Reisekompatible Autokindersitze Update: Welche guten Autokindersitze sind für Kinder im Flugzeug zugelassen?

Wenn es um den Kauf eines neuen Kindersitzes für das Auto geht, bedienen sich Eltern gern der Testberichte von ADAC und Stiftung Warentest. Nur wenige Autokindersitze können aber auch im Flugzeug benutzt werden. Mit welchen Kindersitzen Babys und Kinder sicher Auto fahren und Flugzeug fliegen und wie diese in den Tests abschneiden, erfahrt Ihr in dieser Aufstellung.

von KidsAway-Redaktion

Mit Kindersitz entspannt und sicher fliegen

Mit Kindersitz entspannt und sicher fliegen

© Kiddy

Eltern wird gemeinhin geraten, sich beim Neuerwerb eines Autokindersitzes an Testurteile von neutralen Institutionen wie ADAC oder Stiftung Warentest zu halten. Diese Institutionen checken in Gemeinschaftsarbeit alljährlich neue Autokindersitze bezüglich Sicherheit, Bedienung, Ergonomie, Reinigung, Verarbeitung und Schadstoffe.

Der Schwerpunkt der herkömmlichen Tests liegt auf der Verwendung des Autokindersitzes im Auto. Weder ADAC noch Stiftung Warentest tätigen Aussagen zur Flugzeugtauglichkeit eines Autokindersitzes. Und dass obwohl der Autokindersitz die derzeit einzige Möglichkeit für sicherheitsbewusste Eltern ist, ihr Baby bei der Anreise in den Urlaub im Flugzeug ordentlich zu sichern. Eltern bleibt also nichts anderes übrig als sich selbst vor dem Kauf des ersten Kindersitzes für den Nachwuchs gut zu informieren.

 

Autokindersitz-Label „for use in aircraft“

Damit ein Autokindersitz im Flugzeug verwendet werden darf, muss er bestimmte technische Anforderungen erfüllen. Der TÜV Rheinland hat hierfür ein spezielles Prüfzeichen entwickelt. Eltern erkennen Autokindersitze, die die offiziellen Kriterien zur Verwendung in Flugzeugen erfüllen, am auf der Rückseite oder unter dem Sitz angebrachten TÜV-Prüfzeichen „for use in aircraft“.

Die neue TÜV-Testmarke Alle Kindersitze, die ab dem Jahr 2013 neu zertifiziert werden, erhalten ein Universal-Prüfzeichen; mit dem angefügten QR-Code und der ID-Nummer könnt ihr den Prüfinhalt direkt in der Datenbank des TÜV abrufen.

Nur wenige Autokindersitze sind im Flieger zugelassen

Die Idee ist gut, aber nur wenige Autositzhersteller lassen ihre Kindersitze vom TÜV Rheinland zertifizieren. Auf der aktuellen TÜV-Liste befinden sich derzeit gerade einmal 24 Autokindersitze. Davon haben sechs Kindersitze innerhalb der letzten drei Jahre das Prüfzeichen erhalten oder erneuert. Zwei Sitze, der Pebble Bebe Confort und der Pebble Maxi Cosi, sind baugleich. Sieben Autokindersitze von der TÜV-Liste werden laut unserer Recherchen nicht mehr hergestellt oder sind derzeit nicht lieferbar. Verbleiben also 17 flugzeugtaugliche Sitze, die für vielfliegende Familien in Frage kommen.

 

Tipp Von Anfang an den richtigen (flugzeugtauglichen) Autokindersitz

Die meisten Eltern denken beim Kauf des ersten Kindersitzes noch nicht an zukünftige Flugreisen mit dem Nachwuchs. Wer frühzeitig bei der Auswahl des passenden Kindersitzes auf die Flugzeugzulassung achtet, ist gut für spontane Fernreisen mit Kind gerüstet. Also – auch die erste Babyschale sollte im Idealfall das TÜV-Siegel “for use in aircraft” aufweisen.

 

TÜV-Liste der für das Flugzeug zugelassenen Autokindersitze

Modell

Gruppe

Mittlerer Ladenpreis

Gewicht

Testbewertung Stiftung Warentest/ ADAC

Testjahr

Maximum von Storchenmühle

0

 

 

ausreichend (4,1)

2009

Citi von Maxi Cosi

0

 

 

 

 

Citi (SPS) von Maxi Cosi

0+

99,00 €

2,7 kg

gut (2,0)

2007

Pebble von Bébé Confort

0+

 

 

baugleich mit Pebble von Maxi Cosi (siehe weiter unten)
Mico von Maxi Cosi

0+

 

 

ausreichend (4,0)

2001

Pebble von Maxi Cosi

0+

179,00 €

4,0 kg

gut (2,3)

2014

Pebble Plus von Bébé Confort

iSize: 0-12 kg, 45-75 cm

 

 

baugleich mit Pebble Plus von Maxi Cosi (siehe weiter unten)
Ion von Concord (Achtung: NICHT Concord Airsafe von 2014!)

0+

112,00 €

4,1 kg

gut (2,2)

2007

Evolution Pro mit Isofix-Basis Base 2 von Kiddy

0+

199,00 €

4,8 kg

gut (1,9)

2014

Evolution Pro2 von Kiddy

0+

199,00 €

4,8 kg

gut (1,9)

2014

Pebble Plus von Maxi Cosi

iSize: 0-12 kg, 45-75 cm

noch nicht erhältlich

noch nicht getestet
Privia von Recaro

0+

175,00 €

4,0 kg

sehr gut (1,3)

2014

Baby Safe Plus / B06 von Römer

0+

130,00 €

3,8 kg

gut (2,0)

2006

Baby Safe Plus SHR von Römer

0+

175,00 €

3,9 kg

gut (2,1)

2009

Doona von Simple Parenting

0+

329,00 €

7,0 kg

mangelhaft (5,4)

2015

Mini von Picomino

0+

 

 

baugleich mit Mini von Takata (siehe unten)
Mini von Takata

0+

229,00 €

4,4 kg

gut (1,7)

2013

Eclipse von Britax Römer

I

145,00 €

7,3 kg

nicht getestet

k. A.

King QuickFix von Römer

I

 

 

befriedigend (2,8)

2003

Energy Pro von Kiddy

I

200,00 €

5,1 kg

gut (1,6)

2010

Phoenixfix Pro von Kiddy

I

 

6,4 kg

nicht getestet

k. A.

Phoenixfix Pro 2 von Kiddy

I

199,00 €

6,5 kg

sehr gut (1,4)

2013

Luftikid von Eitel Plastic

I/II

99,00 €

0,7 kg

mangelhaft (5,4)

2008

Comfort Pro von Kiddy

I/II/III

-

-

gut (2,1)

2008

Guardian Pro von Kiddy

I/II/III

270,00 €

7,0 kg

gut (2,0)

2010

Guardian Pro2 von Kiddy

I/II/III

270,00 €

7,3 kg

gut (1,8)

2011

Guardianfix Pro von Kiddy

I/II/III

269,00 €

7,7 kg

mangelhaft (5,5) – gut bei Befestigung mit Isofix!

2012

Guardianfix Pro2 von Kiddy

I/II/III

270,00 €

7,7 kg

gut (2,1)

2012

Discovery Pro von Kiddy

II/III

-

-

gut (2,1)

2008

Cruiserfix Pro von Kiddy

II/III

170,00 €

7,3 kg

gut (1,7)

2011

Smartfix von Kiddy

II/III

219,00 €8,0 kgnoch nicht getestet

Fett: Diese Kindersitze haben das TÜV-Siegel nach dem Jahr 2014 neu erhalten.

Durchgestrichen: Diese Kindersitze werden nicht mehr hergestellt oder sind im Handel nicht mehr erhältlich.

Quellen: TÜV Rheinland, ADAC, Stiftung Warentest, eigene Recherchen

 

Hier sind alle derzeit im Handel erhältlichen und mit gut bewerteten Autokindersitze, die sich für das Fliegen eignen:

Gruppe 0+ Babyschalen für Neugeborene und Babys bis etwa 12 Monate, Gewicht 0 – 13 Kilogramm

 

Babyschale Pebble von Bebe Confort/Maxi Cosi

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum 06/2014

Gewicht

4,0 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 179 Euro

 

Babyschale Ion von Concord

 

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2007

Gewicht

4,1 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 112 Euro

Babyschale Citi SPS von Maxi Cosi

 

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2007

Gewicht

2,7 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 79 Euro

 

Babyschale Privia von Recaro

 

Stiftung Warentest /ADAC

sehr gut

Testdatum

06/2014

Gewicht

4,0 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 175 Euro

 

Babyschale Mini von Takata

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

 06/2013

Gewicht

4,4 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 229 Euro

 

Babyschale Evolution Pro mit Isofix-Basis Base 2 von Kiddy

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2014

Gewicht

4,8 kg (ohne Basis)

Mittlerer Ladenpreis

etwa 199 Euro

 

Babyschale Evolution Pro 2 von Kiddy

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2014

Gewicht

4,8 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 199 Euro

 

 

Gruppe I – Autokindersitze für Kinder von 1-4 Jahren, Gewicht 9–18 Kilogramm

Autokindersitz Energy Pro von Kiddy

 

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

 06/2010

Gewicht

5,1 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 200 Euro

 

Autokindersitz Phoenixfix Pro 2 von Kiddy

Stiftung Warentest /ADAC

sehr gut

Testdatum

06/2013

Gewicht

6,5 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 199 Euro

 

Gruppe I /II/III – Autokindersitze für Kinder von etwa 1-12 Jahren, Gewicht 9–36 Kilogramm

Autokindersitz Guardian Pro von Kiddy

 Gruppe I/II/III

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2010

Gewicht

7,0 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 270 Euro

Autokindersitz Guardianfix Pro von Kiddy

 

Gruppe I/II/III

Stiftung Warentest /ADAC

mangelhaft / gut mit Isofix

Testdatum

06/2012

Gewicht

7,7 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 269 Euro

 

Autokindersitz Guardianfix Pro 2 von Kiddy

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2012

Gewicht

7,7 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 270 Euro

 

Autokindersitz Guardian Pro 2 von Kiddy – der TESTSIEGER

Gruppe I/II/III

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2011

Gewicht

7,3 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 270 Euro

 

Gruppe II/III – Autokindersitze für Kinder von etwa 4 – 12 Jahren, Gewicht 15 – 36 Kilogramm

Autokindersitz Cruiserfix Pro von Kiddy



Gruppe II/III

Stiftung Warentest /ADAC

gut

Testdatum

06/2011

Gewicht

7,3 kg

Mittlerer Ladenpreis

etwa 170 Euro

 

Erfahrungsbericht Autokindersitze mit TÜV-Prüfzeichen, die nicht mehr hergestellt werden

Folgende vom TÜV Rheinland geprüften Autokindersitze werden laut unserer Recherchen nicht mehr hergestellt oder sind nicht mehr lieferbar:

Gruppe 0 und 0+:

  • Maximum von Storchenmühle (Stiftung Warentest 2001: ausreichend)
  • Mico von Maxi Cosi (Stiftung Warentest 2001: ausreichend, ADAC 2004: befriedigend)
  • Citi von Maxi Cosi (nicht getestet)
  • Baby Safe Plus / B 06 von Römer (ADAC und Stiftung Warentest 2006: gut)
  • Baby Safe Plus SHR von Römer (ADAC und Stiftung Warentest 2009: gut)

 

Gruppen I/II:

  • Luftikid von Eitel Plastic (Stiftung Warentest und ADAC 2008: mangelhaft)
  • Phoenixfix Pro (nicht getestet)

 

Gruppen I/II/III:

  • Phoenix Pro von Kiddy (nicht getestet)
  • Römer King QuickFix von Britax (Stiftung Warentest und ADAC 2003: befriedigend)
  • Confort Pro von Kiddy (Stiftung Warentest und ADAC 2008: gut)

 

Gruppen II/III:

  • Discovery Pro von Kiddy (Stiftung Warentest und ADAC 2008: gut)

 

Das TÜV-Siegel bleibt für diese Kindersitze gültig. Wer also einen dieser älteren Sitze besitzt, kann sie weiterhin in Flugzeugen, die TÜV zertifizierte Kindersitze zulassen, benutzen!

 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Bitte bewerte diesen Artikel: Bewerte diesen Artikel mit einem SternBewerte diesen Artikel mit 2 SternenBewerte diesen Artikel mit 3 SternenBewerte diesen Artikel mit 4 SternenBewerte diesen Artikel mit 5 Sternen
Bewertung: 4,79 von 5 (bei 28 Stimmen)

Aktuelle Umfrage

Allein mit Kind verreisen - (wie) macht ihr das?

lädt ... lädt ...

Kommentar als Gast schreibenKommentare (16)

  • Katharina

    Hallo Zusammen!
    Wir machen in den USA Urlaub. Da wir dort einen Mietwagen haben werden, wollen wir für unsere Tochter hier einen US Kindersitz kaufen, den wir im Auto und Flugzeug nutzen können.
    Die Lufthansa (mit denen fliegen wir) hat eine Liste mit von Ihnen genehmigten Sitzen auf Ihrer Homepage. Darunter steht, dass auch alle Sitze mit “FAA” Zulassung erlaubt sind.
    Nun habe ich zwei Sitze gefunden, die wir haben könnten. Bei Beiden steht in der Anleitung “this restraint meets FAA Inversion requirements for airplane use”.
    Verstehe ich das richtig, das die Sitze zwar die FAA Anforderungen erfüllen, aber nicht ausdrücklich die Zulassung haben? Denkt Ihr man könnte mit so einem Sitz ohne Probleme mit der Lufthansa fliegen? Hat da zufällig jemand Erfahrungen?
    Danke schon mal für die Hilfe!

    Antworten | 4. Juli 2016
    • Katharina

      Ach ja, bei der Lufthansa schriftlich anzufragen habe ich versucht. Es gibt aber nur eine Email Adresse für “zurückliegende Flüge”. Deshalb bleibt mir nur die Hotline. Das will ich aber eigentlich nicht, da ich gerne eine schriftliche Bestätigung an Bord dabei hätte.

      Antworten | 4. Juli 2016
  • Fernando

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Sie greifen da ein Thema auf, das in der Tat oft vergessen geht. Alles kümmert sich immer um den Gebrauch der Kindersitze im Auto. Dass Sie nun das Thema Kindersitz im Flugzeug aufgreifen… einfach toll! Danke für die Inhalte und Danke für die Infos.

    Antworten | 26. April 2016
  • Heidi

    Hallo,
    hat jemand Erfahrung mit der Fluglinie air canada?
    Wir haben uns für unsere Reise nach Kanada den phoenixfix pro2 gekauft und nun scheint es, als akzeptiere air canada nur Autositze, die in Kanada hergestellt und zertifiziert wurden?!
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen auf internationalen Flügen gemacht?

    Antworten | 24. April 2016
    • Hallo Heidi,
      am besten nimmst du Kontakt mit Air Canada auf (schriftlich!) und lässt dir die Nutzung eures Autokindersitzes bestätigen. Ich hoffe, dass der Phoeniyfix Pro 2 wegen des Fangkörpers, der offenbar kaum auf internationaler Ebene bekannt ist, keine Probleme macht. Am besten fügst du einen Link zum Produkt auf der Kiddy-Website ein. Viel Glück!

      Antworten | 25. April 2016
  • Kati

    Kann mir denn evtl. Jemand aus Erfahrung sagen welche Autositze ab Gr1 bei Ryanair zugelassen sind? Auf deren Homepage steht nur das die Sitze vorwärts gerichtet und in den 42,5cm breiten Sitz passen müssen. Vielen Dank

    Antworten | 18. Mai 2015
  • Britax Römer Baby Safe Plus

    Ich habe mir den Artikel auch vor Kauf unserer Babyschale durchgelesen (selbst wenn er schon 2 Jahre alt ist) und fand ihn auch sehr hilfreich. Wir haben uns jetzt für einen Römer Baby Safe Plus entschieden, da wir von der Marke eigentlich nur Positives (auch aus dem Bekanntenkreis) gehört haben.

    Annika

    Antworten | 29. September 2014
  • Vielen Dank für den umfangreichen Test. Bei uns ist es auch bald soweit und ich bin händeringend auf der Suche nach einem passenden Babysitz für Auto und Flugzeug.

    Antworten | 28. Mai 2014
  • Haben den Energy Pro:
    Super Preis Leistung
    - Spabil
    - leicht
    - einfache Handhabung (sowohl im Auto, als auch im Flugzeug)

    Antworten | 13. Januar 2014
  • Wir haben vor zwei Jahren einen Sitz von Kiddy gekauft und sind bis heute sehr zufrieden damit. Wichtig war uns, dass er gut beim Test abgeschnitten hat und auch für das Flugzeug zugelassen ist. Ich kann Kiddy nur weiterempfehlen.

    Antworten | 17. Oktober 2012
  • Lil

    Sehr schön, das ist genau was ich brauchte! Ich kannte schon die Produkte von Kiddy und war auch fast überzeugt, will mir aber jetzt die Britax Römer angucken, da sie deutlich billiger sind und trotzdem gute Qualität anbieten. Super Artikel, danke!!

    Antworten | 25. August 2012
  • Karinke

    Und wo bleiben die Reboarder??
    0-18kg, rückwärtsgerichtet, gibt es da echt keinen einzigen? Gerade das System des Hts-beSafe combi X3 bietet sich mit seinem Gurtenstraffer so sehr an für die Verwendung im Flugzeug, mit Beckengurt und dem Zusatzgurt an den Sitz vorne.
    Ich werde nicht eher fliegen, bis meine tochter rückwärts fliegen darf – gerade bei Start und Landung.
    Ich will mein Kind weder als persönlichen Airbag, noch zuschauen, wie ihm vorwärtsgerichtet die “gute Gurte” das Genick bricht!

    Antworten | 16. August 2012
    • Katrin

      Leider ist für das Fliegen im Flugzeug ein vorwärtsgerichteter Sitz vorgeschrieben. Und der iZi Combi ist leider so groß, dass er niemals auf einen Flugzeugsitz passen würde. Da ist es bereits mit dem Römer Eclipse sehr eng. Meine beiden Kinder haben immer gegen den Sitz vor ihnen getreten und um so mehr ich geschimpft habe, desto mehr haben sie es gemacht. Die Leute vor uns haben mir immer sehr leid getan.

      Antworten | 16. April 2015
  • Susanne

    Schöner Artikel und sehr hilfreich.
    Mich stört nur, dass ihr den Hersteller “Britax Römer” immer falsch geschrieben habt.
    Könnt ihr das noch korrigieren?
    Viele Grüße

    Antworten | 29. Juli 2012
    • Oh, vielen Dank, Susanne! Das haben wir umgehend korrigiert.

      Antworten | 29. Juli 2012
  • Toll! Das ist ein superpraktischer Artikel zum Thema Fliegen und Kindersitz, den ich gern weiterempfehlen werde! Und vielleicht brauchen wir ja irgendwann auch noch mal einen neuen Babysitz… ;-)
    Wer übrigens einen Sitz der Klassen II/III extra fürs Flugzeug anschaffen will, der sollte den CARES Gurt in Betracht ziehen: klein, praktisch und viiiel günstiger.

    Antworten | 13. April 2012

Anmelden | RegistrierenKommentar als Gast schreiben

Tipp: Wenn du Dein Bild in den Kommentaren sehen möchtest, nutze bitte den kostenlosen Service von Gravatar.com.

6 + acht =

Dein Name und deine Email-Adresse sind erforderlich. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt.

Anzeige