Reisen mit den GroßelternUnterwegs mit Oma und Opa – ein Kinderspiel?!

Immer mehr Großeltern nehmen die Gelegenheit wahr, ganz entspannt Zeit mit den Enkeln zu verbringen – auf Reisen. Dabei kann eine einzigartige Bindung zwischen den Generationen geschaffen werden; und die Eltern sind dankbar für die Unterstützung. Wie es geht, zeigen wir hier.

von KidsAway-Redaktion

Seite 4/4 Wichtige Urlaubstipp für Großeltern und Eltern
  • 1
    Share

Worauf Eltern und Großeltern achten sollten

Vorbereitung ist alles

Exklusivzeit mit Opa - etwas ganz besonderes © Fotofreundin - Fotolia.com

Exklusivzeit mit Opa - etwas ganz besonderes

© Fotofreundin - Fotolia.com

Besonders, wenn die Großeltern längere Zeit nicht mit Kindern unterwegs waren, zahlt sich eine gute Vorbereitung aus – das heißt nicht nur genaue Recherche des Urlaubsziels und perfekte Vorbereitung des Gepäcks und der Anreise, sondern auch lange Gespräche mit den Eltern über die Vorlieben und Eigenheiten der Enkel und das Vorgehen in allen erdenklichen Ausnahmesituationen. So sehr es auch am eigenen Stolz kratzen mag, Großeltern sollten die Hinweise der Eltern nicht einfach mit einem „Ich habe selbst Kinder großgezogen!“ abtun.

Wenn sie allein unterwegs mit den Enkeln sind, sollten Oma und Opa auch körperlich auf der Höhe sein – soweit es ihren Möglichkeiten eben entspricht. Regelmäßiges Laufen, aber auch Workouts im Fitnesscenter oder im Schwimmbad, schon ein paar Wochen vor der Reise tun Wunder für das Durchhaltevermögen im Urlaub.

Weil Autofahren im Alter immer anstrengender wird und Kinder im Fond nicht unbedingt entspannend wirken, sollten die Großeltern eventuell über alternative Reiseformen nachdenken. Eine Anreise mit dem Zug oder dem Bus ist für die Kinder spannend und gibt den Großeltern die Möglichkeit, sich besser um die Enkel kümmern zu können.

Großeltern müssen sich aber nicht verbiegen und auf Teufel komm raus mit den Enkeln durchhalten. Im Zeitalter des allgegenwärtigen Jugendwahns ist es für ältere Kinder eine wertvolle Erfahrung, dass man ab einem gewissen Alter eben einfach nicht mehr so leistungsfähig ist – und dass man dann aufeinander Rücksicht nimmt, sich unterstützt und hilft.

Genügend Schlaf ist enorm wichtig, um die Energiereserven gefüllt zu halten. An der Qualität der Betten sollten Großeltern im Urlaub daher nicht sparen! Sind die Möglichkeiten gegeben, können Großeltern auch gemeinsam mit den Enkeln einen Mittagsschlaf halten oder sich in dieser Zeit abwechselnd mit den Kindern beschäftigen.

 

Die richtige Ausrüstung

Was für Eltern selbstverständlich ist, haben Großeltern schon wieder vergessen oder schlicht weggegeben: Zu Hause bei Oma und Opa gibt es oft wenig Kinderspielzeug und auch Utensilien wie Lätzchen, Babydecken und Feuchttücher fehlen. Eltern sollten diese für sie selbstverständlichen Dinge explizit auf die Packliste setzen, wenn die Großeltern allein mit den Enkeln verreisen. Kommen die Enkel zu Oma und Opa nach Hause, müsst ihr überlegen, ob ihr diese Dinge mitgebt oder ob es sich lohnt, wenn die Großeltern sie noch einmal neu anschaffen. (Viele Sachen wie Hochstühle oder Spielsachen kann man übrigens auch leihen, Kinderbücher holt man aus der Bibliothek.)

 

Tipp Checkliste für Oma und Opa

  • Telefonliste mit Kontaktnummern
  • Krankenversicherungskarte, U-Heft, bei Reisen ins EU-Ausland: Kinderreisepass, (englische) Reisevollmacht der Eltern mit beglaubigten Unterschriften, Kopien der Reisepässe der Eltern,
  • Wichtige Trösterchen, Kuscheltiere und Spielsachen
  • Medikamente mit Anleitung, wann und wie sie einzunehmen sind
  • Ausreichend Kleidung für alle Situationen (etwas mehr, als man selbst einpacken würde)

 

Trösterchen sind ebenfalls enorm wichtig, wenn die Enkel ihre Eltern vermissen. Dass Kinder Heimweh nach ihren Eltern oder auch der Katze haben, ist ganz normal – und kein Zeichen dafür, dass sie ihre Großeltern nicht lieben. Auch wenn es schwer fällt: Die Großeltern müssen in solchen Fällen sehr sensibel und ohne jeden Vorwurf trösten. Man kann regelmäßige Anrufe bei Mama und Papa anbieten, um zu erzählen, was man tagsüber unternommen hat, zwischendurch hilft oft nur geduldiges Ablenken. Verwöhnen ist natürlich erlaubt!

Tipp Achtung Kostenfalle!

Achtung bei Urlauben im Ausland: Der allabendliche Anruf bei den Eltern kann lang werden, wenn Kinder von den Erlebnissen des Tages erzählen. Großeltern, die ein Handy mithaben, sollten sich vor der Reise bei ihrem Vertragsanbieter nach den Kosten für Roaming und günstigen Sparangeboten erkundigen. Im Zweifelsfall lieber im Urlaubsland eine SIM-Karte kaufen!

 

Nicht zu viele Kinder auf einmal

Urlaub mit Enkel kann ganz schön anstrengend sein © Yuri Arcurs - Fotolia.com

Urlaub mit Enkel kann ganz schön anstrengend sein

© Yuri Arcurs - Fotolia.com

Wenn die Eltern nicht mitfahren, sollten Großeltern (und Eltern) genau einschätzen, wie viele Enkelkinder sie betreuen können. Natürlich gibt die Tausendsassa-Opas, die allein mit ihren vier Enkeln eine Radtour durch den Schwarzwald machen und dabei viel Spaß haben; die Mehrzahl der Großeltern wird sich wahrscheinlich am wohlsten fühlen, wenn nur ein Enkelkind auf einen Erwachsenen kommt. Stehen beide Großeltern für die Reise zur Verfügung, kann sich jeder Partner auf ein Kind konzentrieren und man kann sich gegenseitig Momente der Entspannung verschaffen.

Großeltern, die allein mit mehreren Enkeln verreisen wollen, könnten überlegen, ob sie nicht lieber mit jedem Enkelkind einzeln eine Reise machen (die dadurch für die Kinder etwas ganz Besonders wäre). Geht das nicht oder ist der Hintergrund der Reise eher die Entlastung der (berufstätigen) Eltern, könnte Oma auch eine gute Freundin oder die Patentante mit auf die Reise nehmen. Und vielleicht versucht man auch mal eine Reise gemeinsam mit den anderen Großeltern?

Urlaub mit Oma und Opa – welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Merken

Merken

Merken


  • 1
    Share

Seite 4/4Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,73 von 5 (bei 15 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Kommentar als Gast schreibenKommentare (3)

  • Hallo, wir fahren seit 5 Jahren mit unserm Enkel und seit 1 Jahr auch mit 2 Enkelkindern im Wohnmobil. Es geht super. Wir sind inzwischen 64 und 66 Jahre alt und die beiden lieben es. Der Tag richtet sich nach den Kindern, wir stehen zusammen au auf und gehen auch Geschichten lesend ins Bett. Da kann es schon mal etwas länger dauern, aber uns macht es sehr viel Spaß und die Kindern fragen immer gleich, wann es wieder los geht. Wir fahren ohne Eltern. Es ist ein Urlaub für die Kinder mit Oma und Opa. Wir wünschen uns noch viel Zeit mit den Kindern.

    Antworten | 24. August 2016
  • Ein sehr interessanter und gut recherchierter Artikel! Wenn man fitte Großeltern hat und ihnen bedingungslos vertraut, ist das sicher eine prima Sache. Allerdings neigen ja auch viele dazu, sich zu überschätzen – ein paar Stunden allein mit Enkelchen sind ja schön aber den ganzen Tag oder gleich mehrere Tage? Das, was eine Mama tagtäglich leistet, schlaucht ja schon, aber man ist ja daran gewöhnt und wächst sozusagen jeden Tag mit den Kindern mit.

    Was mir noch etwas zu kurz kommt ist, daß das ein enormes Konfliktpotential hat, wenn alle zusammen Urlauben gehen. Die Großeltern sehen sich als Eltern der Eltern, und schon hat man nach ein paar Tagen oder noch schneller erste Differenzen. Das geht mir schon bei meinen Eltern so, mit denen ich mich sehr gut verstehe, aber wie soll das mit Großeltern werden, die stark abweichende Ansichten haben?

    Liebe Grüße, Janina

    Antworten | 26. März 2014
  • Ein super Artikel welchen ich gerne in unserem Blog verlinken werde! In den Park gehen sehr oft die Großeltern mit ihren Engeln, an was man da alles denken muss hätte ich nicht gedacht!

    Antworten | 29. März 2013

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

neun + 6 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige