MückenWie ihr eure Kinder vor den kleinen Vampiren schützt

Bösartige Moskitos, die in schwarzen Schwärmen über Wanderer herfallen, trifft man im Ostseeurlaub zum Glück nicht an – aber auch die heimischen Mücken können den Sommer zur Qual machen. Hier erfahrt ihr, wie ihr eure Kinder und euch schützen könnt.

von KidsAway-Redaktion

Seite 2/2 Erste Hilfe bei Mückenstichen - was hilft?
  • 3
    Shares

Was hilft gegen das Jucken?

Moskitos müssen leider draußen bleiben © seyemon/FlickR

Moskitos müssen leider draußen bleiben

© seyemon/FlickR

Ist es einmal passiert, lautet das oberste Gebot: nicht kratzen! Dadurch verteilen sich die von der Mücke injizierten Proteine noch „besser“ in der Haut und die Stichstelle kann sich infizieren.

Auf stark juckende Stiche solltet ihr bei Kindern unter Umständen ein Pflaster kleben, damit sie nicht aufgekratzt werden. Heftige Reaktionen, also dicke Schwellungen und wahnsinnig machendes Jucken lassen sich mit Antihistamin-Salben bekämpfen – das sind Medikamente gegen allergische Reaktionen, die ihr rezeptfrei in der Apotheke bekommt.

Da die injizierten Proteine bei Hitze zerstört werden, funktionieren Stichheiler wie Bite Away, Sanitas (je etwa 23 Euro) oder Eco-Click (etwa 10 Euro), die mittels Piezo-Zündung oder Batterien Wärme erzeugen, tatsächlich, wenn sie gleich nach dem Stechen verwendet werden. Ein erhitzter Teelöffel oder ein Tropfen heißes Wachs tun es natürlich auch.

Kühlende Umschläge lindern zwar Schwellungen, wirken aber nicht langfristig gegen den Juckreiz. Tricks wie Spucke oder das Eindrücken eines Kreuzes in den Mückenstich mit dem Fingernagel wirken wohl eher psychologisch.

Homöopathische Mittel gegen juckende Insektenstiche sind vor allem Staphisagria und Berberis vulgaris, jeweils in der Potenz C 200. Gegen dicke rote Quaddeln hilft Apis, bei unerträglichem Juckreiz könnt ihr Arsenicum album C 1000 geben.

 

TippSelbst von uns getestet ist das Wund- und Brandgel der Firma Wala mit homöopathischen Bestandteilen. Bonus: Sie hilft auch wunderbar bei Sonnenbrand und kleinen Verbrennungen!

 

Welche Geheimtipps habt ihr – gegen Mückenstiche oder wenigstens gegen das Jucken?
  • 3
    Shares

Seite 2/2Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,00 von 5 (bei 23 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Kommentar als Gast schreibenKommentare (3)

  • danke!

    Antworten | 20. August 2019
  • neu (2014) gibt es jetzt in Deutschland ein Spray, das wir auf einer Reise nach Südafrika ausprobiert haben, heisst incognito und hat in England schon 3x hintereinander den Preis für das beste natürliche Spray gewonnen. Kein Stich .

    für drinnen benutzen wir seit einiger Zeit einen Raumerfrischer, der auch 100% natürlich ist, eine kleine handliche Dose, Deckel auf – fertig. Heisst „Natural Fresh“.

    Antworten | 15. Februar 2015
  • Lisa Reimann

    Oft sind meine Familie und ich am Wochenende campen. Wir verbringen viel Zeit in der Natur und toben mit den Kids. Doch vermehrt fanden wir abends bei jedem von uns Zecken. Ich wollte versuchen dagegen vorzubeugen und informierte mich im Internet. Ich fand ein Mittel, was man auf entsprechende Körperstellen aufsprüht – INEXPARAN Human – und geschützt ist. Es hilft auch gegen Milben, andere Insekten und ist geruchsneutral. Super Produkt. Ich kann es nur weiterempfehlen.

    Antworten | 2. Januar 2013

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

zwei + = 5

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige