Weihnachtsmärkte für FamilienDeutschlands schönste Kinder-Weihnachtsmärkte 2018

KidsAway stellt euch jedes Jahr die schönsten Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland vor, auf denen auch Familien und Kinder ihren Spaß haben – ohne kalte Füße, zu laute Musik und verloren gegangene Kinder. Wir sammeln eure Lesertipps!

von KidsAway-Redaktion

Seite 4/5 Weihnachtliches Mitteldeutschland für Familien
  • 24
    Shares

Weihnachtliches Mitteldeutschland für Familien

Die Winterwelt am Potsdamer Platz in Berlin - ein Hit für Kids © FlickR/Ijcybergal

Die Winterwelt am Potsdamer Platz in Berlin - ein Hit für Kids

© FlickR/Ijcybergal

Der Märchenweihnachtsmarkt in Kassel, der stolz auf die größte Märchenpyramide der Welt ist, steht im Jahr 2017 im Zeichen des Grimm-Märchens „Hänsel und Gretel“. Hier können Familien mehr als 70 Handwerkern bei der Arbeit zusehen, ein nostalgisches Puppentheater besuchen und sich im Märchenwagen… genau, Märchen vorlesen lassen. In der Himmelswerkstatt auf dem Königsplatz werden Kinder jeden Tag beim Basteln betreut, damit Mama und Papa in Ruhe bummeln können. Pflicht für jedes Kind: an der Rentierschlittenbahn den Wunschzettel in den Briefkasten werfen.

Der Märchenweihnachtsmarkt in Kassel hat vom 27. November bis zum 30. Dezember geöffnet; an den Weihnachtstagen ist er geschlossen.

Geheimnisvoll geht es in Oberhausen im Ruhrgebiet zu: Wer über die Waldwege des 12. „Oberhausener Weihnachtswalds“ in der Nähe des Hauptbahnhofs stapft, finden zwischen den ca. 220 festlich geschmückten, drei bis zehn Meter hohen Weihnachtsbäumen viele Klanginstallationen, Sternenprojektionen und Weihnachtshütten. Hier zeigen Handwerker aus den Niederlanden ihre historischen Handwerkskünste und der Weihnachtsmann verteilt jeden Tag Geschenke während des Kinderprogramms auf der Waldbühne. Wer nicht mehr stapfen mag, probiert das historische Karussell.

Der Weihnachtswald hat vom 21. November bis zum 23. Dezember geöffnet.

In Hannover können Familien für einen Nachmittag in die Heimat des Weihnachtsmanns eintauchen: Im finnischen Weihnachtsdorf auf dem Ballhofplatz wartet ein echtes Lappenzelt auf Besucher. Puppentheater schauen, der Märchenerzählerin lauschen und basteln können die Kleinsten auf dem Hans-Lilje-Platz.

Ein neues Highlight ist der „Wunschbrunnenwald“ aus etwa 50 Tannen, die rund um den Oskar-Winter-Brunnen am Holzmarkt stehen. An dessen schmiedeeisernem Gitter befindet sich ein „Wunschring“, den man nur drehen muss, um seinen Wunsch erfüllen zu lassen – so geht zumindest die Sage.

Der Hannoveraner Weihnachtsmarkt hat noch bis zum 22. Dezember geöffnet.

Ein KidsAway-Lesertipp ist der Historische Weihnachtsmarkt in Osnabrück: Auf dem Markt genießen Familien und Kinder mittelalterliches Flair und barrierefreie Wege für Buggys und Kinderwagen. Täglich ab dem 6. Dezember kommen nachmittags der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht auf den Marktplatz und öffnen ein Türchen am Adventskalender. Was sie dahinter finden, verteilen sie natürlich an die anwesenden Kinder. Die staunen außerdem über die größte Weihnachtsspieldose der Welt, die sich zu den Klängen von 25 verschiedenen Weihnachtsliedern dreht, und den mehr als sechs Meter großen Nussknacker – der übrigens funktioniert!

Eine Woche vor dem Weihnachtsmarkt, nämlich am 17. November öffnet bereits der „Eiszauber“, eine große überdachte Open-Air Eislaufbahn. Täglich ab 12 Uhr können sowohl Groß und Klein hier kostenfrei Eis laufen. Der „Eiszauber“ hat bis zum 30. Dezember geöffnet.

Der Weihnachtsmarkt in Osnabrück ist vom 24. November bis zum 22. Dezember geöffnet.

Schlussendlich sollte auch der Weihnachtsmarkt in Aachen nicht fehlen. Der Markt in Aachen ist neben dem Dresdner Weihnachtsmarkt der einzige, der es unter die Top 10 der besten europäischen Weihnachtsmärkte geschafft hat. Der Markt ist für seine familiäre Atmosphäre weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt.

In Aachen können Familien unter anderem den Printenmann bestaunen. Für Kinder gibt es mehrere Karussells  und ein spezielles Rahmenprogramm.

Der Weihnachtsmarkt in Aachen hat vom 24. November bis zum 23. Dezember geöffnet.


  • 24
    Shares

Seite 4/5Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,08 von 5 (bei 13 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Kommentar als Gast schreibenKommentare (6)

  • Esslingen ist wunderschön, wir werdem dieses Jahr sicher wieder die Verwandtschaft dort besuchen und einen Tag auf dem Markt verbringen.

    Antworten | 2. November 2016
  • Daniel

    Vielen Dank für die Hinweise auf Esslingen ! Mein Kleiner war begeistert – und ca. 5 Stunden unterwegs ohne Langeweile ! Die Anfahrt aus München hat sich gelohnt. 2 Dinge sollte man beachten : 1.) nehmt reichlich Kleingeld mit (vieles kostet 2,50 Euronen) … da u.a. auch in der Parkgarage mit Münzen gezahlt werden musste. 2.) Sohnemann hat sich etwas beschwert, daß bei keinem der Autos am Karussell die Hupen funktionieren 😉 . Alles in allem ein sehr interessanter Mittelalter-Weihnachtsmarkt aber auch das sonstige Angebot super.
    ——————-
    Auch Dresden kann sehr empfohlen werden. Vor den Pegida- etc. Leuten braucht keiner Angst zu haben. Auch „Rechte“ sind im Zentrum nicht sichtbar unterwegs.
    ——————-
    München (Marienplatz) dagegen sagenhafte Enge / Menschenmassen und diese auch im gefühlten Dauerlauf am Herumhetzen … . NIX für die Kinder.
    ——————–
    Sehr zu empfehlen ist auch WIEN, am Rathaus.

    Antworten | 24. Dezember 2015
  • Ich kann mich Anja nur anschließen. Esslingen ist der schönste und ungewöhnlichste Weihnachtsmarkt, den ich kenne. Er lohnt auch eine längere Anreise.

    Antworten | 27. November 2015
  • Der schönste ist der mit den gruseligen Nussknacker-Figuren: in Dresden… Wobei ich die Figuren gar nicht gruselig finde, da sie mir wahrscheinlich in der Wiege zu gewunken haben 😉
    Ein Tipp: Fahrt in der Woche hin, am Nachmittag gibt es ein anpsrechendes Kinderprogramm mit Kasperle und Weihnachtsmann. Jedes Jahr gibt es eine extra produzierte Weihnachts-CD mit allen Liedern des Adventsprogramms.
    Die Highligts der Region sind: Pulsnitzer Spitzen gefüllt mit Sauerkirsch oder Erdbeer, Stolle (na klar) und natürlich die Striezelkinder (die Holzfiguren stellen die armen Erzgebirgskinder dar, welche noch vor kurzer Zeit die handgedrechselten Spielsachen auf dem Dresdner Weihnachtsmarkt verkauften).
    Viel Freude wünscht Annett

    Antworten | 10. Dezember 2013
  • M.W

    Wer einen mittelalterlichen Markt sehen möchte der wird auch in Osnabrück fündig. Der Historische Weihnachtsmarkt auf dem Markt und dem Domvorplatz sowie der Weihnachtszauber an der Johanniskirche ist sehr gemütlich!
    http://weihnachtsmarkt.osnabrueck.de/

    Antworten | 7. Dezember 2013
  • Anja

    Wir lieben den Mittelaltermarkt und Weihnachtsmarkt in Esslingen. Die Altstadt ist die perfekte Kulisse für die Gaukler, die zahlreichen Feuerstellen und die Zelte und Buden aus einer anderen Zeit. Super ist das kulinarisch sehr abwechslungsreiche Programm und für Kinder gibt es noch einen eigenen Marktteil der Altstadt mit „handbetriebenem“ Riesenrad, Mäuseroulette oder Eierknacken… Hier ist für jeden etwas dabei. http://tourist.esslingen.de/servlet/PB/menu/1290650_l1/index.html

    Antworten | 19. November 2013

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

+ 6 = fünfzehn

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige