ReisevorbereitungSchmuck und Wertgegenstände im Urlaub: Darauf müsst ihr achten

Möchtet ihr nicht darauf verzichten, Wertgegenstände mit in den Urlaub zu nehmen? Dann haben wir einige Tipps für euch, wie ihr diese möglichst sicher aufbewahren könnt und worauf ihr allgemein achten solltet.

von KidsAway Redaktion


Schmuck und Wertgegenstände im Urlaub

Wenn ihr eine Reise mit der ganzen Familie plant, gilt es, einiges zu beachten – auch, was das Gepäck anbetrifft. Vor allem, wer mit Kindern in Zug oder Flugzeug steigt, hat es mit einer großen Menge an Kleidung zum WechselnSpielzeug und Snacks zu tun. Beim Packen stehen schöne Kleidung, Schmuck und Accessoires deshalb oft eher im Hintergrund. Möchtet ihr trotzdem nicht darauf verzichten, Wertgegenstände mit in den Urlaub zu nehmen, haben wir einige Tipps für euch, wie ihr diese möglichst sicher aufbewahren könnt und worauf ihr allgemein achten solltet.

Wertgegenstände mit in den Urlaub nehmen: ja oder nein?

„Was nehme ich mit in den Urlaub?“ – Diese Frage stellen sich viele Eltern, bevor es mit der Familie auf die Reise geht. Oftmals stehen die Bedürfnisse der Kids im Vordergrund. Nicht selten wird deshalb auch ein wenig Platz im Koffer von Mama und Papa für Windeln, Kuscheltiere oder Kinderbücher genutzt.

Wenn ihr dennoch plant, euch im Urlaub auch einfach einmal als Paar eine schöne Zeit zu machen, möchtet ihr vielleicht auf das schicke Abendkleid, die Perlenhalskette oder die teure Armbanduhr nicht verzichten… schließlich gehen die Kleinen ja auch irgendwann mal ins Bett und unter Umständen ergibt sich ja dann auch mal die Gelegenheit schick auszugehen und euch mal ohne den Nachwuchs zu amüsieren.

Vielleicht findet ihr es aber auch einfach sicherer, eure IWC-Uhr, eure Halskette oder das  Notebook mit euch zu führen, anstatt sie daheim im Schrank liegen zu lassen. Der Spruch „Urlaubszeit ist Einbruchzeit“ bewahrheitet sich leider jedes Jahr aufs Neue, und so mancher hat nach seiner Rückkehr aus den Ferien schon eine böse Überraschung erlebt.

Es kann also ganz verschiedene Gründe für das Mitführen von Schmuck und Wertgegenständen im Urlaub geben. In den folgenden Abschnitten gehen wir nun einmal darauf ein, was ihr dabei so alles beachten solltet.

So verpackt ihr eure Wertgegenstände richtig

Grundsätzlich gilt: Wenn ihr Schmuck und andere wertvolle Accessoires im Urlaub mitführen möchtet, solltet ihr diese immer im Handgepäck aufbewahren. So habt ihr jederzeit im Blick, wo sich eure Wertgegenstände befinden und ihr könnt aktiv zum Diebstahlschutz beitragen.

Experten raten übrigens dazu, einen speziellen Rucksack oder eine Tasche mit Anti-Diebstahl-Funktionen (wie z.B. den Pacsafe Venturesafe) zu verwenden. Diese verfügen über besondere Features wie etwa schnittsichere Gurte, einen Aufschlitzschutz oder verschiedene Sicherheitsreißverschlüsse. Das macht es Langfingern sehr schwer, euch zu bestehlen… und ihr fühlt euch beim Tragen des Rucksacks auf dem Rücken einfach viel sicherer (was wir aus eigener Erfahrung bestätigen können).

Aber nicht nur Taschendiebe sind eine Gefahr: Auf Flugreisen kann es durchaus schonmal passieren, dass euer Gepäck eine etwas andere Reiseroute nimmt als ihr selbst. Habt ihr teuren Schmuck, Uhren oder anderweitige Wertgegenstände im Koffer untergebracht, kann ein verloren gegangenes (oder auch nur verspätetes) Gepäckstück schnell zu größerem Aufruhr führen… und euch unter Umständen sogar den gesamten Urlaub vermiesen.

ErfahrungsberichtBeachtet, dass es unter Umständen erforderlich ist, hochpreisige Accessoires beim Zoll anzumelden – besonders dann, wenn ihr in ein Nicht-EU-Land reist.

Mit Schmuck, Uhren und Co. am Urlaubsort

Habt ihr es mit Kind, Kegel und Schmuck an euer Reiseziel geschafft, kann es mit der Erholung losgehen.

Vorsicht ist aber auch hier angebracht: Lasst eure Wertgegenstände im Hotelzimmer nie offen liegen, sondern verstaut alles in einer sicheren Box oder einem mobilen Safe. Offen auf dem Nachttisch befindliche Uhren, Ohrringe und Armbänder können wie eine Einladung wirken und selbst.

Wenn ihr nun denkt „dann nehme ich meinen Schmuck einfach mit an den Strand“, ist dies nicht immer eine gute Idee.

Silberschmuck zum Beispiel ist überaus wasserempfindlich und kann nach einem Bad im Pool oder Meer schnell anlaufen. Ein Poliertuch solltet ihr immer im Gepäck haben, um eventuelle Flecken rasch beseitigen zu können.

So gerne ihr auch im warmen Sand in der Sonne liegt: Für euren Schmuck sind die feinen Sandkörner gefährlich, denn sie können sich an den Schließen und Fassungen festsetzen und so die Funktion beeinträchtigen.

Und auch die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen wichtige Sonnencreme tut euren liebsten Schmuckstücken nicht gut. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen und eure Wertgegenstände nicht gefährden möchtet, solltet ihr sie nicht mit an den Strand nehmen, sondern sie erst später anlegen – etwa zu einem eleganten Abendessen in einem schicken Restaurant.

Schmuck und Wertgegenstände offen tragen: eine gute Idee?

Ganz klar: Wer schöne Ohrringe, Halsketten oder eine teure Armbanduhr mit sich führt, möchte diese auch tragen. Allerdings kann es, abhängig vom Urlaubsort, ratsam sein, die schicken Wertgegenstände nicht unbedingt offen zur Schau zu stellen.

So warnen Experten etwa in Brasilien sowie weiteren lateinamerikanischen Ländern und auch bei Afrikareisen davor, sich mit offensichtlich teurem Schmuck in der Öffentlichkeit zu zeigen. Manche Diebesbanden haben sich darauf spezialisiert, Touristen um ihre Wertgegenstände zu erleichtern.

Dann seid ihr nicht nur euren Lieblingsschmuck los, sondern geratet auch noch in potenziell lebensgefährliche Situationen. Im Zweifelsfall ist es besser, auf die liebste Halskette oder den Diamantring zu verzichten oder auf Modeschmuck auszuweichen.

Grundsätzlich solltet ihr darauf achten, nicht zu unvorsichtig im Umgang mit euren Wertgegenständen zu sein: Auch wenn die Stimmung im Urlaub naturgemäß etwas lockerer ist als im Alltag, ist ein gewisses Maß an Vorsicht ratsam.

Weg sind die Wertgegenstände: Zahlt die Versicherung?

Ist es doch passiert, dass eure Wertgegenstände abhanden gekommen sind, kann es durchaus sein, dass euch der Schaden von eurer Versicherung ersetzt wird. Hier kommt es aber darauf an, wo und unter welchen Umständen Schmuck, Laptop oder Armbanduhr verschwunden sind.

Geht etwa euer Koffer mit einem wertvollen Inhalt im Rahmen einer Flugreise verloren, kommt meist die jeweilige Airline für den Verlust auf. Werden eure Wertgegenstände dagegen aus dem Hotelzimmer entwendet, ist eure Hausratversicherung zuständig.

Viele Reiseunternehmen bieten zusätzliche Reisegepäckversicherungen an. Sinnvoll sind diese aber oftmals nicht, denn im Falle eines Verlusts müsst ihr glaubhaft nachweisen, dass ihr euer Gepäck diebstahlsicher ausgestattet und entsprechend mitgeführt hattet.

Es kann schon ausreichen, dass ihr eure Tasche kurz neben euch abgestellt hattet, und schon sieht sich die Versicherung nicht mehr in der Verantwortung.

Fazit: „Ja“ zu Schmuck im Urlaub – aber nur mit Vorsicht!

Wenn ihr Schmuck und Wertgegenstände mit auf die wohlverdiente Urlaubsreise nehmen möchtet, spricht grundsätzlich nichts dagegen. Allerdings gilt es, während der Fahrt oder des Fluges sowie am Urlaubsort selbst vorsichtig zu sein und die wertvollen Accessoires sowohl vor Diebstahl als auch vor Schäden durch Wasser, Sand oder Sonnenschutzmittel zu vermeiden: So könnt ihr euch auch im Urlaub an euren liebsten Schmuckstücken erfreuen.


Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

Das könnte dich auch interessieren

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

acht − = 3

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.