Unterwegs mit MehrlingenTipps und Tricks, die Reisen mit Zwillingen einfacher machen

Reisen mit Zwillingen ist eine Herausforderung, aber es ist nicht unmöglich. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen – also schönen und stressfreien – Reise mit Zwillingen oder Mehrlingen ist gute Vorbereitung, mehr noch, als ihr sie sowieso für eine Reise mit Kindern braucht.

von KidsAway-Redaktion

Reisen mit Zwillingen - klappt! © Pixabay

Reisen mit Zwillingen - klappt!

© Pixabay

Wenn ihr bereits ältere Kinder habt oder euch zum Reisen mit „Einlingen“ informiert habt, dann wisst ihr wahrscheinlich schon recht gut Bescheid.

Beim Reisen mit Zwillingen gibt es nur einige Kleinigkeiten, die anders laufen – es ist nicht doppelt so anstrengend, aber ihr habt nun mal die doppelte Zahl von Babys oder Kindern, um die ihr euch kümmern müsst.

Der Vorteil daran, mit Zwillingen zu reisen: Sie sind außergewöhnlich. Alle Menschen auf dem Flughafen, im Zug oder an der Raststätte werden euch bemerken, euren Kindern zulächeln oder euch helfen, wenn ihr die Hände voll habt.

Nutzt diesen Vorteil, solange eure Zwillinge klein und niedlich sind!

Der ultimative Tipp für eine einfache Reise mit mehreren Babys und Kleinkindern: genügend Betreuer. Leider haben die wenigsten Familien das Geld und die Ressourcen für eine Nanny oder ein Au-pair, das sie auf Reisen unterstützen kann. Aber auch Freunde oder Großeltern können enorm hilfreich sein!

 

Zwillingstaugliche Urlaubsunterkünfte

Reisen mit Zwillingen ist nicht immer einfach... © Pixabay

Reisen mit Zwillingen ist nicht immer einfach...

© Pixabay

Mehr noch als beim Reisen mit einem Kind oder mehreren Kindern verschiedenen Alters spielt die Größe und Ausstattung der Urlaubsunterkunft eine Rolle für Zwillingseltern. Vor allem wenn die Zwillinge noch klein sind, brauchen sie einen eigenen Raum zum Schlafen.

Bucht in Hotels, wann immer möglich, eine Suite mit zwei Räumen oder zwei mit einer Durchgangstür verbundene Zimmer. Die Eltern können dann im „richtigen“ Bett schlafen, die Kleinen schlafen in ihren Babyreisebetten oder in den Zustellbetten im Wohnzimmer. Hier könnt ihr tagsüber auch einen Laufstall aufstellen, in dem die Kleinen spielen können.

Eine praktische Sache für Zwillingseltern sind Pop-up-Zelte: Sie sind leicht, gut transportierbar und schnell aufgebaut. Gibt es vor Ort keine Reisebetten oder braucht ihr einen „Zaun“ um eure Kinder, seid ihr mit einem Pop-up-Zelt unabhängig.

Mit Zwillingen habt ihr noch mehr Gepäck als ohnehin schon beim Reisen mit Kindern – daher ist ständiges Ein- und Auspacken unbedingt zu vermeiden. Wenn euch die Idee eines zweiwöchigen Urlaubs am selben Fleck nicht behagt, habt ihr zwei Möglichkeiten:

  • Reist in einem Wohnmobil oder mit Wohnwagen herum.
  • Mietet euch eine Unterkunft, von der aus ihr sternförmig zu Kurztrips ausschwärmen könnt.

 

So sieht eine gute Urlaubsunterkunft für Familien mit Zwillingen aus:

  • Mindestens ein separates Schlafzimmer, eventuell sogar mit angeschlossenem Badezimmer.
  • Küchenecke: sehr praktisch, wenn man mit Babys und Kleinkindern reist. Hier kann man Flaschen zubereiten und auskochen, Babynahrung machen, einen Kühlschrank und eine Mikrowelle nutzen und kleine Mahlzeiten kochen oder aufwärmen. Das ist stressfreier und viel günstiger als Restaurantbesuche.
  • Frühstück inklusive oder Halbpension: kann angenehm sein, weil man nichts selbst vorbereiten muss. Mit Zwillingen kann es allerdings stressig werden, rechtzeitig am Buffet zu erscheinen; vor allem wenn die Kleinen keinen übereinstimmenden Schlafrhythmus haben oder ihr unter Jetlag leidet.
  • Das Wohnzimmer oder die Aufenthaltsecke muss groß genug sein für zwei Pop-up-Zelte, Babyreisebetten, Krabbeldecken etc. Wenn ihr zusammen mit euren Kindern schlaft, muss das Bett breit genug dafür sein – fragt genau nach den Abmessungen!
  • Die Lage ist wichtig: Informiert euch, was für euch wichtig ist, was ihr vor Ort anschauen und erreichen wollt, wie ihr zum Bahnhof oder Flughafen gelangt, ob es Parkmöglichkeiten für euer (Miet-)Auto in der Nähe gibt.
  • Liegt die Unterkunft im Parterre oder gibt es einen Fahrstuhl? Mit zwei Babys und Gepäck wollt ihr nicht jeden Tag mehrere Etagen erklimmen und euch durch enge Treppenhäuser quälen.
  • Kindersicherheit: Prüft anhand unserer Checkliste, ob die Unterkunft für eure Kinder auch sicher genug ist. Gleich nach der Ankunft solltet ihr die Unterkunft prüfen und sichern, während eure Zwillinge im Buggy oder (mit Betreuung) draußen warten.
  • Reisebetten und Hochstühle: Es ist immer besser, wenn ihr sie vor Ort leihen könnt, am besten kostenlos. Fragt genau nach, ob auch wirklich zwei Bettchen und Hochstühle für eure Zwillinge verfügbar sind!

Seite 1/4Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

fünf − 4 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige