Selbstverpflegung im UrlaubAlles zum Backen und Kochen mit Kindern im Urlaub

Das gemeinsame Kochen mit Kindern lehrt die Kleinen nicht nur etwas über gesunde Ernährung, sondern erlaubt ihnen auch ihr Wissen über Mathematik sowie ihre Lesefähigkeiten ganz praktisch anzuwenden bzw. zu verbessern.

von KidsAway Redaktion

  • 1
    Share

Kochen mit Kindern ist für die Kleinen in den meisten Fällen eine sehr lohnende Aktivität. Beim Kochen lernen die Kids (hoffentlich) nicht nur etwas über gesunde Ernährung, sondern können auch ihr Wissen über Mathematik und ihre Lesefähigkeiten ganz praktisch anwenden bzw. verbessern. Und welches Umfeld bietet sich für so einen familieninternen Kochkurs mehr an, als der gemeinsame Familienurlaub?

In diesem Artikel geben wir euch einmal ein paar Tipps, wie ihr das Kochen mit euren Kindern im Urlaub zu einem tollen Erlebnis machen könnt.

Vorteile des Kochens mit Kindern

Gesündere Gerichte und Lerneffekt für die Kleinen

Die Vorteile des gemeinsamen Kochens in der Ferienwohnung bzw. im Ferienhaus zu nennen, ist ja fast schon überflüssig. Die meisten von euch werden die Bequemlichkeit zu schätzen wissen. Als Familien mit Kindern könnt ihr viel mehr auf gesunde und kinderfreundliche Lebensmittel achten, als ein Restaurant das könnte… dort gibt es ja für Kinder meistens nur Pommes oder Nudeln mit Ketchup bzw. vielleicht mal ein paar Chicken Wings oder Ähnliches (je nach dem natürlich wo ihr seid). Darüber hinaus könnt ihr euer Essen auch langsam ausklingen lassen und müsst nicht so sehr darauf Rücksicht nehmen, ob das Restaurant zumacht, ihr noch etwas nachbestellen müsst, die Kleinen unruhig werden etc.

Und dann wäre da natürlich als positiver Nebeneffekt noch die Stärkung des Zusammenhalts und des Miteinanders in eurer Familie und der Lerneffekt für eure Kinder. Kocht ihr mit den Kleinen gemeinsam, helft ihr ihnen, die verschiedenen Lebensmittel kennenzulernen und die Mahlzeiten selbst zubereiten.

Selbst kochen im Urlaub ist (viel) günstiger

Selbst zu kochen ist außerdem meistens günstiger, als in einem Restaurant zu essen. Das gilt in vielen Fällen bereits für eine einzige Mahlzeit. Auf den gesamten Urlaub und eine ganze Familie hochgerechnet summieren sich die Ersparnisse also rasch auf.

Nehmen wir als Beispiel einmal das Frühstück. Ein Frühstück kostet etwa 8 bis 20 EUR pro Person, je nach Café, Bäckerei oder Hotel. Seid ihr zu viert, dann zahlt ihr also irgendwas zwischen ca. 30 und 80 EUR pro Tag nur für euer Frühstück. Im Gegensatz dazu könnt ihr für maximal 50 EUR genug Zutaten – also Brot, Aufschnitt, Marmelade, Kaffee, Milch etc. – kaufen, um euch alle damit in eurer Ferienwohnung für eine ganze Woche morgens so richtig satt zu essen.

Für den Urlaub in der Ferienwohnung braucht ihr also eigentlich nichts weiter als die entsprechenden Zutaten und Lebensmittel. Ihr solltet eure Mahlzeiten wenn möglich trotzdem ganz grob planen, um unnötige Verschwendungen zu vermeiden. Also am besten keine Rezepte mit zu vielen Zutaten, die ihr dann am Ende eures Urlaubs in der Ferienwohnung zurücklassen müsst (und die vom Gastgeber bzw. Vermieter dann meistens entsorgt werden). Am besten ihr bereitet etwas zu, dass ihr über mehrere Tage in verschiedenen Variationen zubereiten könnt und womit ihr die meisten gekauften Zutaten komplett verbraucht.

Voraussetzung für das Kochen mit Kindern: Das richtige Setting

Ferienwohnung Küche - Kochen mit KindernMit der steigenden Popularität von Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Airbnb etc. inkl. voll eingerichteter Küche, fangen viele Familien damit an, ihre Ferienzeit auch als Chance zu nutzen, ihren Kindern das Kochen etwas näher zu bringen und den Gemeinschaftsgedanken zu stärken (laut einer Studie aus den USA sind es bereits ca. ein Drittel aller Eltern).

Die meisten Ferienhäuser und Ferienwohnungen sind mit einer gut bestückten Küche mit Herd, Kühlschrank, Gefrierschrank und einer Reihe von Töpfen und Pfannen, Geschirr, Geschirrtüchern und Besteck ausgestattet. Oft ist auch eine Kaffeemaschine, eine Mikrowelle oder sogar ein Grill vorhanden.

Bevor ihr also eine Ferienwohnung final bucht, fragt – sofern das noch nicht aus dem Angebotsprofil des Hauses oder der Wohnung hervorgehen sollte – am besten den Vermieter bzw. den Eigentümer nach einer vollständige Liste der in der Unterkunft vorhandenen Gegenstände. So bekommt ihr schonmal ein Gefühl, was euch dort erwartet… und was ihr ggf. noch selbst mitbringen müsst.

Es gibt natürlich auch speziell für Kinder ausgelegte Kochutensilien. Das sind dann bunte Messer mit gröberen Zacken, kleinere Töpfe etc. Da die Küchen in den meisten Ferienwohnungen oder -häusern allerdings vermutlich nicht für das gemeinsame Kochen mit Kindern ausgelegt sind, müsstet ihr diese Utensilien schon mitbringen. Wie ihr später sehen werdet, gibt es aber auch ohne spezielle Kochwerkzeuge so einiges für die Kleinen in der Küche zu tun.

Welche Rezepte eignen sich am besten für das Backen und Kochen mit Kindern?

Der Erfolg bzw. Misserfolg des gemeinsamen Kocherlebnisses mit euren Kindern hängt stark von der Auswahl des richtigen Rezeptes ab. Erster und wichtigster Punkt: Ihr solltet ein Gericht auswählen, das eure Kinder auch gerne essen. Dann wird das Backen und Kochen den Kleinen auch viel mehr Spaß bereiten. Einige der naheliegendsten Optionen sind hier z.B. eine Pizza zum selber belegen, Pfannkuchen bzw. Omeletts, Smoothies, Fruchtsalate (z.B. einen Wassermelonensalat) oder gebackene Zuccini- oder Gurkenstangen inkl. Dip.

Viele weitere (teilweise allerdings nicht ganz so gesunde) Rezeptideen findet ihr z.B. auf Chefkoch.de. Bevor ihr die Rezepte allerdings direkt ausdruckt oder die Zutaten einkaufen geht… eine weitere Sache solltet ihr bei der Rezeptauswahl noch im Hinterkopf behalten: Das Rezept (bzw. die Rezepte, denn für den Urlaub braucht ihr ja mehrere) sollte einfach sein, also keine komplizierten Vorgänge oder Werkzeuge beinhalten oder exotische Zutaten benötigen. Am besten wäre, wenn das Rezept das Abmessen und Mischen von trockenen Zutaten beinhaltet. Das ist typischerweise eine sehr dankbare Aufgabe für die Kleinen.

Zutaten besorgen… oder doch selbst mitbringen!

Kochen mit Kindern - ZutatenAm ersten Tag eures Urlaubs könnt ihr die Zutaten für die Rezepte aufschreiben, die ihr in der ersten Woche benötigt. Ein kurzer Ausflug zum örtlichen Lebensmittelgeschäft oder Bauernmarkt und schon habt ihr den größten und wichtigsten Punkt auf der ToDo-Liste erledigt.

Für bestimmte Zutaten könnt ihr auch überlegen, diese von zuhause mitzubringen. Wenn ihr z.B. etwas mit Chili kochen möchtet (das wäre allerdings kein Gericht zum gemeinsamen Kochen mit den Kindern 🙂 ), dann könnt ihr ggf. eine kleine Packung davon mit zu eurem Urlaubsort nehmen. Hier müsstet ihr allerdings – je nach Verkehrsmittel und Zutat – auch die Gepäckbestimmungen beachten.

Tipps für das Kochen mit Kindern

Nachdem ihr die Rezepte ausgesucht und die Zutaten besorgt habt, kann es eigentlich schon losgehen. Hier noch ein paar wichtige Tipps, die ihr beim Kochen mit Kindern beachten solltet.

Generelle Tipps

Der erste und zugleich wichtigste Tipp für das Kochen mit Kindern lautet: Seid geduldig! Denkt daran, dass das Erlernen von etwas Neuem immer auch etwas Zeit braucht. Unter anderem auch deshalb ist der Familienurlaub der perfekte Anlass, um an diesen Fähigkeiten zu arbeiten – ihr habt endlich Zeit!

Vertraut euren Kindern einige wichtige, aber einfache Aufgaben an. Lasst sie z.B. den Pizzateig ausrollen oder den Käse auf dem Teig verteilen. Stellt sicher, dass die Kleinen ihre Tätigkeit als etwas Besonderes begreifen. Und kommt ihnen dabei nicht in die Quere. Lasst sie zunächst mal ausprobieren und Fehler machen (und ggf. auch Chaos anrichten), bevor ihr ihnen zeigt, wie die Dinge besser gemacht werden können. Das ist Teil des kreativen Lernprozesses.

Weitere Tätigkeiten, bei denen die Kinder euch zur Hand gehen bzw. die sie ggf. selbst übernehmen können, sind zum Beispiel das gemeinsame Einkaufen, das Decken des Tisches, das Abmessen von Gewichten, das Waschen von Obst und Gemüse oder das Kneten und Ausstechen von Plätzchenteig. Weitere Möglichkeiten eure Kinder beim Kochen mit einzubeziehen findet ihr z.B. auf Küche&Co.

Sprecht außerdem mit euren Kindern darüber, warum wir bestimmte Lebensmittel eigentlich essen. Erklärt ihnen, warum gerade Obst und Gemüse für unseren Körper so wichtig sind… nämlich damit wir groß und stark werden!

Sicherheitstipps

Die meisten Kinder finden es ganz toll, wenn sie sich wie Erwachsene fühlen können und „Erwachsenen“-Tätigkeiten ausführen dürfen. So kann es sein, dass sie dann unbedingt auch mit den Messern hantieren, oder die Nudeln auf dem Herd umrühren möchten. Hier müsst ihr eure Kinder natürlich etwas bremsen und darauf achten, dass beim gemeinsamen Kochen nichts passiert und dass sich die Kleinen nicht unnötig einer Gefahr aussetzen.

Um die kleinen Köche sicher an das Kochen heranzuführen hat das Team von Küche&Co ein paar Tipps zusammengestellt (dort findet ihr übrigens auch noch ein paar interessante Rezepte):

  • Behaltet die Kinder beim gemeinsamen Kochen stets im Auge
  • Lasst eure Kinder nicht mit heißem Wasser hantieren. Wenn ihr eure Kinder am Herd die Sauce oder die Spaghetti umrühren lasst, dann gebt ihnen eine kippsichere Fußbank
  • Auch scharfe Messer solltet ihr euren Kindern noch nicht unbedingt in die Hand geben. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein recht stumpfes Essmesser ganz gut funktioniert… natürlich können die Kleinen damit dann nur weiche Dinge, wie z.B. Bananen, Aprikosen oder Brot schneiden, aber sicher ist sicher
  • Die Nutzung von kleineren Elektrogeräten wie Mixern etc. solltet ihr mit euren Kindern gemeinsam üben

Beachtet ihr diese paar Regeln, dann sollte eigentlich beim gemeinsamen Kochen mit Kindern nicht viel schiefgehen.

Fazit

Der Familienurlaub ist für das gemeinsame Kochen mit Kindern eine tolle Gelegenheit und stellt für die Kleinen einen tollen Lerneffekt dar.

Alles was ihr für den gemeinsamen Kochevent mit euren Kindern benötigt, ist eine entsprechend ausgestattete Küche in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus, ein passendes und recht einfaches und leckeres Rezept sowie die entsprechenden Zutaten.

Damit des gemeinsame Kochen mit euren Kindern zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, solltet ihr vor allem Geduld mitbringen, d.h. eure Kinder erstmal gewähren und sie ein paar Sachen ausprobieren lassen.

Allerdings solltet ihr natürlich die Sicherheit nicht vergessen und euren Kindern nur Tätigkeiten anvertrauen, bei denen nichts Gravierendes passieren kann (heißt kein Herumspielen mit heißem Wasser, kein Arbeiten in der Nähe des heißen Ofens, keine scharfen Messer etc.).

Wie ist eure Herangehensweise an euren Familienurlaub? Kocht ihr regelmäßig mit euren Kindern oder geht ihr lieber ins Restaurant. Kommentiert einfach unten.


  • 1
    Share

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 1 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

sieben − = 2

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige