Leser-AbstimmungWelche Produkte zum Fliegen mit Baby und Kleinkind findet ihr sinnvoll?

Beim Fliegen mit Baby und Kleinkind haben Eltern eine Menge Gepäck - ob alles davon sinnvoll ist? Wir stellen euch eine Auswahl ungemein praktischer oder auch ungemein überflüssiger Helferlein für reisende Eltern vor. Entscheidet selbst und stimmt ab!

von KidsAway-Redaktion

Seite 4/4 Helfer fürs Gepäck

Koffer & Co.

 

Trunki Kinderkoffer

Der  Trunki Kinderkoffer © Amazon.de

Der Trunki Kinderkoffer

© Amazon.de

Warum kaufen?
Abschließbarer Kinderkoffer in vielen verschiedenen Designs, mit viel Stauraum zum Tragen, Ziehen und darauf Rutschen

Vorteil:

  • zusätzliches freies Handgepäckstück bei den meisten Airlines
  • Spielsachen für das Kind sind übersichtlich verstaut
  • Beschäftigung bei Wartezeiten am Flughafen (als Bobbycar-Ersatz)
  • Transport des müden Kindes (auf dem Koffer sitzend) über kurze Strecken möglich

Nachteil:

  • keine Fächer oder Einschubtaschen, Spielzeug fliegt lose im Koffer herum
  • zusätzliches Gepäckstück, das selbst getragen werden muss, wenn das Kind keine Lust mehr hat
  • von einigen Billigairlines nicht als freies Handgepäck für Kinder ohne eigenen Sitzplatz akzeptiert

KNORRTOYS Kinder-Reisekoffer Trunki, Preis: 49 Euro, Link zu Mami Poppins

 

Wickeltasche

Eine Wickeltasche für alle Babyutensilien © Amazon.de

Eine Wickeltasche für alle Babyutensilien

© Amazon.de

Warum kaufen?
Alles, was das Baby braucht, ist praktisch verstaut und mit wenigen Handgriffen erreichbar; ausklappbare Wickelunterlage sorgt für Hygiene beim Windelwechseln

Vorteil: einfach zu transportieren und deutlich als Handgepäckstück für das Baby erkennbar (von vielen Airlines als kostenfreies Zusatzgepäckstück akzeptiert)

Nachteil:

  • für das Wickeln in der Flugzeugtoilette sind die meisten Wickeltaschen zu sperrig
  • einige Billigflieger erlauben keine Wickeltaschen als freies Handgepäck für Kinder ohne eigenen Sitzplatz

Multifunktionale Baby Wickeltasche, Preis: ab 17 Euro, Link zu Amazon

 

Transporttasche für Buggy und/oder Autokindersitz

Eine Transporttasche für den Autokindersitz rettet alleinreisende Eltern © Amazon.de

Eine Transporttasche für den Autokindersitz rettet alleinreisende Eltern

© Amazon.de

Warum kaufen?
Schutz von zusammengeklappten Buggys oder Autokindersitzen beim Transport im Flugzeug

Vorteil:

  • Sperrgepäck wird unbeschädigt transportiert
  • Schutz von Buggys beim Gate-Check-in, die vom Flugpersonal mitunter draußen im Regen abgestellt werden
  • Sperrige Autokindersitze, die im Flugzeug verwendet werden sollen, mit Schultergurten einfacher über den Flughafen tragen

Nachteil: nicht für jeden Buggy/Sitz passend

JLChildress JLC-2100 Gepolsterter Autositz-Transportrucksack, Preis: 47 Euro, Link zu Amazon. JLChildress 2104 – Kinderwagen Transporttasche, Preis: 35 Euro, Link zu Amazon

 

Und jetzt seid ihr dran! Wählt unter den von uns vorgestellten Produkten die nützlichsten und überflüssigsten Produkte aus.

 


Seite 4/4Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,13 von 5 (bei 8 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Kommentar als Gast schreibenKommentar (1)

  • Ehrlich gesagt halte ich alle vorgestellten Produkte für überflüssig. Den Trunky finde ich witzig. Dass er keinerlei Fächer hat, hat mich jedoch vom Kauf abgehalten.
    Was ich wirklich nützlich fand: Okiedog Voyager Wickeltrolley. Da passt viel rein, er hat Fächer und eine abnehmbare kleinere Tasche, in der die wichtigsten Utensilien für Start und Landung verstaut werden können. Das spart genervte Blicke beim Einsteigen. Unverzichtbar dagegen war Tragetuch oder Babytrage. Nicht in jedem Flughafen bekommt man den Kinderwagen am Gate wieder und es ist auch gut, beim Ein- und Aussteigen die Hände frei zu haben. Als stillschutz habe ich einfach einen großen Schal mitgenommen. Den kann man auch zur Nackenstütze umbauen oder als Decke verwenden. Sehr hilfrei war auch der Tipp, die Babyspielzeuge mit Schnüren an die Armlehne oder meinen Handgelenken zu befestigen. Ein runtergefallenes Spielzeug ist mit Baby auf dem Schoß schwer und bei Start und Landung unmöglich aufzuheben.
    Als mein Kind älter wurde, war für lange Flüge ein weiterer Tipp Gold wert: Neue Spielzeuge als Geschenk verpacken und alle paar Stunden eines auspacken lassen.
    Für die Flugzeugtoilette nehme ich ein Päckchen einweg Sitzschutz (für ein paar Cent bei DM) mit.

    Antworten | 14. Oktober 2014

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

− eins = 6

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige