Schottland Rundreise – Der spannende Norden Großbritanniens

Der Norden Großbritanniens zieht mit alten Mythen und einer atemberaubenden Naturlandschaft seine Urlauber in den Bann. Eine Schottland Rundreise mit der ganzen Familie ist die Gelegenheit, mehr über das faszinierende Land zu erfahren. Wir nehmen euch mit auf eine spannende Reise in die Highlands und verraten euch, warum Schottland mehr zu bieten hat, als Dudelsack, Schafe und Kilts.

von KidsAway Redaktion


Schottland Rundreise

Der Norden Großbritanniens zieht mit alten Mythen und einer atemberaubenden Naturlandschaft seine Urlauber in den Bann. Eine Schottland Rundreise mit der ganzen Familie ist die Gelegenheit, mehr über das faszinierende Land zu erfahren. Wir nehmen euch mit auf eine spannende Reise in die Highlands und verraten euch, warum Schottland mehr zu bieten hat, als Dudelsack, Schafe und Kilts.

Schottland Rundreise – Auf den Spuren alter Clans und imposanter Landschaften

Ihr wolltet schon immer einmal die Highlands sehen? Ihr seid fasziniert von der schottischen Geschichte und liebt eine raue Natur? Dann ist eine Schottland Rundreise die Gelegenheit, ein neues Abenteuer zu wagen. Selbst mit Kind und Kegel wird diese Rundreise zu einem unvergesslichem Highlight.

Freut euch auf Haggis, Whiskey und die wohl leckerste Limonade der Welt. Wem die schottische Küche nicht liegt, wird dennoch nicht verhungern. Denn überall wird internationale Küche geboten, was für die Kinder sicher wichtig ist.

Anreise: So kommt ihr nach Schottland

Viele Wege führen nach Rom und noch einige mehr in die schottischen Highlands. Es liegt an euch, welche Anreise euch eher liegt. Wir geben hier drei Möglichkeiten zur Auswahl:


1. Mit dem eigenen PKW oder Wohnmobil durch den Eurotunnel

Die Anreise im eigenen PKW beziehungsweise Wohnmobil hat den Vorteil, dass ihr beim Packen nicht so sehr auf die Mengen achten müsst. Zudem lassen sich einige Utensilien, wie Kinderwagen, Laufrad und Co deutlich einfacher verstauen.

Um nach Schottland zu gelangen, könnt ihr die Fahrt über den Eurotunnel planen. Je nachdem wo es losgeht, ist die Anreise natürlich schon sehr lang und anstrengend.


2. Abenteuer Fährüberfahrt

Für die kleinen Urlauber ist eine Fährüberfahrt vermutlich sehr spannend. Bewährt hat sich für die Reise nach Schottland die Verbindung Amsterdam nach Newcastle. Die Überfahrt erfolgt über Nacht. Aufregender kann ein Urlaub kaum beginnen. Alternativ steht euch der Überseehafen in Zeebrugge (Belgien) zur Auswahl.

Anders als bei der Tunnelfahrt habt ihr im Falle einer Fährüberfahrt eine längere Ruhephase zur Erholung.


3. Direktflug nach Edinburgh

Schnell, unkompliziert und erholsam ist die Anreise im Flugzeug. Gerade einmal zwei Stunden Flug und schon seid ihr in Schottland angekommen. Allerdings gilt es hier, das Gepäck auf das Wesentliche zu reduzieren. Den dann erforderlichen Mietwagen könnt ihr entweder vorab oder direkt vor Ort buchen.

ErfahrungsberichtIn Schottland herrscht Linksverkehr! Wenn ihr mit eurem eigenen PKW anreist, müsst ihr einiges beachten. Ihr sitzt quasi auf der falschen Seite. Aber nur keine Panik, das ist alles eine Frage der Gewöhnung. Kinder unter 12 Jahren benötigen in Schottland eine Sitzerhöhung bzw. einen Kindersitz.

Unterkünfte für die Schottland Rundreise

Familien haben sehr gute Erfahrungen mit den Bed and Breaktfast (B&B) Unterkünften in Schottland gemacht. Meistens sind die Gastgeber sehr herzlich und aufgeschlossen. Informiert euch am besten vorab, welches B&B als besonders kinderfreundlich eingestuft wird.

Ansonsten stehen euch Campingplätze zur Genüge zur Auswahl oder die klassischen Hotels. Allerdings sind diese für Kinder weniger attraktiv.

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – Wann ist die ideale Reisezeit?

Es gibt kein schlechtes Wetter in Schottland, nur unpassende Kleidung. Es ist kein Geheimnis, dass es vor allem im westlichen Teils Schottlands sehr viel regnet. Außerdem ist der Norden Großbritanniens für rasche Wetterumschwünge bekannt. Daher solltet ihr die am besten die richtige Kleidung zu jeder Jahreszeit einpacken.

Die perfekte Reisezeit ist das späte Frühjahr. Wir empfehlen euch den Monat Mai. Das ist der Monat mit den meisten Sonnenstunden im Jahr und anders als in der Hochsaison, sind die meisten Attraktionen noch nicht so überlaufen.

Vom August raten wir dringend ab. Da scheinen selbst die ruhigen Highlands zum Teil vollkommen überlaufen. Allen voran die ehrwürdigen Städte, wie Edinburgh oder Inverness.

Weitere Infos zum Klima, zu den Gepflogenheiten etc. in Schottland findet ihr z.B. im Schottland-Ratgeber von idealo.

Top 3 Routen einer Schottland Rundreise

Werfen wir nun einmal einen Blick auf die beliebtesten Routen quer durch Schottland. Wenn ihr z.B. in Aberdeen anlandet, kann könnte eure erste Tour nach Süden in Richtung Edinburgh und Glasgow führen. Später könnt ihr dann wieder nach Aberdeen zurück und weiter in Richtung Norden bis nach Iverness fahren.

Schottland Rundreise

Vorab sei noch gesagt, dass viele Straßen sehr schmal und kurvig sind. Allzu lange Fahrten nehmen daher in der Regel deutlich mehr Zeit in Anspruch als hierzulande. Daher stellen wir euch hier ein paar etwas kürzere Touren vor, die ihr ggf. zu einer größeren Rundreise kombinieren könnt.


1. Edinburgh – Stirling Castle – Dundee

Allein die malerische Stadt Edinburgh hat derart viel zu bieten, dass ihr locker ein bis zwei Tage braucht, um möglichst viel davon zu sehen. Zu den absoluten Hotspots zählen:

  • Edinburgh Castle
  • Museum of Childhood
  • Arthur’s Seat

Von Edinburgh aus geht es mit dem Auto in Richtung Stirling. Hier warten weitere tolle Sehenswürdigkeiten auf Euch. Unter anderem:

  • Stirling Castle
  • Blair Drummond Safari and Adventure Park
  • Wallace Monument

Nach vielen Burgen, Schlössern und Abenteuerparks erwarten euch in Dundee mehrere Strände und kleine Häfen. Hier könnt ihr euch ein wenig erholen und euch auf die nächsten Touren freuen.


2. Glasgow – Loch Lomond – Fort Williams

Auf einer Schottland Rundreise darf die Hafenstadt Glasgow natürlich nicht fehlen. Für Familien stehen neben zahlreichen Baudenkmälern unter anderen diese Sehenswürdigkeiten auf dem Plan:

  • Riverside Museum
  • Glasgow Science Center
  • M&Ds Scotland’s Theme Park

Weiter zum Loch Lomond, dem angeblich schönsten See in ganz Schottland. Malerische Natur, Wanderrouten und für strahlende Kinderaugen sorgt das Sea Life Aquarium.

Von Loch Lomond aus sind es gut zwei Stunden Fahrt nach Fort Williams. Eine viel besuchte Stadt in den westlichen Highlands, die ihr auf einer Schottland Rundreise nicht verpassen dürft. Rund um die Stadt gibt es viel zu sehen:

  • Berg Ben Nevis
  • West Highland Museum
  • Old Inverlochy Castle

Die nächste Route führt euch nun unter anderem in den Norden von Schottland.


3. Sky – Inverness – Aberdeen

Diese Tour hält unglaublich viel Abwechslung für euch bereit. Die Isle of Sky ist die größte Insel der inneren Hebriden und ist bekannt für ihre atemberaubenden Wandergebiete, Burgen und mittelalterlichen Fischerdörfer. Zu sehen gibt es unter anderen:

  • Old Man of Stor
  • Dunvegan Castle
  • Eilean Castle

Die nächste Station ist Inverness. Die größte Stadt der schottischen Highlands. Hier wartet wohl euer größtes Abenteuer: Loch Ness. Gerade einmal zehn Kilometer südwestlich von Inverness. Nachdem ihr Ausschau nach dem berühmten Seeungeheuer gehalten habt, gönnt ihr euch etwas Geschichte aus der Welt der Literatur: Cawdor Castle. Eine Burg aus dem 14. Jahrhundert mit dem Bezug zur berühmten Mcbeth Saga.

ErfahrungsberichtChanonry Point ist gut 30 Minuten Fahrzeit entfernt. Hier könnt ihr Delfine beobachten!

Zum Schluss führt euch die Reise noch nach Aberdeen. Eine Küstenstadt in der ihr nicht nur das maritime Flair genießen könnt, sondern eine tolle Auswahl an verschiedenen Parkanlagen und Museen habt.

Routenplanung und wertvolle Apps

Apps unterstützen uns bereits in vielen Lebenslagen. Für eure Schottland Rundreise könnt ihr euch ein paar hilfreiche Apps vor Reisebeginn herunterladen. Wir haben einen Blick auf die Vielfalt der Angebote geworfen und können euch diese zwei Apps für die Tour empfehlen:

ErfahrungsberichtEgal wie toll und aktuell die Technik auch sein mag. Mit einer alten Reisekarte seid ihr ebenfalls gut beraten. Denn darin könnt ihr eure Reiseziele markieren und eure Routen für später einzeichnen.

Fazit

Schottland hat weit mehr zu bieten, als viele denken. Delphine sind mit Abstand die größte Überraschung für Reisende. Als Familie stehen euch zahlreiche Routen und Ausflugsziele zur Auswahl. Je nach Alter und Interesse findet sich für jeden etwas.


Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

neun − 2 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige