FreitagsfrageMit Baby in die Tropen reisen? Was würdet ihr tun?

Elternzeit und günstige Flüge locken immer mehr Eltern mit Baby an tropische Traumstrände. Was meint ihr dazu - ist das eine super Idee oder euch viel zu gefährlich?

von KidsAway-Redaktion

Tropenreise mit Baby - ja oder nein? © Pixabay

Tropenreise mit Baby - ja oder nein?

© Pixabay

Die Bilder von weißsandigen, flachen Stränden im Schatten von Palmen, von Infinity-Pools und Hängematten sind extrem verlockend – auch für Baby-Eltern und solche, die es bald sein werden.

Aber sind Tropenreisen mit Baby nicht viel zu gefährlich?

Ja, sagen die einen: exotische Krankheiten, ungewaschenes Obst, gefährliche Tiere und viel zu viel Sonne, das alles ist für Babys und Schwangere nicht die beste Urlaubsumgebung.

Quatsch, sagen die anderen: Eltern, die es ausprobiert haben und wissen, dass nicht ganz Südostasien voller Malaria-Moskitos ist, dass man am Pool in Costa Rica genauso gut planschen kann wie zu Hause, und dass der Sand in der Karibik ideal zum Burgen bauen ist.

Ein paar Familienreiseberichte zum Inspirieren:

Konnten wir euch Lust auf eine Tropenreise machen oder schrecken euch die Risiken ab? Was ist eure Meinung?

Eine Tropenreise mit Baby - würdet ihr das machen?

lädt ... lädt ...

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 3,67 von 5 (bei 3 Stimmen)

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar als Gast schreibenKommentare (2)

  • Hallo,
    wir sind ständig in den Tropen und auch unsere Kinder (sogar als Babys). Zuletzt sogar mehrere Monate. Kein Arztbesuch, keine Krankheiten, kein Sonnenbrand, keine allergischen Reakrionen. Unsere Kinder genießen das Klima und fühlen sich dort sehr wohl, egal ob Dschungel oder Strand. Sie spielen mit all den anderen Kindern, die dort leben und essen bei Einheimischen und auf Märkten (auch ungewaschenes frisches Obst). Kein Durchfall oder Bauchschmerzen. Im Gegensatz dazu sind sie in Deutschland oft krank, obwohl alles so sauber und “steril” scheint und sie bekommen Pickelchen von gewaschenen Obst aus Deutschland. Da könnte man fast meinen, der “Sauberheitswahn” (oft durch viel Chemie geschaffen) tut unseren Kindern gier nicht so gut ;-)

    Antworten | 8. Juli 2016
    • Jeannine Meyer

      Finde deinen Beitrag super. Vielen Dank. Wir bleiben zwar aus kostengründen in Europa aber ich würde auch eine fernreise machen wenn ich die Zeit und das Geld hätte.. Und ja! Es ist bei uns viel zu sauber… Wir putzen überwiegend mit leichtem Putzmittel und spielen viel auf dem Boden (egal wo wir sind) und meine beiden Kinder sind selten krank. Man sollte wirklich nicht zu viel mit Kindern putzen und erst recht nicht mit so einem Mist wie sagrotan oberflächen sterilisieren. In den Tropen ist das Obst und Gemüse (anders als bei uns) von hausaus schon bio und nicht gesprtizt. Daher für Kinder kein Problem. Meine kleinen bekommen übrigens auch oft Ausschlag von Apfel die wir hier im laden kaufen. Der Arzt sagt die Äpfel sind zu überzüchtet und lösen Allergien aus. Jetzt kaufen wir die Apfel beim Bauern und alles ist weg… Daher kann ich nur sagen im eigenen Land lauern genauso die Gefahren wie im Ausland… Mit Menschenverstand und sachkundige über das jeweilige Land kann da gar nix passieren… Wie sagt mein Arzt immer “Kinder sind sehr anpassungsfähig – das Problem sind eher die Eltern” ;-)

      Antworten | 12. Juli 2016

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

acht − 6 =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige