Reisebericht GriechenlandRoadtrip mit Baby nach Albanien

Wir haben zwei Monate Elternzeit genutzt und sind ab München mit unserem Auto bis nach Griechenland gefahren. Dabei haben wir bekannte Länder wie Slowenien und Kroatien besucht, aber auch die "unbekannten" wie Montenegro und Albanien für drei Wochen.

von gadjii

Auf dem Llogara Pass in Albanien © gadjii

Auf dem Llogara Pass in Albanien

© gadjii

Reisebericht verfasst von

gadjii
am 02.08.2017

Informationen zur Reise

Reiseziel: Griechenland, Italien, Kroatien, Montenegro, Slowenien
Reiseroute: Ab Deutschland über Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien bis Griechenland
Urlaubsort: Kroatien und Albanien
Reisestart: Juni 2017
Reisedauer: 2 Monate
Teilnehmer: 2 Erwachsene, 1 Baby

Frage Bitte stellt euch kurz vor!

Wir sind eine kleine Familie zu dritt (Mama 27, Papa 35, Baby jetzt 11 Monate) und kommen aus München.

 

Frage Was hat euch auf die Idee für eure Reise gebracht?

Wir wollten die Elternzeit nicht daheim verbringen und wir wollten nicht fliegen. Also wurde es ein Roadtrip mit unserem Auto.

 

Frage Warum habt ihr euch gerade für dieses Reiseziel entschieden?

Wir haben uns schon lange für Albanien interessiert und Kroatien war auch schon länger im Gespräch.

 

Frage Wie sah eure Reiseroute aus?

Wir sind ab München nach Slowenien gefahren, danach hatten wir ein paar Stops in Kroatien, einen in Montenegro, wieder ein paar mehr in Albanien und den letzten in Griechenland. Von Igoumenitsa aus sind wir mit der Autofähre wieder hoch nach Venedig gefahren und dann mit einem Zwischenstopp in Südtirol wieder nach Hause.

 

Frage Wie viel Vorbereitung war für die Reise nötig?

Ich habe im Februar angefangen, die Unterkünfte zu suchen und zu buchen. Dann musste das Auto nochmal zum TÜV und wir haben es generell nochmal durchchecken lassen. Außerdem mussten wir noch internationale Führerscheine und einen Kinderreisepass beantragen.

 

Frage Fliegen, lange Autofahrten, Windeln kaufen und Kind bei Laune halten: Wie hat das alles geklappt?

Wir sind immer maximal 2/2,5 Stunden gefahren, meist sogar weniger, und das zur Schlafenszeit unserer Tochter. Daher hat das meistens gut geklappt.

Windeln bekommt man überall, auch Babygläschen bekommt man fast überall, die nehmen jedoch deutlich ab je weiter man in den Süden kommt. Vor allem die Albaner sind aber sehr kinderfreundlich und pürieren zum Beispiel gerne eine Gemüsesuppe für die Kleinen.

 

Frage Euer ultimativer Geheimtipp?

Igoumenitsa – kilometerlanger, ganz flach abfallender und sauberer Sandstrand. Der „Drepano“-Strand ist perfekt für Familien. Es gibt dort auch einen Campingplatz und parken kann man überall kostenlos.

 

Frage Auf welches Gepäckstück hättet ihr nicht verzichten wollen, und was hätte auch zu Hause bleiben können?

Ohne die Strandmuschel hätten wir fast nicht an den Strand gehen können, da es kaum natürlichen Schatten gibt. Außerdem sind Badeschuhe bei den Kiesstränden unverzichtbar.

Zu Hause bleiben können hätten die Badeschuhe für die Kleine. Solang sie nicht laufen und selbst ins Wasser gehen können, sind die ziemlich für die Katz.

 

Frage Eine schwierige Situation:

Wäre es an den Grenzen gewesen, wenn man keine Klimaanlage im Auto hat und 2 Stunden bei 40 °C in der Sonne steht. Hatten wir aber, daher war es für uns zum Glück kein Problem.

 

Frage Eine besonders schöne Situation:

Die Aussicht über die Albanische Riviera auf der Spitze des Llogara Pass.

 

Frage Meckereckchen: Worüber habt ihr euch auf eurer Reise mal geärgert?

Wir mussten einmal abends um 22 Uhr noch umziehen, weil eine Familie aus Belgien auf das Apartment bestanden hat und sie nicht eine Nacht in einem anderen Apartment schlafen konnte, damit man am nächsten Tag in Ruhe hätte tauschen können. Vor allem war das Apartment viel neuer und schöner, in das wir dann gegangen sind. Aber muss man nicht verstehen…

 

Frage Was hat eurem Kind am besten gefallen?

Baden im Meer, mit UV-Shirt und Neoprenweste war es auch egal, wenn es mal etwas kühler war.

 

Frage Ganz konkret: eure Top-Ten-Liste bitte!

Llogara Pass in Albanien, Livadhi Beach in Albanien, Nin in Kroatien, Plitvicer Seen in Kroatien, Poseidon Hotel in Budva/Montenegro, Mlini bei Dubrovnik in Kroatien, Drepano Beach in Igoumenitsa/Griechenland, Spaghetti mit Seafood entlang der Küste, Albanien generell

Unser Tipp: Man sollte spätestens 08:30 Uhr an den Grenzen sein, sonst dauert es, bis man durchkommt!

 

Frage Hat euer eingeplantes Reisebudget ausgereicht?

Ja, da Albanien günstiger war als erwartet (ordentliches Abendessen mit Getränken ca. 15 EUR)

 

Frage Eure Spartipps?

Es gibt viele Apartments mit Küchenzeile, wenn man selbst kocht, kommt man sicherlich günstiger weg.

 

Frage Was würdet ihr beim nächsten Mal anders machen?

Versuchen, weniger Gepäck mitzunehmen! Alles alle drei bis fünf Tage wieder vom/zum Auto zu schleppen, war schon etwas mühselig.

 

Frage Könnt ihr euer Reiseziel als Reiseziel mit Baby oder kleinen Kindern weiterempfehlen?

Definitiv, im allen Ländern war man mit Baby der „King“

 

Frage Euer Fazit: Was ist eure wichtigste Lektion von dieser Reise?

Auch wenn es teilweise anstrengend war, wir hatten eine wunderbare Elternzeit zu dritt und wir haben viele tolle Menschen unterwegs getroffen. Und auch wenn viele gesagt haben „Was? Nach Albanien wollt ihr?“ – Es gibt wahrscheinlich kein besseres Ziel mit Kindern, weil dort jede Familie im Durchschnitt fünf Kinder hat und jeder nur das Beste für die Kleinen möchte.

Wir sind sehr froh, dass wir uns „getraut“ haben, in dieses unbekannte Land zu fahren!

Web Mehr zu dieser Reise lest ihr unter http://hotontheroad.jimdo.com

Blick auf den Livadhi Beach © gadjii

Blick auf den Livadhi Beach

© gadjii

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 1 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar als Gast schreibenKommentar (1)

  • So schoen! Wir waren gerade in Serbien und naechstes Jahr moechten wir Albanien entdecken.

    Habe von deiner Seite gehoerrt als ich im Zug sass nach Berlin und gesprochen habe mit einer Mutter die deine Seite sehr gerne hat 🙂

    Antworten | 5. August 2017

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

7 + = zwölf

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige