Familienkreuzfahrten im Mittelmeer: Routen, Sehenswürdigkeiten, Familienausflüge

Egal ob Dolce Vita in Italien, griechisches Insel-Hopping oder südfranzösischer Charme: Eine Familienkreuzfahrt im MIttelmeer hält zahlreiche Abenteuer für euch parat. Welche Routen für das Mittelmeer typisch sind, wie lange so eine Kreuzfahrt ungefähr dauert und was es für Groß und Klein zu entdecken gibt, erfahrt ihr hier.

von KidsAway-Redaktion


Mittelmeerkreuzfahrt

Egal ob Dolce Vita in Italien, griechisches Insel-Hopping oder südfranzösischer Charme: Eine Familienkreuzfahrt im Mittelmeer hält zahlreiche Abenteuer für euch parat. Welche Routen für das Mittelmeer typisch sind, wie lange so eine Kreuzfahrt ungefähr dauert und was es für Groß und Klein zu entdecken gibt, erfahrt ihr hier.

Familienkreuzfahrt im Mittelmeer: Euer gemeinsames Abenteuer

Wilde Buchten, traumhafte Aussichten, faszinierende Freizeitparks – eine Mittelmeerkreuzfahrt ist ein spannendes Abenteuer für die gesamte Familie. Im Folgenden möchten wir euch ein paar typische Mittelmeerrouten und die schönsten Sehenswürdigkeiten für Groß und Klein vorstellen.

Falls das Thema Kreuzfahrten neu für euch ist, dann schaut euch am besten auch einmal unsere Artikel zum Kreuzfahrt ABC und die besten Familien-Tipps für eine Kreuzfahrt an.

Typische Mittelmeerrouten

Ganz grob lassen sich die Routen in das westliche, zentrale und östliche Mittelmeer unterteilen. Je nachdem, wie lange ihr unterwegs sein wollt und welche Ziele euch reizen, gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten für eine Mittelmeerkreuzfahrt.

Während im westlichen Mittelmeer die spanische Küste, Gibraltar und wunderschöne Hafenstädte wie Marseille oder Barcelona auf euch warten, steht im zentralen Mittelmeer vor allem italienisches Dolce Vita im Vordergrund. Im östlichen Mittelmeer erwartet euch griechisches Insel-Hopping und orientalisches Flair.

Natürlich vermischen sich diese Routen auch oft. Damit ihr euch einen groben Überblick verschaffen könnt, möchten wir euch kurz 3 Beispielrouten vorstellen, die von unterschiedlicher Dauer sind. Eine gute Übersicht über die verschiedenen Routen und den verschiedenen Startpunkten im Mittelmeer findet ihr z.B. auf der Seite von Costa Kreuzfahrten.

-4 Tage Zeit

Wenn ihr insgesamt 4 Tage Zeit habt, würde sich die Familienkreuzfahrt von Barcelona über Marseille und Genua und wieder zurück empfehlen. Faszinierende Hafenstädte und atemberaubendes Mittelmeer-Flair erwarten euch auf dieser Tour. Doch auch die Route von Marseille nach Palermo mit Zwischenstopps in Genua und Neapel lohnen sich.

-7 Tage Zeit

Ihr habt eine ganze Woche Zeit? Perfekt! 7 Tage sind die gängigste Reisedauer bei Kreuzfahrten im Mittelmeer und es ergeben sich unzählige Routenmöglichkeiten. Ob von Palma de Mallorca über La Spezia und Civitavecchia bis nach Marseille oder doch lieber eine unvergessliche Reise von Venedig bis nach Dubrovnik – ihr habt die Wahl.

-14 Tage Zeit

Sich einfach mal 2 Wochen treiben lassen und die unglaublichen Farbenspiele des Mittelmeers genießen? Auch 14-tägige Familienkreuzfahrten werden regelmäßig angeboten und erlauben es, noch etwas weiter in die Ferne zu schweifen. Beliebt ist zum Beispiel die Route von Valetta bis zur griechischen Insel Zakynthos. Oder wie wäre es mit einer Familienkreuzfahrt von Barcelona bis nach Piräus in Griechenland? Zwischenstopps gibt es unter anderem in Marseille, Genua und Mykonos.

Top Sehenswürdigkeiten auf der Familienkreuzfahrt

Mittelmeerkreuzfahrten führen euch also meistens an die französische, spanische, italienische oder griechische Küste. Entlang der Mittelmeerrouten erwarten euch traumhafte Sehenswürdigkeiten, auf die wir nun etwas näher eingehen werden. In diesem Part gehen wir ganz allgemein auf Sehenswürdigkeiten ein, die ihr als Familie keinesfalls verpassen solltet. Im nächsten Abschnitt beschäftigen wir uns dann mit Sehenswürdigkeiten speziell für Kinder.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im westlichen Mittelmeer

Ihr plant also eine Mittelmeerkreuzfahrt entlang der spanischen und französischen Küste? Wunderbar! Lasst euch keinesfalls die folgenden Sehenswürdigkeiten entgehen:

Gaudi Park in Barcelona

Ach, Barcelona! Die farbenfrohe Hafenstadt an der Mittelmeerküste ist wahrlich einzigartig. Sie gilt als Stadt Gaudis – der spanische Architekt prägte Barcelona mit seinen einzigartigen Bauwerken nachhaltig. Sein berühmtestes Werk ist wohl die Sagrada Familia, die als die „Ewig Unvollendete“ gilt. Neben der Sagrada Familia solltet ihr unbedingt auch den Park Güell besuchen. Der märchenhafte Park ist Gaudis Hommage an die Natur und fasziniert zahlreiche Besucher*innen jedes Jahr aufs Neue.

La Ciudad de las Artes y la ciencias

Futuristisch anmutende Bauwerke, innovative Lasershows und spektakuläre Designs: Willkommen in der Stadt der Künste und Wissenschaften in der katalanischen Hafenstadt Valencia. Bereits von außen ist die „Ciudad“ sehenswert. Im Inneren erwarten euch ein Kino, ein Planetarium ein riesiger Wasserpark. Gönnt euch nach dem Besuch unbedingt eine spanische Paella. Valencia gilt als Erfinder der köstlichen Reispfanne.

Das Viertel Le Panier in Marseille

Ein drittes Highlight im westlichen Mittelmeer: Die bezaubernde Hafenstadt Marseille mit ihrem noch bezaubernderen Viertel Le Panier. Es handelt sich um das älteste Viertel der Stadt und um den Ursprung Marseilles. Schmale, dekorierte Gassen, Putz der von den Wänden fällt und Streetart machen den Charme dieses Viertels aus.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im zentralen Mittelmeer

Und weiter geht’s mit den schönsten Sehenswürdigkeiten im zentralen Mittelmeer.

Naturschutzgebiet Lo Zingaro auf Sizilien

Bei einer Mittelmeerkreuzfahrt kommen selbstverständlich auch Naturliebhaber auf ihre Kosten. Das Naturschutzgebiet Lo Zingaro ist ein wahrer Sehnsuchtsort: Versteckte kleine Strände und Buchten, Höhlen, eine hügelige bis bergige Landschaft und eine typisch mediterrane Tier- und Pflanzenwelt erwarten euch hier.

Kathedrale San Lorenzo in Genua

Die italienische Hafenstadt Genua blickt auf eine 2.500 Jahre alte faszinierende Geschichte zurück. Die interessante Vergangenheit spiegelt sich in den vielen historischen Gebäuden der Stadt. Besonders bemerkenswert ist die Kathedrale San Lorenzo, die seit dem 12. Jahrhundert als Mittelpunkt der Altstadt gilt. Viel Gold, malerische Fresken und Buntglasfenster zeichnen das mittelalterliche Bauwerk aus.

Die „Karibik Europas“ entdecken

Im zentralen Mittelmeer verbirgt sich ein wahres Juwel: Die italienische Insel Sardinien! Diese lockt mit schneeweißen Traumstränden und türkisblauem Wasser. Unternehmt zum Beispiel einen Ausflugs zur Cala Goloritze. Die wilde Bucht lockt mit einem feinen weißen Kieselstrand, einem unglaublichen Farbenspiel und rauen Felsen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im östlichen Mittelmeer

Orientalisches Flair und griechisches Insel-Hopping machen den Zauber des östlichen Mittelmeers aus.

Hagia Sophia in Istanbul

Wenn euch eure Mittelmeerkreuzfahrt nach Istanbul führt, dürft ihr euch keinesfalls die beeindruckende Hagia Sophia entgehen lassen. Sie war einst die mächtigste Kirche des frühen Christentums und fasziniert mit einer prachtvollen Innenausstattung mit Marmorplatten und Mosaiken.

Wir haben außerdem einmal eine längere Bootstour auf dem Bosporus unternommen und würden es sofort jedem weiterempfehlen. Wir fanden das damals schon sehr beeindruckend. Allerdings vielleicht nicht der beste Tipp, wenn man gerade nach einer längeren Zeit auf dem Wasser mal für ein paar Stunden an Land gehen kann. 🙂

Mysteriöses Schiffswrack in der Navagio Bucht auf Zakynthos

In die Navagio-Bucht, die auch als Schmuggler-Bucht bekannt ist, gelangt ihr nur via Schiff oder Boot. Ein feiner, weißer Sandstrand umrahmt von meterhohen Klippen scheint hier jedoch nicht der einzige faszinierende Anblick zu sein: Am Strand befindet sich das Schiffswrack der „Panagiotis“ und der Anblick scheint wie aus einem Bilderbuch entsprungen.

Die Windmühlen von Mykonos

Ein häufiges Ziel auf der Mittelmeerkreuzfahrt im östlichen Mittelmeer ist die griechische Insel Mykonos. Die malerische Insel lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der Altstadt, Klein-Venedig und zahlreichen Weingütern. Ein besonders schöner Anblick sind außerdem die Windmühlen von Mykonos. Bei der Anreise mit dem Schiff erkennt ihr die weißen Windmühlen bereits von Weitem.

Sightseeing speziell für Kinder

Auf der Familienkreuzfahrt darf natürlich eines nicht fehlen: Eine gehörige Portion Action für die Kleinen.

Während die Erwachsenen gerne mal Museen, Kirchen und andere faszinierende Bauwerke besuchen, ist das für die Kids natürlich eher langweilig. Auf der Mittelmeerkreuzfahrt kommen jedoch Groß und Klein auf ihre Kosten.

Egal ob östliches, westliches oder zentrales Mittelmeer: In nahezu jeder Hafenstadt, in der ihr anlegen werdet, gibt es auch spannende Ausflugsmöglichkeiten mit Kindern.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch im Aquarium von Barcelona? Eure Kids kommen dort mit faszinierenden Meeresbewohnern in Berührung und sie kommen aus dem Staunen bestimmt nicht mehr heraus. Oder wie wäre es mit einem Ausflug auf den Berg Tibidabo? Dort erwartet euch nicht nur eine herrliche Aussicht auf Barcelona, sondern auch ein Freizeitpark.

Auch in der französischen Hafenstadt Marseille könnt ihr so einiges mit euren Kindern erleben: Fahrt mit dem Riesenrad, probiert schwarzes Eis im Parnier-Viertel oder stellt im Seifenmuseum gemeinsam Seife her.

Egal wo ihr auch an Land geht – nahezu überall gibt es auch Aktivitäten, die auch Kindern Spaß machen. Ob familienfreundliche Sandstrände, Aquarien oder Museen speziell für Kinder – euch wird garantiert nicht langweilig. Auf der Familienkreuzfahrt sorgen Animateure und Kinderclubs ebenfalls für Unterhaltung.

Umweltaspekte von Kreuzfahrtschiffen

Bevor wir zu unserem Fazit kommen, möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass Kreuzfahrten im Durchschnitt aktuell noch einen stark negativen CO2-Fußabdruck haben.

Laut dem Umweltbundesamt emittiert ein mit Schiffsdiesel betriebenes großes Schiff auf einer einwöchigen Mittelmeerkreuzfahrt ca. 1,9 t CO2 pro Person (laut einem Artikel des Tagesspiegel ist das äquivalent zu ca. 9.000 Personenkilometern mit dem Auto)… und da ist der Hin- und Rückflug zum Startpunkt der Fahrt noch gar nicht mit drin.

Zwar haben die ersten Cruise Lines inzwischen auch ein paar umweltfreundlichere mit Flüssiggas (LNG) betriebene Schiffe bestellt (steht auch im besagten Artikel der TAZ). Bis diese Bestellungen für das große Ganze allerdings einen Unterschied machen, wir noch einige Zeit vergehen.

Unser Fazit

Bei einer Familienkreuzfahrt im Mittelmeer kommen Eltern und Kinder auf ihre Kosten.

An Bord gibt es Pools, Sportmöglichkeiten, Unterhaltung für die Kids und Restaurants mit leckerem Essen.

Von Spanien über Italien bis nach Griechenland – es gibt unzählige Routenmodelle und ihr findet garantiert die Mittelmeerroute, die am besten zu euch passt.

Nach wie vor haben Kreuzfahrtschiffe allerdings einen recht ungünstigen CO2-Fußabdruck. Das sollte euch beim Buchen einfach bewusst sein.


Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

sieben − 2 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.