Fragen und AntwortenKeine Panik! Was reisende Familien über das Zika-Virus wissen sollten

Die Nachrichten zum Zika-Ausbruch verbreiten sich noch schneller als das Virus selbst. Müssen Frauen Angst um ihre Babys haben? Sollten Familien mit Kindern noch nach Lateinamerika reisen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

von KidsAway-Redaktion

Seite 5/5 Grund zur Panik?

Müssen wir Angst vor einem neuen Supervirus haben?

Mückenschutz ist auf Reisen immer wichtig © Pixabay

Mückenschutz ist auf Reisen immer wichtig

© Pixabay

Professor Alexander Kekulé, Virologe und Biochemiker an der Martin-Luther-Universität in Halle/Wittenberg, tritt für einen realistischen Umgang mit den vorliegenden Daten ein, um Frauen und Schwangere nicht zu verunsichern:

„Nicht jede Schwangere, die sich infiziert, wird auch ein Kind mit Missbildungen zur Welt bringen. Da ist das Risiko bei Röteln während der Schwangerschaft wahrscheinlich deutlich höher.“

Professor Kekulé wendet sich entschieden gegen die Panikmache der Medien und wirft der WHO vor, falsche Zahlen verbreitet zu haben: Die Zahl der Verdachtsfälle auf geschädigte Babys seit Jahresanfang sei nur deshalb so hoch, weil die brasilianischen Behörden nun intensiv nach ihnen suchen würden. Fast jede Schwangere, die von den (sehr unspezifischen) Symptomen des Zika-Virus berichtet oder deren Fötus sich nicht richtliniengemäß entwickle, werde dabei einbezogen.

Entsprechend lange wird es dauern, bis alle diese Verdachtsfälle überhaupt überprüft sind, auch weil die Diagnose bei Ungeborenen schwierig und aufwendig ist. Tatsächlich ist nach Angaben des brasilianischen Gesundheitsministeriums (Stand 26. Januar 2016) bisher nur ein Bruchteil der Verdachtsfälle auf Mikrozephalie bestätigt.

Kekulé warnt aber auch: „Schwangere und Frauen, die schwanger werden wollen, sollten von Reisen in tropische Länder absehen. Das betrifft nicht nur Lateinamerika, sondern auch das südliche Afrika und Südostasien. Die Malaria, das Dengue-Fieber, das Gelbfieber oder auch Zika – es gibt dort viele Infektionserreger, die für Schwangere gefährlich sein können.“

(Quelle: Interview mit Professor Kekulé in der „Passauer Neuen Presse“ am 30.01.2016)

Macht ihr euch wegen Zika Sorgen, oder habt ihr gar konkrete Erfahrungen damit gemacht?

Seite 5/5Übersicht zu diesem Artikel

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,17 von 5 (bei 6 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Euer liebstes Familien-Urlaubsziel: Meer oder Berge?

Loading ... Loading ...

 

Weitere Artikel, die wir empfehlen

Kommentar als Gast schreibenKommentar (1)

  • Nico2009

    Hallo
    Also ich hätte Angst um meine Kinder!
    Nicht wegem dtm Virus, viel mehr wegen dem Guillan Barre syndrom.
    Ich weiss was das bedeutet!
    4 wochen spital, 6 monate total gelähmt und 3 jahre immer noch therapie!!! Ich denke das solltet ihr euch auch mal vor Augen führen
    Ps mein Sohn war 4 jahre als er diese schreckliches syndrom überlebt har

    Antworten | 19. Juli 2016

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

fünf + 5 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.