Camping-UrlaubSo bereitet ihr euer Wohnmobil auf den Urlaub vor

Der große Sommerurlaub naht und ihr wollt mit der ganzen Familien Urlaub im Wohnmobil oder Caravan machen? Egal, ob es in die Berge, an den Badesee oder ans Meer geht – für eine gelungene Reise mit dem Wohnmobil gibt es einige Dinge, die ihr bei der Vorbereitung nicht aus den Augen verlieren solltet. Erfahrt hier, welche das sind und wie ihr sie am besten überprüft.

von KidsAway Redaktion

  • 2
    Shares

Familie vor dem Wohnmobil

Der große Sommerurlaub naht und ihr wollt mit der ganzen Familien Urlaub im Wohnmobil oder Caravan machen? Egal, ob es in die Berge, an den Badesee oder ans Meer geht – für eine gelungene Reise mit dem Wohnmobil gibt es einige Dinge, die ihr bei der Vorbereitung nicht aus den Augen verlieren solltet. In diesem Artikel erfahrt ihr, welche das sind und wie ihr sie am besten überprüft.

Wie sollte ein Wohnmobil für den Urlaub mit Kindern ausgestattet sein?

Schon bevor ihr euch das Fahrzeug kauft oder mietet, ist es ratsam sich gründlich Gedanken über dessen Ausstattung zu machen. Insbesondere im Hinblick auf Schlafbereiche, Stauraum, Koch- und Waschmöglichkeiten gibt es große Unterschiede bei den Modellen. Da ihr während des Urlaubs eine gewisse Zeit auf kompaktem Raum verbringen werdet, ist es umso wichtiger den vorhandenen Platz maximal auszunutzen. Denn so erhaltet ihr optimalen Wohnkomfort. Ob Alkovenvariante, teil- oder vollintegriertes Wohnmobil – welches Modell für euch in Frage kommt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Um diese herauszufinden, solltet ihr euch unter anderem folgende Fragen stellen:

  • Wie viele Familienmitglieder fahren mit in den Urlaub?
  • Zu welcher Jahreszeit macht ihr Urlaub?
  • Wohin geht die Reise?
  • Wie ist der Campingplatz vor Ort ausgestattet? Gibt es WCs, Dusch- und Waschräume in der Nähe?
  • Werdet ihr selbst kochen oder Essen gehen?
  • Wie groß ist euer Budget?
  • Wie alt sind eure Kinder und wieviel Ruhebedarf haben sie?
  • Wie viel Stauraum ist notwendig für eurer Gepäck und Zubehör?
  • Braucht ihr getrennte Schlafbereiche und wenn ja, wie viele?
  • Welche Unternehmungen plant ihr? Wie viel Zeit werdet ihr im Wohnmobil verbringen?

Habt ihr euch einmal für ein Modell entschieden, gibt es natürlich noch weiteres Zubehör, das ihr innerhalb des Wagens verstauen oder außerhalb montieren könnt. Beispielsweise einen Fahrradträger oder ein Dachkoffer, damit ihr zusätzlichen Stauraum erhaltet und sperriges Gepäck problemlos unterbringt. Seht euch bei Campinggeschäften oder Fachhändlern im Netz um und besorgt euch passendes Wohnmobil-Zubehör für euer Fahrzeug. Weitere Accessoires, die ihr während der Vorbereitung für die Wohnmobil-Reise mit euren Kindern ebenfalls mit einplanen solltet, sind:

  • eine Taschenlampe und Batterien
  • Campingstühle und Klapptisch
  • Karten- und Gesellschaftsspiele
  • ein Wasserball oder Sandspielzeug
  • ein Wäscheständer
  • Besen und Kehrblech
  • Kabeltrommel, Stromkabel und Adapter
  • Auffahrkeile
  • u.v.m.

ErfahrungsberichtEuren idealen Campingplatz könnt ihr übrigens mithilfe verschiedener Stellplatz-Apps finden und sogar in vielen Fällen auch direkt buchen.

Ordnung und Sauberkeit muss sein

Familienurlaub mit dem Wohnmobil

Einige Tage vor dem Reiseantritt solltet ihr bereits damit beginnen, das Wohnmobil von innen und außen zu putzen bzw. zu reinigen. Bezieht eure Kinder dabei gerne in die Putzaktion mit ein, sofern sie dafür schon groß genug sind. So steigt die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub stark an.

Außenreinigung

Nehmt zuerst die Außenreinigung in Angriff. Fangt dafür oben am Fahrzeug an und arbeitet euch immer weiter nach unten vor.

  • Gerade auf dem Wagendach hat sich nach längerer Standzeit häufig viel Schmutz angesammelt. Ist dieser besonders hartnäckig, weil das Wohnmobil zum Beispiel draußen überwintert hat, könnt ihr den Schmutz am einfachsten mit einem Hochdruckreiniger entfernen. Kontrolliert das Dach zeitgleich auf Risse, Dellen oder andere Hinweise auf Beschädigungen.
  • An den Dichtungen könnt ihr mit einem nassen Schwamm oder Lappen selbst Hand anlegen oder ihr stellt den Wasserstrahl des Hochdruckreinigers etwas schwächer ein. Zudem empfiehlt sich eine Behandlung mit Talkum oder Glycerin an Fenstern und Türen.
  • Die Fenster haben vermutlich eine gründliche Reinigung nötig. Dafür verwendet ihr am besten einen Acrylglasreiniger.
  • Bei Bedarf könnt ihr den Lack des Fahrzeugs mit speziellen schonenden Pflegemitteln säubern und im Anschluss eine Schutzschicht aus Wachs auftragen.
  • Verfügt euer Wohnmobil über ein Vorzelt oder eine Markise, vergesst diese beim Frühjahrsputz nicht.

Innenreinigung

Nach der Außenreinigung geht es nun ans Eingemachte – nämlich an den Innenraum des Fahrzeugs. Eine saubere Umgebung ist das A und O, damit ihr euch sowohl bei der Anreise als auch während des Urlaubs wohlfühlt und gut erholen könnt. Daher darf eine ausgiebige Innenreinigung eures Wohnmobils bei der Reisevorbereitung keinesfalls fehlen.

  • Beginnt als Erstes damit, alle Fenster und Türen zu öffnen, sodass frische Luft ins Wageninnere strömen und für Durchzug sorgen kann. Prüft anschließend nach, ob sich irgendwo feuchte Stellen oder Schimmel befinden.
  • Danach sortiert ihr alles, was nicht unbedingt mit in den Urlaub muss, aus dem Fahrzeug. Beim Beladen könnt ihr die Sachen, die euch doch notwendig erscheinen, immer noch hinzufügen. Für eine gründliche Innenreinigung ist es jedoch besser, wenn das Wohnmobil erst einmal weitestgehend leergeräumt ist.
  • Dann könnte ihr mit dem Putzen beginnen und Möbel, Küchenzeile, Nasszelle und Kühlschrank ab- oder auswischen. Dabei dürfen eure Kinder euch gerne unterstützen. Vergesst auch nicht Heizung, Wassertanks und Gaskasten. Eventuell testet ihr während der Reinigung direkt, ob Kühlschrank und Herd ordnungsgemäß funktionieren.

Vor dem Urlaub: Technik auf Herz und Nieren prüfen

Bevor es dann tatsächlich losgeht, solltet ihr unbedingt sicherstellen, dass die gesamte Technik des Fahrzeugs einwandfrei funktioniert. Schließlich hat die Sicherheit eurer Familie höchste Priorität. Gerade, wenn das Wohnmobil lange Zeit nicht mehr benutzt wurde und/oder euch eine längere Anfahrt zum Zielort bevorsteht, ist eine Kontrolle des technischen Zustandes unabdingbar. Dazu gehört eine Überprüfung von:

  • Rädern
  • Reifendruck und Profiltiefe
  • Batterie
  • Beleuchtung
  • Bremsen und Bremsflüssigkeit
  • Motoröl und Scheibenwasser
  • Hupe
  • HU-Plakette

Fast geschafft: So beladet ihr das Fahrzeug sicher

Ihr seid nun in den letzten Zügen der Vorbereitung eurer Wohnmobil-Reise angekommen. Damit ihr das Urlaubsziel sicher erreicht, solltet ihr bei der Beladung des Fahrzeugs einige Dinge berücksichtigen:

  1. Packt schwere Gepäckstücke immer nach unten.
  2. Achtet auf eine gleichmäßige Beladung.
  3. Das maximale Ladegewicht darf nicht überschritten werden.
  4. Sichert eure Ladung zusätzlich mit Gurten, wenn nötig.

Denkt nicht nur bei der technischen Inspektion und der Beladung des Wohnmobils an die Sicherheit, sondern auch bei der Ausstattung. Achtet deshalb nach dem Putzen darauf, dass das Fahrzeug innen und außen kindersicher ist. Dazu solltet ihr Gasflaschen, Reinigungsmittel und Küchengeräte sicher aufbewahren und potenzielle Gefahrenstellen mit Schutzblechen oder Brettern abdecken.

Fazit und Checkliste zur Übersicht

Wie ihr gesehen habt, fallen einige Dinge an, die ihr für euren Familienurlaub mit dem Wohnmobil bedenken müsst. Fangt deshalb frühzeitig mit der Reiseplanung an und informiert euch über Zielort, Campingplatz, Unternehmungen vor Ort und geeignete Verkehrsstrecken. Denn so könnte ihr euch mit wichtigen Fragen zu dem gewünschten Fahrzeugtyp und der erforderlichen Ausstattung für euch und eure Kinder auseinandersetzen.

Für die optimale Vorbereitung eures Wohnmobils auf die Reise haben wir euch die wichtigsten Infos aus diesem Artikel noch einmal kurz zusammengefasst:

  • passendes Fahrzeug auswählen
  • wichtiges und nützliches Zubehör einpacken
  • Wohnmobil gründlich reinigen (innen und außen)
  • Technischen Zustand des Fahrzeugs kontrollieren
  • Wohnmobil richtig und ordnungsgemäß beladen
  • Fahrzeug kindersicher machen

  • 2
    Shares

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Das könnte dich auch interessieren

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

acht + = 10

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige