Aktiver FamilienurlaubSportliche Ferien: Skifahren, Schwimmen oder Surfen lernen

Sportbegeisterte Familien möchten natürlich auch im Urlaub aktiv sein. Eine neue Sportart zu erlernen, macht auch in den Familienferien Spaß. Wir stellen euch passende Sportarten für Kinder für jedes Alter vor.

von KidsAway-Redaktion

Seite 2/3 Surfkurs im Urlaub

Surfen ist cool und macht Spaß © BlueOrange Studio - fotolia.com

Surfen ist cool und macht Spaß

© BlueOrange Studio - fotolia.com

Ab etwa 10 bis 12 Jahren: Surfen

Ein Urlaub, ohne dass ihr die perfekte Welle abgeritten seid, ist für euch kein Urlaub? Dann hofft ihr natürlich auch, dass sich eure Kinder fürs Surfen begeistern. Wenn euer Kind sicher schwimmen kann, darf es sich auch aufs Surfbrett wagen. Spaß macht es natürlich auch, wenn ihr alle gemeinsam im Urlaub das Surfen erlernt.

 

Voraussetzungen: Neben Schwimmkenntnissen sollte euer Kind außerdem genügend Kondition und Selbstständigkeit mitbringen, oft sind lange Wege am Strand zurückzulegen – 12 ist ein gutes Alter für den ersten Einsteigerkurs, manche sind auch mit 10 Jahren schon so weit.

 

Einzelunterricht oder Gruppenkurs?

Kindern macht der Gruppenkurs auf jeden Fall mehr Spaß, im Kontakt zu Gleichaltrigen steigt die Motivation, während der Einzelunterricht rasch langweilig wird. Die optimale Gruppengröße umfasst maximal acht Kinder. Einzelunterricht ist eher etwas für euch als Eltern, wenn ihr auch den Einstieg ins Surfen versuchen wollt. Es ist übrigens nicht empfehlenswert, wenn Mama, Papa und die Kinder gemeinsam einen Kurs buchen: Ihr könnt nämlich sehr schnell frustriert sein, weil euer Nachwuchs größere und schnellere Fortschritte macht als ihr.

 

Die ideale Kursdauer

Ein Tageskurs genügt zwar wahrscheinlich, damit euer Kind sicher auf dem Surfbrett steht. Von wichtigen methodischen Themen erfährt es aber nichts. Im Idealfall bucht ihr einen einwöchigen Surfkurs für euer Kind, mit einem zehntätigen oder zweiwöchigen Kurs ist euer Kind aber garantiert kein Anfänger mehr.

 

Wo finden sich gute Surfspots?

An der Ostsee gibt es zwar einige gute Spots und die Anfahrt ist bequem, aber kindgerechtere Wassertemperaturen hat die Atlantikküste im Juli oder August zu bieten, in den Sommermonaten sind die Wellen dort außerdem nicht so hoch.

 

Welche Ausrüstung benötigt unser Kind?

Für den Kurs solltet ihr eurem Kind nichts extra kaufen – Neopren und Surfbrett stellen die Surfschulen zur Verfügung. Badebekleidung, Sonnencreme und Sonnenhut habt ihr beim Urlaub am Meer sowieso im Gepäck.


Seite 2/3Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 2 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

acht + 5 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige