Urlaubsplanung Ferien bei Oma

Wenn Enkel die Ferien bei Oma (und Opa) verbringen, profitieren im Idealfall alle: Mama und Papa freuen sich über kinderlose Tage, während Großeltern und Enkel die Zeit miteinander genießen. Wir erklären, wie Ferien bei Oma allen Beteiligten Spaß machen.

von KidsAway-Redaktion

Mit der richtigen Vorbereitung machen Ferien bei Oma und Opa allen Spaß © contrastwerkstatt - fotolia.com

Mit der richtigen Vorbereitung machen Ferien bei Oma und Opa allen Spaß

© contrastwerkstatt - fotolia.com

Egal, ob die Großeltern in den Sommerferien einspringen, weil ihr als Eltern beide berufstätig seid und es keinen Hort- oder Kindergartenplatz gibt, eure Kinder sich Ferien bei Oma wünschen oder ihr euch eine Auszeit ohne Nachwuchs gönnen möchtet – damit der Urlaub bei den Großeltern für alle Beteiligten toll wird, gibt es einiges beachten.

 

Wichtige Voraussetzungen für Ferien bei Oma und Opa

Sowohl für Baby als auch für Klein-, Kindergarten- oder Schulkind gilt: Bevor ein Urlaub bei Oma überhaupt geplant werden kann, sollten die Großeltern für eure Kinder vertraute Bezugspersonen sein, bei denen sie sich wohlfühlen.

Wenn zwischen Oma, Opa und Enkel eine liebevolle Beziehung besteht und die Großeltern es sich zutrauen und sich darauf freuen, mehrere Tage gemeinsam mit den Enkeln zu verbringen, sind die wichtigsten Voraussetzungen erfüllt. Außerdem sollte euer Kind schon einige Zeit und öfters allein bei Oma und Opa verbracht haben – im Idealfall hat es auch schon ohne euch bei ihnen übernachtet.

 

TippAb welchem Alter?

Eine allgemeine Altersvorgabe für euer Kind gibt es eigentlich nicht – ausschlaggebend ist vor allem das Vertrauen, das euer Kind Oma und Opa entgegenbringt, aber auch sein Temperament und natürlich eure Einstellung zu dem Ganzen: Während sich etwa manche Eltern vorstellen können, ihr knapp einjähriges Baby für einige Tage bei Oma und Opa zu lassen, bringen andere das selbst bei ihrem Kindergartenkind noch nicht übers Herz.

 

Unerlässlich: Familienkonferenz vor den Ferien

Ein Tapetenwechsel tut nicht nur Erwachsenen gut, sondern kann auch für Kinder eine super Erfahrung bedeuten – vor allem der Urlaub bei Oma und Opa kann eine besonders schöne Zeit sein. Stehen die ersten Ferien bei den Großeltern vor der Tür, ist die Vorbereitung das Wichtigste. Dazu zählt nicht nur das richtige Gepäck, sondern außerdem ein Gespräch mit den Großeltern und je nach Alter auch mit den Kindern.

Mama und Papa, Großeltern und das Enkelkind sollten sich vor den Ferien unbedingt zusammensetzen und alle wichtigen Punkte in Bezug auf den Urlaub besprechen – das geht auch am Telefon, besser ist aber ein persönliches Treffen. Im Rahmen dieser Familienkonferenz kann jeder seine Wünsche und Ideen formulieren. Wesentlich sind außerdem generelle Regeln wie der Umgang mit der Spielkonsole, Fernseh- und Süßigkeitenkonsum oder Schlafenszeiten.

Ob bei Oma und Opa dieselben Regeln wie bei den Eltern gelten (sollen), muss jede Familie für sich selbst entscheiden. Normalerweise werden die üblichen Regelungen übernommen, da die Erziehungsverantwortung eben letztlich bei Mama und Papa liegt.

Andererseits können Großeltern durchaus auch ihre eigenen Spielregeln durchsetzen, egal ob es nun darum geht, dass bei ihnen am Abend nicht vor dem Fernseher gegessen wird, während dies dem Enkelkind daheim erlaubt ist, oder ob es bei Oma und Opa andersherum lockerer zugeht, weil sie ihre Enkel nun einmal gern verwöhnen – den Kindern ist in diesem Fall normalerweise klar, dass die Ferien beim Oma ein Ausnahmezustand mit Ausnahmeregeln sind und dass bei Mama und Papa zu Hause dann wieder die übliche Hausordnung herrscht.

Seite 1/2Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 5,00 von 5 (bei 3 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Wohin wollt ihr 2017 mit eurer Familie reisen? (bis zu 5 Antworten sind möglich)

lädt ... lädt ...

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

− sechs = 3

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige