitze dementsprechend zu groß sind.

    Antworten | 4. September 2012
  • Frances

    Sicherheit ist in jedem Fall das Wichtigste. Allerdings ist auch komfortables Reisen sehr wichtig für einen guten Start in den Urlaub und noch wichtiger, um einen entspannten Urlaub auch entspannt ausgehen zu lassen.

    Antworten | 30. August 2012
  • Brillenschlange

    Bin bisher noch nicht mit meinem Baby geflogen. Ist mir zum einen zu stressig und zum anderen fehlen mir sichere Kindersitze.

    Antworten | 29. August 2012
  • Jolanda Brett

    Absolut da stimme ich zu die Kindersicherheit geht vor allem anderen, ganz besonders dann wenn Kinder mitfliegen, ich wäre auch für eine sinnvolle Lösung, dass man passende Kindersitze dazubuchen kann und die Kinder auch sicher befestigen kann.

    Antworten | 29. August 2012
  • ute

    Ich finde, dass es für Familien entsprechende Nachlässe geben sollte, so dass eine kleine Reise mit dem Flieger für eine normale Familie auch bezahlbar ist. Dann könnte man über alles weitere sprechen.

    Antworten | 29. August 2012
  • Ich bin letztens mit meiner Kleinen geflogen. Sie ist erst 1 Jahr und 6 Monate geworden. Sie hatte keinen eigenen Sitzplatz. Ich musste sie auf den Armen halten. Warum können die Airlines keine familienfreundlichen Sitze für Kinder machen? Allein schon aus Sicherheitsgründen, ich bin angeschnallt und mein Kind nicht… na toll.

    Ich habe mich auch im Flugzeug beschwert. Aber die wollten das gar nicht hören. Naja, da wäre dann also mein Wunsch! Der aber nie erfüllt wird!

    Antworten | 29. August 2012
  • Petra

    Es wäre schon, wenn die Fluglinien Kindersitze stellen könnten oder auf der Buchungsseite eine detailierte Liste freigegebener Kindersitze anbieten würden. Auch eine Preisminderung für Kinder wäre schön.

    Antworten | 29. August 2012
  • Jasmin

    Ein eigener, sicherer Platz für´s Kind, kindgerechte bis einfach gar keine Filme (es fliegen ja auch Babys mit), kindgerechtes Essen, bevorzugtes Einsteigen und mehr Handgepäck würden einem das Leben schon sehr viel einfacher machen.

    Online-Buchung für Babys und Rabatte wären dann “nur” noch I-Tüpfelchen und Sahne-Krönchen :)

    Antworten | 28. August 2012
  • Orsolya Velazco Bernal

    Wir fliegen relativ häufig und überwiegend Langstrecken von ca 12 Std. am Stück plus Umsteigen. Das ist mit einem Baby oder Kleinkind extrem anstrengend. Bei Langstreckenflügen muss man an bestimmten Flughäfen schon ca 3 Std. vor Abflug da sein, da wäre es sehr wünschenswert, wenn man eine Spielecke vorfinden könnte. Auch gebe ich den anderen Kommentaren recht, ein Kind hat keine Lust stundenlang auf Mamas oder Papas Schoß zu sitzen und leise zu sein. Der Flug an sich ist schon anstrengend genug, aber dann noch mit einem Kind auf dem Schoß wird es zur Qual. Jedes Mal haben wir uns gewünscht, das es Kinderanimation in einem Teil des Flugzeuges geben könnte, wo die Kinder spielen und sich bewegen können, und auch die Idee mit einer etwas größeren Toilette wo man besser wickeln kann, wäre sehr von Vorteil, oft kam es schon vor, dass ich meinen Sohn auf dem Waschbecken oder WC-Deckel wickeln musste. Und als Anmerkung für jeden Flughafen würde ich gerne erwähnen, dass es viele Väter gibt, die alleine mit Kind fliegen oder uns Mamas helfen wollen, jedoch daran gehindert werden, denn es gibt keine Wickeltische in den Herrentoiletten. Das ist sehr ungünstig!! Und ich bin der Meinung, JEDE Airline, egal wie kurz ein Flug ist, sollte Sicherheitsgurte für Kinder bereitstellen!!! Ich hoffe, meine Meinung konnte konstruktiv weiterhelfen.

    Antworten | 28. August 2012
  • Gabriele

    Der wichtigste Punkt für mich ist folgender => vernünftige “Sitze” für Babies und Kleinkinder. Diese sollten an Bord vorhanden sein, denn nicht jeder möchte seinen eigenen Sitz mitnehmen.

    Außerdem fände ich es sinnvoll, wenn die sog. Babyreihen auch wirklich für Familien mit Säuglingen (wegen Bassinet) zur Verfügung stehen würden und nicht, wie schon oftmals erlebt, an Statuskunden vergeben werden.

    Antworten | 28. August 2012
  • charade

    Sichere Kinderanschnallgurte sind mir das wichtigste, alles andere kann man irgendwie anders lösen/ improvisieren.

    Antworten | 28. August 2012
  • Allaire Laetitia

    Ich bin alleine mit mein Baby geflogen (5 Monate). Da sind mir einige Sachen aufgefallen:
    Niemand wollte helfen, damit ich meinen Kinderwagen am Gate zusammenklappen konnte, was mit Baby und Wickeltasche nicht machbar ist. Es sollte automatisch jemand vom Bodenpersonal dabei sein und helfen.
    An Bord wäre ein eigener Sitz für mein Baby hilfreich gewesen. 3 Std. kann kein Baby still auf Mama’s Schoß sitzen und Mama könnte so auch mal was essen oder trinken.
    Die Crew sollte aufmerksamer sein, gerade wenn Elternteile alleine fliegen. Bei der Landung wollte auch keiner helfen mit dem Kinderwagen. Der Bus konnte wegen mir nicht starten…toll. Ein Passagier kam mir zur Hilfe. Habe für mein Baby die Steuern gezahlt und es wäre als würde ich alleine fliegen…. 4 Flüge, jedesmal Diskussion und 1 Mal gab es sogar nicht genug Sicherheitsgurte an Bord….Es gibt noch viel zu tun…

    Antworten | 28. August 2012
  • Melanie

    Die Sicherheit für Kinder (besonders bei kleinen Kindern) beim Fliegen muss an erster Stelle stehen. Der Loop-Belt ist leider komplett nutzlos und müsste dringend durch ein anderes System ersetzt werden. Allerdings fällt auch die Idee mit der Spiel/Krabbelecke durch – denn es kann immer zu Turbulenzen kommen.
    Ich reise gern mit meinen beiden kleinen Kindern und das Problem sind meiner Meinung nach nicht meistens die Airlines, sondern andere Passagiere, die der Meinung sind, Familien sind nur ein Störfaktor.

    Antworten | 28. August 2012
  • Francesca

    Ich finde eigene Sitze für die Kinder erstmal am wichtigsten, egal wie klein sie sind!

    Antworten | 28. August 2012
  • Heidi

    Sicherheit geht vor. Diese loopbelts bringen doch rein gar nichs!

    Antworten | 28. August 2012
  • Ance

    Wir hatten mal einen Zwischenstop in Belgrad, Serbien und dort gab es sowohl “draußen” einen Kinderspielbereich und im Sicherheitsbereich gab es einen abgetrennten Raum mit jeder Menge Spielmöglichkeiten für Kinder, gemütlichem Sofa für die Eltern, Wickelbereich, eigenes WC und sogar einer Küche um Mahlzeiten für die Kleinen zuzubereiten.
    Warum es sowas nicht in Deutschland gibt, ist mir unverständlich. Am Flughafen mit einem kleinen Kind zu warten ist schrecklich.

    Antworten | 28. August 2012
  • Vanessa

    Ich würde mir auf jeden Fall kindersichere Sitze wünschen. Alles andere ist nett, aber als erstes ist es mir wichtig, dass mein Kind sicher im Flugzeug sitzt. Eine eigene Spielecke z.B. im Flugzeug find ich da nicht so wichtig. Die Kleinen finden im Flugzeug, glaub ich, genug Spannendes ;-) Am Boden würde ich einen kleinen Spielbereich viel besser finden. Damit sich die Kinder ein bisschen die Wartezeit verkürzen können,…

    Antworten | 28. August 2012
  • Gretchen

    Ich sehe sichere Anschnallgurte bzw. die Möglichkeit, für die Kinder/Babys einen eigenen Platz zu erhalten, ebenfalls ganz weit vorne. Für mich wären eigene Familien-Check Ins und eine großzügigere zeitliche Planung aber auch wichtig, um den sowieso bereits stressigen Prozess etwas zu entzerren.

    Antworten | 28. August 2012
  • Annette

    Prinzipiell kann ich es sowieso nicht verstehen, warum man mit Kleinkindern fliegen muss – von wichtigen Familienbesuchen sowie berufsbedingten Flügen abgesehen. Die Strahlung ist nicht zu vernachlässigen, gerade bei noch sich entwickelndem Gewebe ist das leider nicht gesund.
    Kurze Strecken (ca. 1 h) würde ich meinem Kind ab ca. 5 Jahren zumuten.
    Richtige und sichere Gurte sind natürlich das Wichtigste, wenn man dann fliegt.

    Antworten | 28. August 2012
  • Sarah F.

    Die Idee mit dem Familien-Checkin finde ich super. Aus Platzgründen sind manche Vorschläge ja nicht umsetzbar. Wir sind erst im Mai mit Kleinkind und Baby geflogen und es war alles super. Wir brauchten keine extra Krabbelecke etc.

    Antworten | 28. August 2012
  • Marie

    Sichere und bequeme Anschnallgurte sind von äußerster Notwendigkeit, dagegen kann auf Kinderbespaßung gerne verzichtet werden. Eine separate Familienecke in großen Flugzeugen finde ich auch sinnvoll, sowohl für die Familie selbst, als auch für die anderen Fluggäste. Viele Gute Ideen dabei, wenn sich davon eine Handvoll umsetzen lassen ist es schon ein großer Schritt!

    Antworten | 28. August 2012
  • Olivia Weigelt

    Es wäre sehr schön, wenn man für sein Baby oder Kleinkind einen Bereich im Flugzeug hat, wo es spielen, krabbeln kann. Welches Baby/Kleinkind kann man schon stundenlang auf dem Schoß halten? Außerdem wäre es super, wenn es Babyschalen im Flugzeug geben würde, das wäre doch viel sicherer.

    Antworten | 21. August 2012
  • Stina Schippmaus

    Für mich steht immer die Sicherheit meines Kindes im Vordergrund, Fluglinien sollten darauf eingerichtet sein, Kinder genauso sicher wie die Großen von A nach B bringen zu können!

    Antworten | 20. August 2012
  • Ich kann die Eltern/Gäste verstehen, die sich mehr Platz an Bord für Kinder/Babys wünschen, mehr Gepäck mitnehmen möchten, an Bord gerne auch noch Spielzeug oder Windeln gereicht bekommen möchten; aber auch weniger zahlen möchten.

    Aus beruflicher Sicht möchte ich dazu gerne folgendes aufklären:

    - Mehr Platz an Bord, größere Wickeltische in den Toiletten und am Besten noch Windeln und Spielzeug der Airline:
    Dieses verursacht alles Mehrkosten für die Airline, die natürlich an den Kunden weitergegeben werden und sich somit auf den Flugpreis auswirken.

    - Mehr Freigepäck:
    Also ich kann bei unserem ersten gemeinsamen Mallorca-Urlaub wegen der Freigepäckgrenze nicht meckern. Die große rote Airline aus Berlin gewährte für unsere Maus ohne eigenen Sitzplatzanspruch einen eigenen Koffer mit max. 23kg zzgl. Handgepäck, Kinderwagen, Reisebettchen und MaxiCosi; und das alles ohne Aufpreis. Und auch hier gilt wieder: Mehr Gepäck = mehr Kosten = teurerer Flugpreis

    - Sicherung der Babys:
    Hier kann ich die Airlines nicht verstehen warum diese immer noch auf den “Loopbelt” bestehen, obwohl er von verschiedenen (Aviation-)Organisationen als mangelhaft bis tödlich gewertet wurden!

    Antworten | 16. August 2012
  • Nicole

    Ich finde Kinderanschnallgurte extrem wichtig, Sicherheit – auch für Kinder – steht nunmal an erster Stelle! Das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

    Antworten | 16. August 2012
  • Nadine

    Ich denke das zum Thema Sicherheit für Babys und Kinder bei den Airlines stark nachgebessert werden muss. Nahrung und oder Windeln finde ich schwierig, da man ja meist seine Produkte hat. Mehr Komfort an sich wäre schön!

    Antworten | 15. August 2012
  • Nicole

    Sichere Gurte fände ich enorm wichtig. Und sichere Babybaskets. Wir mussten auf einem Flug mit wenig Turbulenzen x Mal das Baby rausnehmen, weil es angeblich zu gefährlich sei. Ich habe das Baby schliesslich grad’ ganz bei mir behalten.

    Antworten | 15. August 2012
  • Diana

    Familienfreundlicher… würde viele Familien die Entscheidung Flug/Autourlaub erleichtern…

    Antworten | 15. August 2012
  • Es ist ein Skandal, dass Airlines immer noch keine sicheren Kinderanschnallgurte als Standard bieten. Stattdessen muss ich online einen 80 EUR teuren Extragurt kaufen, der geprüft und für alle Airlines zugelassen ist, den aber das Flugpersonal nicht kennt und auch noch meckert, wenn man ihn nutzen will…

    Antworten | 15. August 2012
  • Elke

    Mehr Handgepäck wäre wirklich klasse, wir kommen nie aus und müssen jedes Mal quetschen.

    Antworten | 15. August 2012
  • Cornelia Wittmann

    Mehr Freigepäck wäre mit Kindern super, da man da immer alles Mögliche mitnehmen muss!

    Antworten | 15. August 2012
  • Dickmocksi

    Bevorzugter Familien-Check-in und neben mehr Freigepäck wäre sicherlich auch ein Familienbereich in der Maschine für alle Reisenden hilfreich.

    Antworten | 15. August 2012
  • Christine A C

    Allgemein kinderfreundlicher gestalten, Sicherheit für die Kleinen steht an erster Stelle!

    Antworten | 15. August 2012
  • Ulli

    Ich find fliegen mit Kleinkindern auch zu stressig. Meiner ist nun 3 und wir wollen im Oktober das erste Mal fliegen. Ich freu mich drauf! :)

    Antworten | 15. August 2012
  • Corina Mrozinski

    Am wichtigsten finde ich die Sicherheit für Babys und Kleinkinder wie Gurte oder Babyschalen. Außerdem würde ich es gut finden, wenn es Babynahrung und Windeln gäbe, dann braucht man das nicht extra mitnehmen. Und für Kleinkinder und Schulkinder würde ich eine Spielecke gut finden gegen Ablenkung von Langerweile.

    Antworten | 15. August 2012
  • Gabi

    Wir sind mit den Kids (2 und 4) auch noch nicht geflogen. Es ist mir einfach zu kompliziert. Da ist nicht sicher, ob der Kleine einen Sitzplatz bekommt und ob er seinen Autositz braucht oder gar nicht mitnehmen darf…. Man soll halt einfach am Abflugtag gucken… Dann steh ich am Gate mit 2 großen Kindersitzen und keiner darf mit, und dann? Solange die Fluglinien den Loopbelt für sicher halten, werde ich mit meinen Kleinen nicht fliegen. Ich finde auch, wenn die Sicherheit der Kinder gewährleistet ist, kann man über die Dinge nachdenken, die es einem als Familie leichter machen. Z.B. mehr Handgepäck, damit die Kids ausreichend Windeln und Spielsachen haben oder allgemein mehr Freigepäck.
    Aber ob sich nach dieser Umfrage hier was tut?

    Antworten | 15. August 2012
  • Lumi

    Mir ist fliegen mit Kind (Kleinkind/Baby in unserem Fall) zu unsicher und stressig.
    Und da ich selber schon mit dem Druckausgleich zu kämpfen habe, möchte ich das meinem Kind nicht antun, solange es noch nicht richtig versteht, was passiert und was ihm helfen kann.
    Diese Gurte wirken zudem auf mich viel zu gefährlich. Wenn ich fliegen würde und kann mir nicht sicher sein, dass ich mein Baby einfach auf dem Sitz neben mir im MaxiCosi festschnallen kann, dann ist das nichts.
    Dann lieber entspannter Urlaub in Deutschland – war bisher auch immer schön :-)
    Meinem Älteren reicht der Ostseestrand :D

    Antworten | 15. August 2012
  • Prens

    Bis jetzt wahr alles in Ordnung bei uns

    Antworten | 15. August 2012
  • Dani

    Wir sind jetzt schon dreimal mit unseren Kids (1,3) geflogen und es war immer okay, wir hatten bis jetzt auch immer super Flugzeiten, sind aber nur Mittelstrecke geflogen, d.h. höchsten 4,5 h. Das langt auch, weiter würde ich nicht fliegen wollen.

    Antworten | 13. August 2012
  • anna h.

    Wichtig sind für mich sicheres und komfortables Fliegen mit Kindern.
    Alles, was das Fliegen vereinfacht ein genügend Platz zum Wickeln, Spielecke, kindgerechtes Essen, auch günstiger für Kinder. Alles um den Flug herum sollte auch leicht durchführbar sein, so z. B. die Familienbuchung auch günstiger und bevorzugter Einstieg für Familien.

    Antworten | 13. August 2012
  • Anja Schinz

    Bin noch nie geflogen, wär mir mit Kindern zu stressig…

    Antworten | 13. August 2012
  • Tamara Ferdinand

    Da ich auch denke, dass Fliegen mit Kindern reinster Stress ist, fahren wir lieber kurze Strecken und können entspannt unseren Urlaub in einem Ferien und Freizeitpark geniessen!!! Von Anfang an!!!

    Antworten | 13. August 2012
  • Shiri

    Besonders die Gepäckbegrenzung und die kindersicheren Gurte wären meine Top2
    Oben hab ich aber alle 10 ausgewählt!

    Antworten | 13. August 2012
  • Eva-Maria Heckelt

    Bislang bin ich mit meinen zwei Kinder 1-3 Jahre alt noch nicht geflogen – für mich wäre es wichtig, dass jeder, also auch jedes Kind, einen eigenen Sitzplatz bekäme. Familienfreundliches Personal wäre ebenfalls wünschenswert. Kinderfernsehprogramm müßte vorhanden sein; und nicht zu vergessen mehr Freigepäck für reisende Familien.

    Antworten | 13. August 2012
  • Claudia

    Bisher schreckt es mich absolut ab, mit meinen beiden kleinen Kindern in den Urlaub zu fliegen. Ich als Erwachsener empfinde das ganze Prozedere bereits als absolut stressig, Kinder müssen es als viel schlimmer empfinden.

    Antworten | 13. August 2012
  • Alexandra G

    Da wir gerade am Urlaub buchen sind, finde ich die Umfrage klasse. Denn ich finde die Kinderfestpreise ziemlich übel, die angeboten werden und viel zu überteuert, grad bei Kleinkindern. Sicherheit ist auf jeden Fall das A und O, was Vorrang haben muss.

    Antworten | 13. August 2012
  • Tanja

    Wir sind mit unseren 2 Jungs auch noch nie geflogen. Man hört immer nur, dass es Stress pur ist und somit fahren wir lieber ;)

    Antworten | 13. August 2012
  • Sandra

    Für uns wären verbindliche Flugzeiten und Abflughäfen sehr wichtig. Wenn wir einen Flug aussuchen, dann ist ein Hauptkriterium der Abflughafen und die Tageszeit. Wenn dann eine Fluggesellschaft einfach so einen Flug um ein paar Stunden nach vorne oder hinten verlegt oder sogar zu einem anderen Abflughafen (so wie das Air Berlin derzeit macht!), dann ist das extrem familienfeindlich!

    Antworten | 4. August 2012
  • sabine

    Ich fände es am Wichtigstn, dass man für das Baby einen eigenen Sitz bekommt. Denn mit Baby am Schoß ist das Fliegen echt übel, es ist ja eh so eng und wenn das Kind amn dem Tag nicht gut drauf ist…man weiß ja gar nicht wie man sich hinsetzen soll.
    Es wäre schön, wenn man zurerst einsteigen kann, die vorderen Plätze bekommt und etwas mehr Platz hätte.
    Außerdem sollten Kinder-Flugtickets billiger sein

    Antworten | 28. Juli 2012
  • Moorhuhn

    Ich find es schlimm, dass Fliegen mit zwei kleinen Kindern eigentlich nicht bezahlt bar ist und dann gibt es ja leider auch immer noch die Sicherheitsprobleme.

    Antworten | 26. Juli 2012
  • gast

    Mir wäre eine Spiel- und Bewegungsfläche wichtig.
    Sichere Kindersitze und ausreichend Essen und Getränke.
    Ausgestatte Wickelräume und Transportmöglichkeiten(Buggy o. ä.) im Flughafen.

    Antworten | 26. Juli 2012
  • Anja

    Ich würde mich über mehr Freigepäck für Familien freuen und einen sep. Sitzbereich.
    Es wäre schön, wenn es für Kleinkinder immer etwas, vor dem Start, zum Druckausgleich gibt.
    Beim letzten Flug hat uns eine Stewadress 2 Plastikbecher mit einer in warmen Wasser getränkten Serviette gegeben.Dies hat unserem Sohn die Ohrenschmerzen genommen.Auch kleine Trinkflaschen wären super, da beim Becher oft etwas daneben geht. Bisher war der Service und die Freundlichkeit des Flugpersonals hervorragend.

    Antworten | 24. Juli 2012
  • Chris

    Sicherheit fuer die Kleinen steht an erster Stelle. Mehr Autositze sollten von den Airlines zugelassen werden, das wuerde es einfacher machen. Ein Wickeltisch/mehr Platz zum Wickeln waere auch super. 1 Baby=1 Sitz sollte bezahlbar sein.

    Antworten | 24. Juli 2012
  • Sonja Hendrich

    Sicherheit sollte an oberster Stelle bei allen Notwendigkeiten gelten…natürlich wäre es auch schön, wenn das Essen kindgerecht, mit dem Stempel BIO, angeboten werden würde…Spielmöglichkeiten und Animation im Flieger wäre prima – OHNE GEWALT in der Filmen, das versteht sich von selbst – Friede, Freude, Eierkuchen – die Realität ist heutzutage leider nicht Kindgerecht und anschauungswürdig – also lieber hier ein bisschen “heile Welt” und gute Laune – wer will schon aggressive und traurige Kinder? KEINER!

    Antworten | 23. Juli 2012
  • Wichtig sind für mich sicheres und so gut es geht komfortables Fliegen mit Kindern. D.h. Sicherheitsgurte und andere Sicherheitsvorkehrungen sind ein Muss. Alles, was das Fliegen vereinfacht ein Nice-to-have, so z.B. genügend Platz zum Wickeln, Spielecke etc. Alles um den Flug herum sollte auch leicht durchführbar sein, so z.B. die Online-Flugbuchung.

    Antworten | 23. Juli 2012
  • Carmen

    Das wichtigste für mich beim Fliegen ist die Sicherheit! Die Gurte für Babys und Kinder auf dem Schoß der Eltern haben sehr schlecht abgeschnitten! In allen Flugzeugen sollten Gurte / Vorrichtungen für Babyschalen sein.

    Ganz allgemein sollte das Fliegen für Eltern mit Baby / Kleinkind leichter gemacht werden!

    Antworten | 23. Juli 2012
  • Sabine

    Ich wünsch mir von einer familienfreundlichen Airline, dass das Personal auf Kinder eingestellt ist. Sie sollten Essen für Kinder bereit halten, kleine Snacks, Spiele, Babyessen sollte aufwärmbar sein, es sollte am Gate Spielmöglichkeiten für Kinder geben und man könnte Windeln/Feuchttücher kostenlos bereit halten.

    Antworten | 23. Juli 2012
  • Ludwig

    Irgendwie hab ich mich bisher noch nicht getraut, mit den kleinen Kindern zu fliegen.

    Antworten | 22. Juli 2012
  • Christiane

    Sichere Kinderanschnallgurte sind nur auf Platz 5??? Ich habe vor Jahren bei einer Fluglinie gearbeitet, das hieß es immer recht plakativ: “Notlandung: alle Erwachsenen unverletzt, alle Kleinkinder tot.” Vielleicht sollten die Fluglinien mal darüber nachdenken. Ich bin gern bereit, mehr für ein Ticket zu zahlen, wenn mein Kind sicher angeschnallt ist.

    Antworten | 14. Juli 2012
    • Na dann weisst du ja sicherlich auch warum alle Kleinkinder als tot vermutet würden?! Der Loopbelt ist ja nun, nachweislich, wirklich keine vernünftige Sicherung. Wir hatten letztens Glück und konnten unseren MaxiCosi auf einem Platz anschnallen. Das ist halt das sicherste und bequemste für alle Beteiligten.

      Antworten | 14. Juli 2012

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

zwei + = 5

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige